This post is also available in: English (Englisch)

Verschiedenes zu Corona

Eine Auswahl an Veröffentlichungen (für das Jahr 2022)

Covid-19

32. Woche 2022

‚Achtung Reichelt‘

Lauterbach & seine übelste Impf-Drohung: Maskenpflicht für Zu-Oft-Geimpfte

Jetzt dreht Karl Lauterbach richtig durch: In seiner an üblen Drohungen nicht gerade armen Corona-Karriere hat er noch einmal einen oben drauf gesetzt. Zur Erinnerung: Sein Corona-Plan für den Herbst sieht vor, dass wir nur dann OHNE Maske ins Restaurant und Kino dürfen, wenn die letzte Impfung maximal drei Monate zurück liegt. Er nennt das „Anreiz“ zum Impfen, natürlich nicht Impf-Druck. Kritik an dem Plan beantwortet er mit einer irren Drohung auf Twitter: „Glauben Sie im Ernst, dass Menschen sich alle 3 Monate impfen lassen, um ohne Maske in ein Restaurant gehen zu können?????? Wenn wir das wirklich oft sähen, würden wir die Regel ändern, machen die Ausnahme dicht. Allgemeine Maskenpflicht im Innenraum oder Test wäre dann Konsequenz.“ Das geringste Problem an diesem Tweet sind die sechs Fragezeichen. Ich übersetze das mal für Sie: Wenn sich so viele wieder impfen lassen würden, dass plötzlich zu viele Menschen OHNE Maske im Restaurant oder im Kino sitzen dürfen, DANN würde Minister Lauterbach wieder eine allgemeine Maskenpflicht einführen. Wenn sich so viele Menschen zur vierten, fünften, sechste, siebten Impfung nötigen lassen, dass Karl Lauterbach nicht mehr genug Masken im Land sieht, weil für zu viele Menschen eine Ausnahme gilt, dann will Karl Lauterbach eine Maskenpflicht verhängen, weil zu viele Menschen zu oft geimpft sind.

‚Hallo Meinung‘

Wir kriegen euch alle

Peter Weber im Interview mit Martin Sichert, MdB

31. Woche 2022

‚_horizont_‘

Der Geisterfahrer

‚NachDenkSeiten‘

Corona: Das Panik-Orchester spielt weiter | Tobias Riegel | NDS-Podcast

Aufarbeitung, Evaluation, Entschuldigung, Gerechtigkeit – all das werden die Kritiker der Corona-Politik wahrscheinlich weitgehend abschreiben müssen. Aber wenigstens ein Endpunkt aller Maßnahmen muss jetzt endlich gefunden werden – dagegen gibt es jedoch Widerstand. Die Behandlung der Kinder und Jugendlichen gehört zu den dunkelsten Kapiteln der Corona-Politik. Bei ihnen ist das weitere Beharren auf unangemessenen Corona-Maßnahmen besonders verwerflich. Ein Kommentar von Tobias Riegel.

**********

Pharmakonzerne, Gewinnmaximierung und Gesundheit | Christian Kreiß | NDS-Podcast

Börsennotierte Konzerne können nur dann überleben, wenn sie ständig hohe und langfristig steigende Gewinne erwirtschaften. Wenn die Gewinne sinken, sinkt der Aktienkurs. Dann droht eine Unternehmensübernahme oder eine Sanierung über Personalabbau, Kostenreduzierung, Betriebsschließungen usw. Sinkende oder gar ausbleibende Gewinne bedrohen die Existenz börsennotierter Unternehmen. Die Existenzberechtigung börsennotierter Konzerne besteht im Erwirtschaften ständiger hoher und langfristig steigender Gewinne. Das gilt auch für börsennotierte Pharmakonzerne. Sie müssen alles tun, um ständig ihre Gewinne zu maximieren. Was wäre also das Schlimmste, was gewinnmaximierenden Pharmakonzernen passieren könnte? Von Natur aus gesunde Menschen mit natürlicher Immunität ohne Angst. Daher soll im Folgenden untersucht werden, inwiefern Interessenkonflikte zwischen Gewinnmaximierung und Gesundheit bei Pharmakonzernen existieren. Von Christian Kreiß…

Meinung:

Erstaunlich, in einer Broschüre der Herzstiftung (unter „Erste richtungsweisende Ergebnisse“) wurden nun, nach so langer Zeit, Erkenntnisse über mögliche Nebenwirkungen veröffentlicht. Unerwünschte Experten wie Prof. Sucharit Bhakdi und Dr. Wolfgang Wodarg hatten, bereits sehr früh, genau auf diese Gefahren hingewiesen und wurden daraufhin in übelster Weise verunglimpft. Auf ein Wort der Entschuldigung wird man sicher vergeblich warten. 

30. Woche 2022

‚Report 24‘

Neue Schock-Studie aus Japan: Diese Pilze und Bakterien tummeln sich in Gesichtsmasken

(Gesamter Beitrag als .pdf)

Der Nutzen von Masken im Alltag wird von kritischen Experten stark bezweifelt. Gleichzeitig sind die Stofffetzen alles andere als unbedenklich: Nicht nur, dass sie im Kampf gegen Covid einen gegenteiligen Effekt entfalten können und die Sterblichkeit sogar erhöhen – sie sorgen auch für eine Schwächung des Immunsystems. Hinzu kommt, dass Masken ein perfektes Milieu für Pilze und Bakterien bilden. Eine neue Studie aus Japan hat identifiziert, was in den Fetzen alles heranwächst: Heraus kam eine lange Liste von gesundheitsschädlichen Mikroben…

Die Studie Bacterial and fungal isolation from face masks under the COVID-19 pandemic erschien am 18. Juli in “Scientific Reports”. An der Studie nahmen 109 Teilnehmer im Alter von 21 bis 22 Jahren teil, die nach Art und Dauer der verwendeten Maske und ihren Lebensgewohnheiten gefragt wurden. Bakterien und Pilze wurden von den drei Arten von Masken – Gaze, Polyurethan und Vlies – gesammelt, die zwischen September und Oktober 2020 getragen wurden…

‚Achgut.Pogo‘

Ist dies der Beginn der eigentlichen Katastrophe?

Von Markus D. Leopold.

Der Rückgang der Geburtenrate könnte in einem Zusammenhang mit der Pandemie stehen. In Abwägung der verschiedenen möglichen Ursachen weisen manche Indizien auf die Impfung. Was geht da vor?

In alternativen Medien ist zunehmend zu lesen, dass es in vielen Ländern der westlichen Welt im ersten Quartal des Jahres 2022 zu einem deutlichen Abfall der Lebendgeburtenrate gekommen ist. Nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) kamen im ersten Quartal des Jahres in Deutschland 164.614 Kinder zur Welt. Im Vergleichszeitraum 2021 waren es 187.543 Lebendgeborene. Das entspricht einem Rückgang von über zwölf Prozent. Der April schaut auch nicht viel besser aus.

Ähnliche Entwicklungen werden aus der SchweizSchwedenTaiwandem UKSlowenien und einzelnen US-Bundesstaaten gemeldet. Aber sind diese Daten verlässlich?

Die Lebendgeburtenrate ist eine der statistischen Größen, die in Industrieländern seit vielen Jahrzehnten – in Deutschland seit Mitte des 19. Jahrhunderts – staatlich erhoben werden. Es handelt sich also um solide Informationen, die kaum als „fake news“ bezeichnet werden können. Es ist zwar nicht auszuschließen, dass in manchen Ländern eine Minderheit von Geburten verzögert gemeldet wird, doch das erscheint in den oben angeführten Ländern eher unwahrscheinlich.

Da eine zeitliche Assoziation mit der Covid19-Pandemie und Pandemiefolgen besteht, sollte man mögliche Zusammenhänge näher untersuchen. Es scheint mir nicht zu weit hergeholt, eine Assoziation zwischen der Pandemie und einem Rückgang der Geburtenrate zu vermuten. Wie könnte ein solcher Zusammenhang erklärt werden? 

Eine Reduktion der Fertilität kann auf weniger Schwangerschaften zurückzuführen sein oder aber auf eine Erhöhung von Fehl- und Totgeburten, das heißt, mehr gescheiterte Schwangerschaften. Beides könnte eine direkte Konsequenz viraler Infektionen, eine gesellschaftliche Adaptation oder eine Folge medizinischer Gegenmaßnahmen sein…

Durchsicht: Bericht zur Corona-Lage

Dr. Gunter Franks Bericht kommt diesmal in einer Durchsicht. Es geht um einen neuen Verdacht bezüglich unerwünschter Impffolgen, um sichtbare Impfschäden und um die Verhinderung einer wissenschaftlichen Forschung über die negativen Wirkungen der Corona-Impfungen.

‚Gunnar Kaiser‘

Manege frei für die Kontroll-Illusion

Das Leben ist kompliziert und manchmal herrlich unberechenbar. Wer glaubt, er könne alles beeinflussen unterliegt einer Kontroll-Illusion. Die Sehnsucht danach ist dennoch groß und persönliche Freiheit zum Preis des digitalen Halsbandes und individuellen Kontrollverlustes gerade erschreckend kritiklos an Dritte im Namen der Gefahrenminimierung verkauft wird. Doch no risk at all bedeutet auch no fun at all. Und in letzter Konsequenz no life at all. Ein Beitrag von Daniela Seidel, zuerst erschienen in der Achse des Guten. Gelesen von Pia.

‚Martin Sichert‘

Skandal! Statistisches Bundesamt erfindet sinkende Lebenserwartung aufgrund von Corona

Als dem Innenministerium unterstehende Institution versucht das Statistische Bundesamt, Corona-Angst zu schüren. Und das, obwohl die eigenen veröffentlichten Zahlen und Daten dem widersprechen. Alle im Video erwähnten Quellen:

https://www.destatis.de/DE/Presse/Pre… https://www-genesis.destatis.de/genes… https://de.statista.com/statistik/dat… https://www.destatis.de/DE/Themen/Que… https://www-genesis.destatis.de/genes… https://www.berliner-zeitung.de/news/…

‚Dr. Bodo Schiffmann‘

Meinung: Kein direkter Bezug zu ‚Corona‘. eher ein Fingerzeig. Neuseeland gehört(e) zu den Ländern mit den härtesten Maßnahmen weltweit.

In Neuseeland gibt es jetzt das abartigste Abtreibungsgesetz der Welt

(Gespeicherte Version)

Jacinda Ardern Premierministserin von Neuseeland hat das radikalste Abtreibungsgesetz der Welt erlassen. Baby’s dürfen auch ohne Arzt, oder Schmerzmittel bis zur Geburt und auch während der Geburt getötet werden. Aus jedem beliebigen Grund. Das ist nur noch teuflisch und nicht mehr menschlich Alles Ausser Mainstream Donnerstag 28.07.22

‚Bild‘

ANDREA TANDLER IM LANDTAG

Der bizarre Auftritt der Masken-Millionärin

Andrea Tandler marschiert in den Sitzungssaal des Landtags. Sie versteckt sich hinter Sonnenbrille, Maske und Kappe

München – Hier spazieren 48 Millionen Euro in den Landtag. Sie wollen nicht gesehen werden und drüber reden wollen sie auch nicht…

Hinter Sonnenbrille, Corona-Maske und einer Baseball-Cap versteckt geht Andrea Tandler (39) im Bayerischen Landtag. Sie ist im Untersuchungsausschuss zur Maskenaffäre geladen. Sie soll erklären, wie sie für die Vermittlung von Masken im Frühjahr 2020 an eine Millionen-Provision kam.

Im März 2020 vermittelte sie Masken der schweizerischen Firma „Emix“ an die Bundesregierung, an das Land Nordrhein-Westfalen und den Freistaat. Tandler ist die Tochter des früheren bayerischen Finanzministers Gerold Tandler….

‚Boris Reitschuster‘

Knapp 440.000 Fälle von Impfnebenwirkungen bei der TK

Alarmierende Daten der Techniker Krankenkasse

Die mittel- bis langfristigen Folgen der sogenannten „Impfkampagne“ für die Gesellschaft und das Gesundheitssystem in Deutschland sind derzeit noch nicht absehbar. Einen ersten Eindruck, was in nächster Zeit auf uns zukommen könnte, geben jedoch die bisher veröffentlichten Daten verschiedener Krankenkassen. Wenn man in Berlin wissen wollte, zu wie vielen Impfschäden es durch die von der Bundesregierung mit religiösem Eifer forcierte Massenimpfung gekommen ist, müsste man einfach bei den Krankenkassen nachfragen. Da von offizieller Seite an einer solchen Datenerhebung aber kein Interesse besteht, obliegt es mündigen Bürgern, das Heft selbst in die Hand zu nehmen. Oder eben mutigen Krankenkassen-Chefs wie Andreas Schöfbeck, der die bei der BKK ProVita gemeldeten Fälle hochrechnete und die Dunkelziffer der Nebenwirkungen nach Corona-Impfung auf 2,5 bis 3 Millionen schätzte. Schöfbeck sprach im Februar 2022 von einem „erheblichen Alarmsignal, das unbedingt beim weiteren Einsatz der Impfstoffe berücksichtigt werden muss“…

**********

Wie Karl Lauterbach einst über mRNA-Impfstoffe dachte…

…und was kurz darauf geschehen ist

Die mRNA-Impfstoffe wirken sehr effektiv, sind sicher und absolut frei von Nebenwirkungen. An diesem nicht zuletzt auch von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) verbreiteten und gebetsmühlenartig wiederholten Narrativ durfte es bis vor kurzem nicht den geringsten Zweifel geben. Erst als sich die „Einzelfälle“ schwerster Impfschäden immer mehr häuften und auch die regierungstreuen Mainstream-Medien nicht mehr an einer Berichterstattung darüber vorbeikamen, setzte Lauterbach zum zaghaften Zurückrudern an. Dabei dürfte Deutschlands oberster Impfapostel von der aktuellen Entwicklung eigentlich keineswegs überrascht sein.

Am 10. Juni 2020 veröffentlichte die Harvard T. H. Chan School of Public Health ein Interview, das John McDonough, der an der Elite-Uni einen Lehrstuhl als Professor für Öffentliches Gesundheitswesen innehat, mit Karl Lauterbach geführt hat. Der heutige Gesundheitsminister wird dem Publikum in den USA als Gesundheitsökonom, klinischer Epidemiologe an der Universität von Köln und Mitglied des Deutschen Bundestags vorgestellt. In dem auf Englisch geführten Interview erklärt Lauterbach seinem Gesprächspartner die aus seiner Sicht sehr erfolgreiche Corona-Politik in Deutschland und was die Bundesregierung alles besser macht als andere Länder, allen voran natürlich Schweden. So richtig interessant wird es aber im letzten Drittel des Videos, als Lauterbach über seine Meinung zu den mRNA-Impfstoffen befragt wird, die sich damals (wie heute) noch in der Entwicklung befanden und nur wenige Monate nach diesem Interview als ultimative Wunderwaffe gegen Corona verkauft wurden.

Noch keinerlei Erfahrung mit mRNA-Impfstoffen beim Menschen

Wir haben die wichtigste Passage aus diesem Interview ins Deutsche übersetzt und transkribiert. Um nichts aus dem Zusammenhang zu reißen oder sich selbiges vorwerfen lassen zu müssen, erfolgt hier die vollständige Wiedergabe des Teils, in dem es explizit um die mRNA-Impfstoffe ging:

McDonough: „Ich weiß, dass es in Ihrem Leben ein bestimmtes Muster gibt. Im Moment wird Ihr Tagesablauf ganz von der Politik bestimmt. Und selbst danach bleiben Sie bis zwei oder drei Uhr nachts wach und lesen medizinische Fachzeitschriften. Als guter Epidemiologie versuchen Sie, stets auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft zu sein. In den Vereinigten Staaten fragen sich alle, wann wir mit einem Impfstoff rechnen können. Die meisten Experten sagen, es wird noch 12 bis 18 Monate dauern. Präsident Trump und andere Führungspersönlichkeiten sowie Leute aus der Industrie sagen, wir seien auf einem guten Weg und gehen davon aus, dass wir bald eine (Impfung haben werden). Dr. Fauci sagte, wir könnten bis Januar Hunderttausende (Dosen) Impfstoffe haben. Wie lautet Ihre ehrliche Einschätzung, bis wann wir mit einem wirksamen Impfstoff rechnen können?

Lauterbach: „Nun, in Bezug auf diese Frage kann ich sagen, dass ich die gesamte dazu verfügbare Literatur lese und praktisch täglich mit den führenden Virologen in Deutschland in Kontakt stehe. Meine Einschätzung lautet, dass es wahrscheinlicher ist, dass wir in 12 bis 18 Monaten einen Impfstoff haben werden – von jetzt an gerechnet. Ich wäre überrascht, wenn uns das früher gelingen würde. Ein Impfstoff, der funktioniert, muss sehr wirksam und gleichzeitig sehr sicher sein. Und das ist mit Blick auf ein Coronavirus eine schwierige Kombination. Viele von den, sagen wir mal sehr vielversprechenden, sehr modernen Arten von Impfstoffen, die derzeit getestet werden, wie die mRNA-Impfstoffe, funktionieren vielleicht – und lassen Sie uns hoffen, dass sie funktionieren – aber es ist nicht sehr wahrscheinlich, weil sie beim Menschen bisher noch nie funktioniert haben, sie wurden noch nie eingesetzt. Es wird sehr interessant sein zu sehen, wie es gelingen kann, einen Impfstoff für Menschen zu etablieren, von dem wir noch nie gesehen haben, dass er beim Menschen bei einer anderen Krankheit gewirkt hat. Ich würde also auf weitere Tests setzen, denn wenn Sie die Sicherheit erreichen wollen, die hier benötigt wird, dauert das normalerweise 12 bis 18 Monate. So würde ich das einschätzen, auch wenn ein früher verfügbarer Impfstoff willkommen wäre. Aber darauf verlassen wir uns in Deutschland nicht, definitiv nicht.“

Vom mRNA-Skeptiker zum Impf-Apologeten

Es war damals vielleicht die erste, aber bei weitem nicht letzte Kehrtwende von Karl Lauterbach in Sachen Corona und Impfung. Aber einige der noch im Juni 2020 getätigten Aussagen werfen dann doch einige Fragen auf. Der heutige Gesundheitsminister hat laut eigener Aussage frühestens im Sommer 2021, eher Richtung Herbst/Winter 2021, mit den Anforderungen entsprechenden mRNA-Impfstoffen gerechnet. Darüber hinaus hielt er es für „nicht sehr wahrscheinlich“, dass diese dann auch tatsächlich funktionieren würden, da sie bis dato noch nie beim Menschen eingesetzt worden seien. Und zumindest indirekt bekundete Lauterbach auch Verständnis für all jene Menschen, die er nur wenige Monate nach diesen Aussagen als „Corona-Leugner“ diffamieren sollte. Er wies ausdrücklich auf die Schwierigkeit hin, einen Impfstoff salonfähig zu machen, der noch nie beim Menschen eingesetzt wurde, geschweige denn jemals seine Wirksamkeit unter Beweis gestellt hätte.

Die aber wohl wichtigste Frage lautet: Wer oder was hat Karl Lauterbach in der kurzen Zeit zwischen Juni und Dezember 2020 vom mRNA-Saulus zum mRNA-Paulus gemacht?

Hier der 

Link zum Video.

**********

Unglaublich: 2G bei Reanimations-Seminar

Nur Geimpfte und Genesene dürfen lernen, Leben zu retten

Wir sind zwar nur ein sehr kleines Team – aber wir haben eine sehr große Redaktion. Und eine sehr gute: unsere Leser. Große Medien haben ein Netz von Korrespondenten. Das aber meist sehr dünnflächig ist. Unsere Leser sind aber, zumindest gefühlt, überall im Land. Selbst in den entlegensten Winkeln und in kleinen Gemeinden. Und sie schicken uns interessante Geschichten. Leider sind es so viele Zuschriften, dass wir die meisten einfach physisch gar nicht beantworten können – wir müssen ja auch noch Geschichten schreiben und die Seite am Laufen halten, und einen Kleinkrieg gegen Paypal, Facebook & Co. und deren Schikanen führen. Aber gelesen wird jede Nachricht. Und gerne greifen wir auch immer wieder welche auf für die Seite. Wie hier, die eines Lesers aus Neuss bei Düsseldorf, die mich besonders beeindruckt hat. Aber lange Rede, kurzer Sinn – sehen Sie sich einfach an, was uns der Leser geschrieben hat, und was für ein bemerkenswertes Fundstück er eingeschickt hat. Ein Beleg für den Irrsinn in unserem Lande – in Zeiten, in denen selbst der Gesundheitsminister zugeben musste, dass die Impfung nicht vor Ansteckung schützt. Aber was sind schon Fakten, wenn es um Überzeugungen geht!…

**********

Doch schon, Respekt!

Aus für 3G-Regel an der Leibniz-Uni in Hannover

Wieder freier Zugang für Studenten und Mitarbeiter

In Hannover scheint man für den von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) verbreiteten Alarmismus in Sachen Corona besonders anfällig zu sein. Die Leibniz-Uni hielt bis zuletzt eisern an einer in der Hausordnung verankerten 3G-Pflicht für Studenten, Mitarbeiter und Besucher fest. Außerdem wurde in dieser Woche bekannt, dass das Gesundheitsamt der Stadt offenbar Ärzte unter Druck setzt und von ihnen verlangt, sich bei der vierten Impfung über die offizielle 

Empfehlung der Ständigen Impfkommission

(STIKO) hinwegzusetzen…

**********

Herdenschutz mit mRNA-Impfstoffen nicht erreichbar

Genbasierte Vakzine bewirken keine Schleimhautimmunität

Dass die viel gepriesenen mRNA-Impfstoffe nicht vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen, wollen mittlerweile nicht einmal mehr die vehementesten Verfechter der Impfkampagne behaupten. Einen wichtigen Grund für die mangelnde Effektivität der Vakzine belegen Forscher der University of Virginia in ihrer vergangene Woche inScience Immunologyerschienen Analyse. Das Ergebnis der Gruppe um Jinyi Tang und Cong Zeng: Eine Impfung führt zwar zu einer robusten Immunantwort im Blut, aber nicht auf den Schleimhäuten der Atemwege…

**********

Die ultimative (Selbst-)Entlarvung der Corona-Hetzer

Hashtag #ichhabemitgemacht sorgt für Wirbel

Von dem großen Wiener Publizisten Karl Kraus stammt einer der genialsten Sprüche, den ich kenne, und der mir regelmäßig Trost spendet in diesen verrückten Zeiten: „Was trifft, trifft zu.“

An diese Aussage musste ich denken angesichts der teilweise geradezu hysterischen Reaktionen, die eine Aktion der Erinnerung auf Twitter unter den beiden Hashtags #ichhabemitgemacht und #ichhabeausgegrenzt ausgelöst hat. Diejenigen, die sich für die Erbpächter von Wahrheit und allem Guten halten, quellen geradezu über vor Empörung darüber, dass Kritiker nichts anderes tun, als sie an ihre besonders krassen Aussagen zu Hochzeiten von Corona zu erinnern…

**********

Weil er nicht geimpft ist: Berufsverbot für Zahnarzt

Absurde Schikane und Vergewaltigung der Vernunft

Selbst Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach ist mittlerweile von seinem eigenen Mantra abgewichen, dass Impfungen zuverlässig gegen Ansteckungen helfen. Im Bundestag, vor den versammelten Volksvertretern, sagte der oberste Staatsdiener in Sachen Gesundheit dieser Tage ganz offiziell: „Wir wissen darüber hinaus, dass die Impfstoffe nicht wirklich gut schützen gegen die Infektion.“ …

Das Gericht geht in seiner Absurdität und Realitätsverweigerung zu Gunsten des politischen Zeitgeists noch weiter: „Wer in Heil- und Pflegeberufen arbeite, trage eine besondere Verantwortung gegenüber seinen Patienten.“

Der Zahnarzt geht laut dem Bericht des NDR davon aus, dass seine Zunft von der Nachweispflicht ausgenommen sei. Außerdem gebe es bislang keinen nach dem Arzneimittelgesetz zulässigen Impfstoff gegen das Coronavirus, argumentiert der Kläger dem Bericht zufolge. Diesen Ausführungen folgte die Kammer nicht. Die Nachweispflicht gelte auch für Zahnärzte, so die Richter, und die Impfstoffe seien „international von Experten anerkannt.“ Wen immer sie da als Experten meinen….

29. Woche 2022

‚Ansage.org‘

NOCHMAL ZUM BUCHSTABIEREN FÜR ALLE: Die Maske ist schädlich!

Hauptsache „irgendeine Form der Maskenpflicht“ …

‚Achgut.Pogo‘

Impfschäden oder Long-Covid?

Welt-Journalist Tim Röhn sprach mit zwei Ärzten über Long-Covid und schwere Impfnebenwirkungen. Einer von beiden leitet die Marburger Ambulanz für Impfgeschädigte und redete Tacheles

… Eine Flut an Impfschäden

Um diese, wenn man so will, Corona-konstruktivistische Position am Gegenstand zu illustrieren, sei daran erinnert, dass laut Bundesgesundheitsministerium seit Covid-19 nicht deutlich mehr Lungenentzündungen zu verzeichnen sind: Wir bewegen uns diesbezüglich innerhalb der jahresüblichen Schwankungen. Addiert man die Anzahl von Lungenentzündungen mit und ohne positivem Testergebnis, so kommt man für 2020 auf 322.219 Pneumonien. Das sind im Vergleich zu 2019 nur 12.168 zusätzliche Fälle, wobei die Grippewelle in jenem Jahr als eher mild gilt…

‚Transition.News‘

Pfizers Lobbyarbeit

Mit Millionen von Dollar hat das Unternehmen Regierungen beeinflusst, auch in der EU, und auf die US-Präsidentschaftswahlen von 2020 eingewirkt – zugunsten von Joe Biden…

‚HKCM‘

Studie zeigt schockierende Ergebnisse – Je mehr geimpft wird, desto höher die Ansteckung!

In diesem Video spricht Philip Hopf über eine Studie die schockierende Ergebnisse zeigt! Je mehr geimpft wird, desto höher die Ansteckung! Unsere HKCM Analyse

‚Boris Reitschuster‘

Gesundheitsministerium bei Falschinformation zur Impfung ertappt

Unglaublich: Massiv irreführende Angaben bei Nebenwirkungen

Kennen Sie die Faktenfinder? Die, vom Staat mit Ihrem Steuergeld und/oder von Großkonzernen wie Google gepäppelt, Kritiker der Regierung diffamieren und Fakten verdrehen? Wenn nicht, beglückwünsche ich Sie und versichere Ihnen, dass Sie nichts verpasst haben. Wenn ja, dann können Sie sich jetzt genauso wundern wie ich. Denn während diese „Stasi im Outsourcing“ ständig Andersdenkende verleumdet und dafür sorgt, dass diese Verleumdung dann auch bei Google und bei Wikipedia erscheint, traut sie sich nicht, die Hand, die sie füttert, zu beißen: Kritik am Staat oder seinen Gehilfen, etwa in den Medien, die wirklich weh tut? Fehlanzeige…

**********

Allgemeine Maskenpflicht wohl nicht verfassungsgemäß

„Allein der Herbst ist kein Argument für Corona-Maßnahmen“

Die Rückkehr zu einer bundesweiten Maskenpflicht spätestens ab Herbst ist für die Ampelkoalition beschlossene Sache. Das hat Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) jetzt gegenüber den Zeitungen der Funke-Mediengruppe zugegeben, indem er einräumte, dass „eine Form der Maskenpflicht in Innenräumen in unserem Konzept sicher eine Rolle spielen“ wird. Keine Rolle scheint für die Bundesregierung hingegen zu spielen, dass sich die derzeit vorherrschenden Omikron-Varianten durch einen sehr milden Verlauf auszeichnen und es sich bei der Maskenpflicht nach wie vor um einen Eingriff in die Grundrechte handelt. Dass eben solche Eingriffe sehr gut begründet und einen nachweisbaren Nutzen liefern müssen, ist im „besten Deutschland aller Zeiten“ nach zweieinhalb Jahren willkürlicher Corona-Maßnahmen aber leider vollends in Vergessenheit geraten. Und auch auf die Stempelmaschine in Karlsruhe konnte sich die Bundesregierung noch immer verlassen, wenn es doch mal jemand wagte, seine Grundrechte einzufordern….

**********

Long Covid: Fast alle Patienten waren vorher krank

Neue Untersuchung stellt den Mythos „Volkskrankheit“ infrage

… Zwei Drittel der Patienten waren nach spätestens einem Quartal beschwerdefrei …

Was Lauterbach wahlweise verschweigt oder nicht weiß: Das Krankheitsbild ist bislang kaum erforscht, was je nach Definition von ‚langfristig‘ nach zwei Jahren Coronakrise per se auch gar nicht möglich ist. Nun bringt das Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung in Deutschland (ZI) Licht ins Dunkel – und widerlegt Lauterbachs These. „Knapp 96 Prozent der Post-Covid-Patienten waren im Vorjahr 2020 in vertragsärztlicher Behandlung“, schreibt das Institut in seiner Untersuchung mit dem sperrigen Namen „Deskription von Post-Covid-Patienten (Q4 2021) – 4. Sitzung Arbeitsgruppe ‘Indikation Post-Covid-Syndrom‘“…

28. Woche 2022

‚Report 24‘

Riesen-Studie in Israel ergibt: Weder Perikarditis noch Myokarditis nach CoV-Infektion

Die Studie The Incidence of Myocarditis and Pericarditis in Post COVID-19 Unvaccinated Patients—A Large Population-Based Study wurde am 15. April 2022 veröffentlicht und hat einen Revisionsprozess durchlaufen. Es ist die größte bekannte Studie dieser Art und die Vielzahl an Teilnehmern bedeutet, dass die Ergebnisse außerordentlich aussagekräftig sind. An dieser Stelle sei daran erinnert, dass das Märchen der ansteckenden asymptomatischen Kranken auf Basis einer einzigen Patientin ersonnen wurde, einige andere für Corona-Maßnahmen zentral wichtige Studien ebenso auf einstelligen Teilnehmerzahlen beruhten. Wer also “trust the scienece” – “Folgen Sie der Wissenschaft” plärrt, sollte sich bei der eigenen Nase nehmen und sich wirklich für Wissenschaft und Wissenschaftlichkeit interessieren…

‚Boris Reitschuster‘

Scholz vs. Scholz: Kanzler-Bruder fordert Abkehr vom Panik-Modus

„Wir testen uns in Deutschland zu Tode“

… Der Fachmann aus der Praxis spricht sich deshalb für eine radikale Kursänderung in der Corona-Politik aus. „Wir testen uns in Deutschland zu Tode. Diese Panik muss ein Ende haben“, lautet die Kernforderung von Professor Scholz in Richtung seines im Kanzleramt sitzenden Bruders…

**********

82 Prozent der Covid-Intensivpatienten vollständig geimpft

Insgesamt mehr als zwei Millionen Fälle von Impfversagen

… Bevor Sie jetzt den Taschenrechner suchen müssen, habe ich für Sie nachgerechnet: 82 Prozent aller Patienten, die in den Kalenderwochen 23 bis 26 in die Intensivstationen kamen mit Covid-19 (mit oder wegen wissen wir nicht) und von denen der Impfstatus bekannt ist, sind mindestens zweimal geimpft, 69,5 Prozent, also mehr als zwei Drittel, sogar geboostert. Die Quote der vollständig Geimpften in Deutschland liegt bei 76,1 Prozent. Das RKI kommt bei seinen Prozent-Zahlen auf über 100 – zählt man sie zusammen, kommt man auf 100,1 Prozent. Offenbar aufgrund von Rundungen…

27. Woche 2022

‚AUF1‘

Dr. Wolfgang Wodarg: Covid-Impffolgen vertuscht mit neuen alten Krankheiten

Im Teil eins der „Elsa AUF1 – Sommergespräche“ spricht Elsa Mittmannsgruber mit Dr. Wolfgang Wodarg. Er ist Internist, Lungenfacharzt, Sozialmediziner, Arzt für Hygiene und Umweltmedizin und leitete einst ein Gesundheitsamt. Politisch engagiert er sich bei der Partei „Die Basis“ und machte sich zusätzlich als kritischer Publizist einen Namen. Schon bei der Schweinegrippe war der Arzt eine gewichtige Stimme der Vernunft gegen die Panikmache der Regierenden und ist es auch heute in Corona-Zeiten wieder. In ihrem Sommergespräch besprechen Dr. Wolfgang Wodarg und Elsa Mittmannsgruber eine große Themenvielfalt. Sie beginnen mit der Frage „Wie kann man das Gesundheitswesen vor Fremdinteressen bewahren?“ und kommen dann zu brandaktuellen Themen wie den Affenpocken und Impfnebenwirkungen der Covid-Impfungen. Inwiefern das zusammenhängen könnte erklärt Dr. Wodarg im Interview

‚BZ – Berliner Zeitung‘

Warum die Maskenpflicht aktuell verfassungswidrig ist und sofort beendet werden muss

(Beitrag als .pdf)

Wie effektiv sind Masken? Sind sie im Sommer 2022 wirklich noch notwendig? Nein, sagt Autor Philipp von Becker – und liefert Gründe…

‚Punkt.PRERADOVIC‘

„Das Kapital zerstört Gesundheitswesen“ – Punkt.PRERADOVIC mit Dr. Bernd Hontschik

(Gespeicherte Version)

Deutschland ist das Land weltweit mit den meisten Krankenbetten in privater Hand. Gesundheitskonzerne verdrängen inzwischen sogar den normalen Hausarzt. Und übernehmen Krankenhäuser am laufenden Band. Mit bedenklichen Folgen. „Als erstes werden die Tarifverträge gekündigt“, sagt Dr. Bernd Hontschik, Chirurg und Autor des Buchs „Heile und Herrsche“. Ein Gespräch über ein marodes System, von dem nicht mehr Patienten, sondern sogar kanadische Lehrerfonds profitieren.

Meinung: Einmal mehr ein sehr aufschlussreicher Beitrag von ARTE und einmal mehr hat „der gute Bill“  dabei!

‚ARTE -Doku zu den Machenschaften der Parma-Lobby‘

Genlabor Afrika | Doku HD | ARTE

… Lobbyisten, Philanthropen und Geschäftsleute plädieren für den Einsatz von Gentechnik in Afrika. Ihr Hauptargument: Eingriffe ins Erbgut von Tieren und Pflanzen seien die Lösung im Kampf gegen Hunger und Malaria, „zwei der größten Gesundheitsprobleme des Kontinents“. Zu den Anhängern der Bewegung gehört Bill Gates, einer der reichsten Männer der Welt. Was treibt Gates an?…

‚Boris Reitschuster‘

Angstmache: „Corona-Notstand in deutscher Klinik“

Eine Meldung und ihr Hintergrund

… Kein einziges Wort wird in dem Bericht darüber verloren, dass zum einen der Ausschluss von ungeimpften medizinischen Kräften maßgeblich mit zu der Personalknappheit beigetragen hat. Ebenfalls unerwähnt bleibt, dass ausgerechnet das jetzt betroffene Universitätsklinikum Schleswig-Holstein – geleitet vom Bruder von Bundeskanzler Olaf Scholz –  als Vorreiter in Sachen Impfungen galt, weil die Führung besonders rigide mit umgeimpften Mitarbeitern umging und die hohe Impfquote beim Personal geradezu zelebrierte – bei 97 Prozent soll sie liegen…

**********

Intensivpfleger zerlegt Lauterbach & Co. in der ARD

Realitätscheck: „Die Kliniken bescheißen“

… In der Sendung forderte die streitbare Journalistin nun mehr und schnellere Maßnahmen – und spielte damit den Ball Lauterbach zu, der dann auf die Rolle der bösen FDP als Bremser hinweisen konnte. Offenbar war das die von der Redaktion geplante Dramaturgie. Während die beiden Corona-Prediger die Meistbegünstigungsklausel bei der Moderatorin hatten, fiel diese der FDP-Frau in der Runde, Christine Aschenberg-Dugnus, ins Wort. Teilweise war die Parteilichkeit von Will gespenstisch. So lobte sie Lauterbach für seine Kompetenz, die er aus nächtlich studierten Studien ableite…

**********

Lauterbach denkt weiter über Schulschließungen nach

Bundesgesundheitsminister pfeift auf Expertenrat und Erfahrungswerte

Es wird immer einsamer um Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD)…

26. Woche 2022

‚Hallo Meinung‘

Kann das wirklich stimmen?

Peter Weber im Gespräch mit Nicole Höchst, MdB, AfD

‚Nicole Höchst‘ Höchst brisant: Impfstoffe ohne jede Sicherheitsprüfung – der Zweck heiligt keineswegs die Mittel!

Versorgungssicherstellungsverordnung – MedBVSV

(Interessant: § 3 Ausnahmen vom Arzneimittelgesetz und der Arzneimittelhandelsverordnung zur Beschaffung und Abgabe gemäß § 2)

‚AUF1‘

Dr. Wolfgang Wodarg: Covid-Impffolgen vertuscht mit neuen alten Krankheiten

Im Teil eins der „Elsa AUF1 – Sommergespräche“ spricht Elsa Mittmannsgruber mit Dr. Wolfgang Wodarg. Er ist Internist, Lungenfacharzt, Sozialmediziner, Arzt für Hygiene und Umweltmedizin und leitete einst ein Gesundheitsamt. Politisch engagiert er sich bei der Partei „Die Basis“ und machte sich zusätzlich als kritischer Publizist einen Namen. Schon bei der Schweinegrippe war der Arzt eine gewichtige Stimme der Vernunft gegen die Panikmache der Regierenden und ist es auch heute in Corona-Zeiten wieder. In ihrem Sommergespräch besprechen Dr. Wolfgang Wodarg und Elsa Mittmannsgruber eine große Themenvielfalt. Sie beginnen mit der Frage „Wie kann man das Gesundheitswesen vor Fremdinteressen bewahren?“ und kommen dann zu brandaktuellen Themen wie den Affenpocken und Impfnebenwirkungen der Covid-Impfungen. Inwiefern das zusammenhängen könnte erklärt Dr. Wodarg im Interview.

Meinung:

Unglaublich was in diesem Land möglich ist…

 

‚Punkt.Preradovic‘

Impfprobleme: Vertuschung oder Versagen? – mit Tom Lausen

Als der Krankenkassenchef Andreas Schöfbeck auf Basis der Daten von ca. 11 Millionen BKK-Versicherten von einer immensen Untererfassung von Nebenwirkungen nach der „Corona-Impfung“ hinwies, wurde er attackiert und gefeuert. Nun hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung auf Druck eines Bundestagsabgeordneten Zahlen von 2021 vorgelegt. Und siehe da: fast 2,5 Millionen Menschen haben nach der Spritze einen Arzt konsultiert. Für die Behörden wie das Paul Ehrlich Institut kein Grund nachzuforschen, wieviel Menschen schwere Nebenwirkungen haben. Die Behörden verharmlosen und die Kassenärztlichen Vereinigungen handeln ganz klar gesetzwidrig. Ein sehr aufschlussreiches Gespräch mit dem Datenanalysten Tom Lausen, der schon die BKK-Daten gesichtet hatte…

‚Boris Reitschuster‘

Unglaublich: Selbst mit angezogener Handbremse zertrümmert Sachverständigenausschuss Coronapolitik

(Der Evaluierungsbericht vom BMJ als .pdf)

**********

Zersetzung – meine Seite soll zerstört werden: Paypal sperrt mir in Nacht- und Nebelaktion Konten.

**********

Erfolg bei 12.000 Patienten: „Niemand muss an Covid 19 sterben“

EXKLUSIV: Ärzte aus den USA berichten über Frühbehandlungsprotokolle seit 2020

*** Wurden die Patienten innerhalb der ersten Tage ab Symptombeginn behandelt, ließen sich Todesfälle vollständig vermeiden, bilanzieren Fareed und Tyson. Hingegen betrug die allgemeine Fallsterblichkeitsrate im Imperial County ohne Frühbehandlung zwischen zwei und drei Prozent.

„Kein Mensch hätte an Covid 19 sterben müssen“, sind die Mediziner überzeugt. Doch passend zur Corona-Agenda der Regierungen passt diese Erfahrung: George Fareed, der gleich zu Beginn der Pandemie geimpft wurde, und Tyson haben die US-Regierung und Behörden bereits Mitte 2020 über ihre klinischen Ergebnisse informiert – und wurden ignoriert.

Ihre Meinung zur Impfkampagne ist eindeutig: „Die Impfstoffe, die – auch unserer Erfahrung nach – viele Menschen töten, hätten niemals zugelassen werden dürfen. Dies sind die unsichersten Impfstoffe in der Geschichte der Medizin. Es war absolut unangebracht, die frühzeitige Behandlung zu unterdrücken, um dadurch den Weg für Massenimpfungen zu ebnen.“…

**********

Hohe Booster-Quote = Hohe Inzidenz

RKI-Daten machen den Corona-Fanatikern den Garaus

Schlechte Zeiten für die Apologeten der sogenannten Impfstoffe, die seit eineinhalb Jahren nur über eine bedingte Zulassung verfügen. Nachdem zuletzt sogar Karl Lauterbach (SPD) einräumen musste, dass die „sichere“ Impfung doch nicht so nebenwirkungsfrei ist, wie es der Bundesgesundheitsminister und seine Corona-Jünger immer wieder behauptet haben, stürzt das Impf-Narrativ jetzt komplett in sich zusammen. Aktuelle Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) verweisen spätestens jetzt auch die Behauptung von der „wirkungsvollen“ Impfung ins Reich der Fabel. Vielmehr legen die vom RKI veröffentlichten Inzidenzen nahe, dass es nach dem Booster eine Art „negativen Schutz“ gegen eine Corona-Infektion gibt. Oder ist es etwa nur Zufall, dass die vier Bundesländer mit der höchsten Booster-Quote auch die vier höchsten 7-Tage-Inzidenzen vorweisen? Gleichzeitig wurden Anfang der Woche die vier niedrigsten Inzidenzen aus den vier Bundesländern mit der niedrigsten Booster-Quote gemeldet…

**********

Arzt weist auf Booster-Alternative hin – und wird gesperrt

Kubicki: „Haben ein Niveau staatlicher Übergriffe erreicht, das ich bislang nur aus Willkürstaaten kannte“

Von Daniel Weinmann

Wer nicht die Corona-Agenda der Regierung vertritt, wird entweder kaltgestellt oder verliert seinen Job. Prominente Beispiele sind der strafversetzte Arzt Friedrich Pürner und der Weimarer Familienrichter Christian Dettmar, der Coronaregeln an Schulen aufhob und nun mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren rechnen muss.

Dazu passt auch das Beispiel des Mediziners Tristan Thoring, das unmissverständlich zeigt: Geht es ums Impfen, kennt das Regime kein Pardon. Denn die Verabreichung nicht zugelassener, zumeist nutzloser Vakzine an möglichst viele Menschen ist hierzulande zu einer Glaubensfrage glorifiziert worden und wird mit geradezu religiösem Eifer verteidigt…

Erst ein Antikörpertest, dann möglicherweise die Impfung…

‚Achgut.Pogo‘

Bericht zur Coronalage – Paul-Ehrlich-Chef feuern, Lauterbach entlassen – sofort

Ein Bericht der Kassenärztlichen Vereinigung über die extrem hohe Zahl der Impfnebenwirkungen lässt anderslautende Lügengebäude des Paul-Ehrlich-Institutes und Karl Lauterbachs einstürzen. Verantwortliche wie PEI-Chef Klaus Cichutek und Karl Lauterbach müssen sofort entlassen werden. Allerspätestens jetzt gilt der Vorwurf des Vorsatzes…

25. Woche 2022

‚Gunnar Kaiser‘

DIE KINDER HABEN JA SO TOLL MITGEMACHT – UND GELITTEN!

„Die Kinder machen das doch so toll mit!“ Solche und ähnliche Aussagen hörte man immer wieder von Befürwortern der Corona-Maßnahmen, um selbige zu rechtfertigen. Dass das, wenn überhaupt, nur scheinbar der Fall war und Kinder und Jugendliche tatsächlich massiv gelitten haben unter den monatelangen Einschränkungen, kristallisiert sich immer deutlicher heraus. So zeigt nun auch eine Erhebung der DAK Gesundheit, der drittgrößten deutschen Krankenkasse: Psychische Beeinträchtigungen bei Kindern und Jugendlichen haben in den Pandemiejahren 2020 und 2021 massiv zugenommen...

‚unzensuriert.at‘

Statt weniger Krankenhausaufenthalte gab es mehr – aber nicht wegen Corona!

Statt weniger Krankenhausaufenthalte gab es mehr – aber nicht wegen Corona!

Das beschlossene Aus für die umstrittene Impfpflicht, die von der schwarz-grünen Regierung eingeführt worden war, hat das Thema Corona-Impfung wieder in die Schlagzeilen gebracht.

Geimpfte drei- bis fünfmal mehr betroffen

Dabei sind neueste Berichte über Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe interessant. So eine Studie aus den USA, an der mehrere Universitätsprofessoren gearbeitet haben. Und diese Studie hat es in sich: Denn demnach wäre die Impfung riskanter als eine Corona-Infektion.

Die Anzahl an schweren Impfreaktionen war drei- bis fünfmal höher als bei Impffreien, die sich wegen Covid-19 in stationäre Behandlung begeben mussten:

Das übermäßige Risiko für schwerwiegende unerwünschte Ereignisse von besonderem Interesse übertraf die Risikoreduktion für COVID-19-Krankenhausaufenthalte im Vergleich zur Placebogruppe sowohl in der Pfizer- als auch in der Moderna-Studie (2,3 bzw. 6,4 pro 10.000 Teilnehmer).

Langzeitfolgen noch gar nicht berücksichtigt…

‚Report 24‘

Deutschland: Kind nach zweiter Spritze schwer geschädigt, SWR entfernt Hintergrundinfos aus Artikel

Das ist wirklich übel. In Deutschland leidet ein Kind nach zwei Gentherapien nun an schweren Nebenwirkungen. Er kann kaum noch laufen, ist schulunfähig. Die Mutter kämpft um eine angemessene Therapie. Zunächst berichtete man im öffentlich-rechtlichen SWR vollständig – doch dann verschwinden die Hinweise auf die Gentherapie aus dem Artikel. Wir haben den unerhörten Vorgang per Screenshots gesichert…

‚NachDenkSeiten‘

Dänemark genießt den Sommer, Deutschland plant bereits die nächsten Coronamaßnahmen. Jens Berger NDS

 

**********

Schwurbler im Ministersessel: Lauterbach sorgt sich urplötzlich um Impfgeschädigte. R.Wurzbacher NDS

Nach monatelangem Schweigen berichtet der SPIEGEL über Impfschäden und man wundert sich: Sind die Hamburger Nachrichtenmacher zu den „Querdenkern“ übergelaufen? Natürlich nicht. Vielmehr war das Verleugnen von Opfern und Verleumden von Kritikern einer zunehmend beunruhigten Bevölkerung nicht länger vermittelbar. Deshalb soll es jetzt also doch Langzeitfolgen geben, verpackt im frisch entdeckten Post-Vac-Syndrom. Selbst Karl Lauterbach zeigt Einsicht, Herz und Opportunismus satt: Das Ganze sei „kein Tabuthema“. Der Verdacht drängt sich auf, dass hier die Grenzen für Denk- und Meinungsverbote lediglich leicht verschoben werden, um von vielleicht größerem Ungemach abzulenken. Von Ralf Wurzbacher.

‚Boris Reitschuster‘

Game over: Impfpflicht in Österreich ist passé

Regierung will die Gesellschaft nicht weiter spalten

Inmitten steigender Fallzahlen und zunehmender Warnungen vorgeblich hochgefährlicher Spätsommer-, Herbst- und Winterwellen, überrascht diese Nachricht sämtliche Impf-Fanatiker auf dem linken Fuß: Österreichs Regierung, einst Verfechterin einer besonders rigiden Impf-Agenda, verkündet das Ende der allgemeinen Impfpflicht…

**********

Wielers wundersame Wende

Was Sie nach dem Willen von Politik und Medien nicht erfahren sollen….

„In der Wissenschaft brauchen Kurswechsel Jahre oder Jahrzehnte. Das war selbst bei Galileo, Darwin oder Einstein so. Es gibt nur ein einziges Beispiel in der Geschichte, dass DIE Wissenschaft an einem Tag einen kompletten Kurswechsel vollzog: Die Maske!“, schreibt der Corona-Maßnahmenkritiker und Professor Stephan Homburg auf seinem Twitter-Account. Und weiter: „Bis zum 31.03.2020 rieten Lehrbücher und WHO-Leitlinien von Masken ab. Einen Tag später setzten die Gesundheitsbehörden fast weltweit die politische Vorgabe um, die Bevölkerung mittels Dauermaskierung einzuschüchtern. Schweden widersetzte sich und war damit erfolgreich.“

Als Beleg führt der Wissenschaftler einen Zusammenschnitt von Interview-Aussagen von RKI-Chef Lothar Wieler an, der zeigt, wie dieser – genauso wie sein Mitstreiter Christian Drosten – binnen weniger Wochen seine Meinung zu Masken um 180 Grad umdrehte. In den großen Medien wird diese Wendehalsigkeit schlicht verschwiegen – dabei würde sie in einer funktionierenden Demokratie massive Fragen und Diskussionen aufwerfen, und garantiert auch zu Rücktrittsforderungen führen. Im „besten Deutschland aller Zeiten“ wird sie schlicht ignoriert.

Mein Team hat die unglaublichen Widersprüche in den Aussagen von Wieler für Sie dokumentiert. Im Original ansehen können Sie sie sich in dem Link unter der Mitschrift: …

**********

Unfassbar: Lauterbach hetzt gegen ungeimpftes Pflegepersonal…

…mit unglaublicher Gestik

Es sind fast schon gespenstische Szenen, die beim Fernsehsender „ntv“ zu sehen sind. Gesundheitsminister Karl Lauterbach spricht dabei bei einer Veranstaltung der SPD-nahen Dienstleistungsgewerkschaft „Verdi“, die immer stramm auf Regierungskurs ist. Es gibt Proteste von Gegnern der Impfkampagne, die lautstark ihren Unmut äußern. Die Szene legt nahe, dass darunter auch ungeimpfte Pflegekräfte sind, die dem Minister ein Berufsverbot zu verdanken haben…

**********

FDA-Daten belegen geringe Impfeffektivität bei Kindern

Risiko von schweren Verläufen wird durch Biontech-Impfung sogar erhöht

Die Food and Drug Administration (FDA) ist das Gegenstück zur Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) und in den USA unter anderem für die Zulassung von Impfstoffen zuständig. Am 15. Juni 2022 hat die FDA ihre Zulassungsstudie für die Impfung von Kindern im Alter zwischen sechs Monaten und fünf Jahren mit dem mRNA-Impfstoff von Biontech veröffentlicht. In der Zusammenfassung des insgesamt 66 Seiten umfassenden Dokuments suggeriert die FDA eine hohe Impfeffektivität, die den Daten zufolge bei rund 80 Prozent liegen soll. Auf die schweren Verläufe bzw. den Schutz vor selbigen nach einer Impfung wird in der Studie nur am Rande eingegangen, wohl auch deshalb, weil diese bei Kleinkindern ohnehin äußerst selten sind, was durch die FDA-Daten nochmals bestätigt wird…

**********

MSN löscht Beitrag über leichtere Covid-Verläufe bei Ungeimpften

Maßnahmen-Verfechter wollten Studie löschen, gingen aber nur stümperhaft vor

Zwar ist allgemein bekannt, dass Vitamin D entscheidend für die Knochengesundheit und für ein gesundes und funktionales Immunsystem ist. An der Frage, ob Vitamin-D-Präparate schwere Verläufe von Corona-Erkrankungen verhindern können, scheiden sich hingegen die Geister. Während die Impf-Lobby, flankiert von den Mainstream-Medien, konsequent dagegenhält, häufen sich die Hinweise darauf, dass das Vitamin schwere Verläufe verhindern kann. In Irland etwa raten Experten schon seit langem zur Einnahme von Vitamin-D-Präparaten zur Vorbeugung schwerer Covid-19-Verläufe…

**********

BR manipuliert Graphik für Masken-Stimmungsmache

Propaganda mit Ihren Gebühren

… Innerhalb der Regierung ist der Maskenfanatismus von Lauterbach und seinen Claqueuren unter den Journalisten allerdings nicht unumstritten. Justizminister Marco Buschmann von der FDP widersprach den Wünschen Lauterbachs, die Menschen in Deutschland ab dem Herbst wieder „einzumasken“. Man solle doch erst mal die Evaluierung der Corona-Maßnahmen abwarten, so der Liberale.

So viel Bedächtigkeit kommt bei den Masken-Fanatikern nicht gut an. Etwa Frank Montgomery, der regelmäßig als Ärztepräsident vorgestellt wird, das aber gar nicht ist. Der Mediziner diffamierte alle, die kritische Fragen stellten in Sachen Masken, indem er ihnen unterstellte, es gehe ihnen „nicht um Medizin und Schutz der Menschen vor Krankheit, Leid und Tod“, sondern „ausschließlich um wirtschaftliche Interessen, verbrämt mit einem absoluten Freiheitsbegriff, der den Schutz vernachlässigt“…

‚Mitdenken-761‘

Dr. Wolfgang Wodark – die statistischen Tricks des RKI

Dr. Wolfang Wodark ist ehemaliger Bundestagsabgeordneter, war Leiter eines Gesundheitsamts und Lungenfacharzt.
Er war im Untersuchungsausschuss der die massiven Täuschungen in der Berichterstattung um die “Schweinegrippe” untersucht hat.

Dr. Wolfgang Wodarg berichtete in der 108. Sitzung des Corona-Ausschusses unter anderem über die eklatanten Mängel bei der Feststellung der offiziellen Corona-Fallzahlen.
Der Corona-Ausschuss wurde im Juli 2020 von den Juristen Dr. Reiner Füllmich und Viviane Fischer als eine Stiftung initiiert…

‚Report 24‘

Neue Studie bringt Mainstream zum Rotieren: Ungeimpfte haben kaum schwere Covid-Verläufe

Eine Studie hat herausgefunden, dass ungeimpfte Personen, die auf ihre Gesundheit achten, kaum je schwer an Covid-19 erkranken. Ein entsprechender Artikel über diese Studie schaffte es zunächst auf das von Bill Gates’ Microsoft gegründete Nachrichtenportal “MSN” – wurde aber eilig wieder gelöscht. Zu sehr kollidieren die Ergebnisse offenbar mit dem geltenden Narrativ.

Die Studie “Self-reported outcomes, choices and discrimination among a global COVID-19 unvaccinated cohort” (Selbstberichtete Ergebnisse, Entscheidungen und Diskriminierung in einer globalen ungeimpften COVID-19-Kohorte) basiert auf Umfragedaten und ist damit naturgemäß in ihrer Aussagekraft und Generalisierbarkeit beschränkt – was im von “Medical Daily” übernommenen Artikel auf MSN aber auch korrekt dargelegt wurde. Vor der Löschung bewahrte ihn das nicht, er ist nur noch 

in archivierter Form abrufbar.

‚Radio München‘

Die WHO muss zerschlagen werden

16.06.2022 Was ist krank, was ist gesund? Das entscheiden nicht etwa Sie für sich oder ich für mich. Es ist die Weltgesundheitsorganisation, die mit ihren ICD Codes, den internationalen statistischen Klassifikationen der Krankheiten, bestimmt, was eine behandelbare Erkrankung ist. Die Ärzte haben die ICD-Codes anzugeben und daraufhin bezahlen die Krankenkassen die Behandlung. Bis heute sind es 194 Mitgliedsstaaten, die der WHO vertrauen. Zum Beispiel auch darein, wann eine Infektionserkrankung zur Pandemie erklärt und mit entsprechenden Maßnahmen belegt wird. Seit 1945 koordiniert und organisiert diese Sonderorganisation der Vereinten Nationen immer deutlicher die gesundheitlichen Geschicke der Welt. Der Autor, Journalisten und Jurist Milosz Matuschek ist der Auffassung, die WHO hätte keine adäquate Legitimation und zusätzlich korrupte Strukturen. Hören Sie seinen Text „Die WHO muss zerschlagen werden“, gelesen von Ulrich Allroggen.

https://www.freischwebende-intelligen…

‚Achgut.Pogo‘

Kinderimpfung macht Kinder krank

Von Andreas Zimmermann.

Die modRNA-Injektionen verringern laut der eigenen Daten in der Zulassungsstudie nicht etwa, sondern sie erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass Kinder schwer an Covid-19 erkranken. Sie machen also Kinder krank. Dennoch wurden sie jetzt von der US-Behörde FDA zugelassen. 

„Schlimmer geht’s immer” – so lautet der deutsche Titel eines Buches von Laurence J. Peter, in dem der Autor den Effekt beschreibt, dass Menschen in hierarchischen Strukturen häufig bis zur Stufe ihrer Unfähigkeit aufsteigen. “Schlimmer geht’s immer” ist aber auch eine passende Beschreibung der wissenschaftlichen (Nicht-)Qualität der Zulassungsstudien für die fälschlicherweise “Covid-19-Impfungen” genannten modRNA-Brühen von BioNTech/Pfizer. 

Musste die Herausgabe der Originaldaten der ersten solchen Studie noch vor amerikanischen Gerichten erklagt werden, um zum Beispiel festzustellen, dass zahlreiche Studienteilnehmer wegen AEs („adverse events“ [unerwünschte Ereignisse/Zwischenfälle], nicht „adverse effects“, wie ich fälschlicherweise in meinem letzten Artikel geschrieben hatte) aus der Studie ausgeschlossen wurden, so zeigen im Fall der in den USA gerade erteilten Zulassung von insgesamt drei Dosen(!) für Kinder zwischen 6 Monaten und 5 Jahren bereits die offiziell auf der Seite der FDA veröffentlichten Daten, dass die “Impfung” in dieser Altersgruppe, wie im Übrigen auch in allen anderen Altersgruppen, einen erheblichen Schaden anrichtet, ohne irgendeinen Nutzen zu haben. 

Dennoch wird behauptet, dass die “Impfung” eine Effektivität von 80 Prozent hätte. Ich muss zugeben, ginge es nicht um Leben und Gesundheit einer unüberschaubaren Anzahl an Kindern, die aufgrund dieser dreist manipulierten Ergebnisse von einer enorm gesundheitsschädlichen Injektion bedroht sind, wäre die Frechheit, mit der BioNTech/Pfizer gemeinsam mit der FDA vorgehen, irgendwie schon wieder fast bewundernswürdig…

**********

Lauterbach-Karriere – die Leichen im Keller

Überall, wo Karl Lauterbach seine Finger im Spiel hat, hinterlässt er verbrannte Erde. Das durchzieht seine Karriere wie ein roter Faden. Wie groß wird der Scherbenhaufen sein, den er als Minister hinterlassen wird? Der Mann ist eine wachsende Gesundheitsgefahr für die Bevölkerung. Dieser Beitrag erschien zuerst auf Achgut.com: Gunter Frank: Lauterbach-Karriere – die Leichen im Keller

https://www.achgut.com/artikel/lauter…

Gesprochen von: Kerstin Kramer Bild: Imago

**********

Corona – Bestandsaufnahme eines Bankrotts

Von Andreas Zimmermann.

Ich möchte hier, auch auf expliziten Leserwunsch, das aktuell verfügbare Wissen zur Coronalage möglichst kompakt zusammenzufassen. Es geht erstens um das Virus, zweitens, die „Impfung” und drittens, die „Maßnahmen”. Und es wird leider sehr unschön.

Seit mehr als zwei Jahren hält das Thema Corona, SARS-CoV-2, Covid-19 oder wie auch immer man es benennen mag, die Menschen, ganz besonders in Deutschland, aber auch in vielen anderen Ländern, beschäftigt. In dieser Zeit ist eine unüberschaubare Zahl an wissenschaftlichen und journalistischen Artikeln zu diesem Thema geschrieben worden. Es gibt auch eine große Zahl an Büchern zu Corona, explizit empfehlen kann ich das Buch „Der Staatsvirus“ des Achgut-Autors Dr. Gunter Frank, hier im Achgut-Shop erhältlich.

Da aber ständig neue Aspekte hinzukommen, möchte ich hier, auch auf expliziten Leserwunsch, das aktuell verfügbare Wissen möglichst kompakt zusammenzufassen. Der Beitrag ist dabei in drei thematische Blöcke geteilt: erstens, das Virus, zweitens, die „Impfung“ und drittens, die „Maßnahmen“. Anführungszeichen benutze ich neben der Kennzeichnung wörtlicher Zitate auch immer dann, wenn der aktuell in Medien und Politik übliche Gebrauch eines Wortes nicht mit der Realität übereinstimmt. Jeder Block ist dann thematisch noch einmal grob unterteilt in einen Abschnitt „Was wir wissen” und „Was wir nicht wissen“, wobei wir trotz 26 Monaten „Pandemie“ zu den meisten Fragen tatsächlich immer noch keine verlässlichen Daten vorliegen haben….

**********

Montgomery und die Tyrannei der Ungeimpften

Am 7. November 2021 saß der Ratsvorsitzende des Weltärztebunds, Frank Ulrich Montgomery, bei Anne Will und ließ Dampf ab. „Momentan erleben wir ja wirklich eine Tyrannei der Ungeimpften, die über 2/3 der Geimpften bestimmen und uns diese ganzen Maßnahmen aufoktroyieren…“ Anne Will reagierte, als habe sich sie verhört. „Tyrannei..?“ Worauf „Monty“, wie ihn seine Kollegen nennen, nachlegte. „Ja, ich benutze bewusst den Begriff der Tyrannei, denn in Ländern, in denen 97 Prozent geimpft sind, wie in Portugal, gibt es alle diese einschränkenden Maßnahmen nicht mehr, weil man sie nicht mehr braucht.“

Da war vor genau sieben Monaten, wegen der hohen Zahl der Geimpften galt Portugal vielen als Vorbild für den Kampf gegen die Pandemie. Und „Monty“ , der schon lange keinem Patienten mehr den Blutdruck gemessen hat, mischte ganz vorne mit. Man musste schon sehr viel Glück haben, um einen Montgomery-freien Tag bei der Tagesschau oder dem heute journal zu erleben. Unermüdlich trompetete er seine Botschaft in die Welt: Impfen, impfen, impfen, denn nur eine hohe Impf-Quote, am besten 100 Prozent, garantiere einen wirksamen Schutz gegen Corona.

Sieben Monate später ist Montgomery wieder da, das Virus auch. Ausgerechnet im Vorzeigeland Portugal breitet sich eine neue Variante aus. Monty scheint nicht überrascht und tut so, als habe er es kommen sehen. „Die BA.5-Variante des Virus wird sich auch bei uns ausbreiten. Viele, auch Geimpfte, werden erkranken. Gut zu wissen: wer geimpft ist, erkrankt deutlich milder. Sein Risiko zu sterben ist 99 Prozent geringer als bei Ungeimpften.“

Das ist natürlich kompletter Unsinn, wie die Behauptung, alle 11 Minuten verliebe sich jemand über Parship. Man kann das Risiko, bei einem Flugzeugabsturz ums Leben zu kommen, ausrechnen, aber nicht ein um 99 Prozent geringeres Todesrisiko bei Geimpften, verglichen mit Ungeimpften. Schon deswegen, weil man, wie wir inzwischen wissen, mit und an Corona sterben kann. 

Montgomery ist ein Maulheld, der sich Anfang Juni nicht mehr daran erinnern kann, was er Anfang November letzten Jahres gesagt hat. Sein Risiko, sich zu verplappern, ist dabei um mindestens 99 Prozent größer als bei einer Wettervorhersage durch eine Fachkraft für Lagerlogistik.

‚Uncutnews.ch‘

VersicNeue vertrauliche Dokumente von Pfizer enthüllen, dass die Covid-Impfung zu einer Entvölkerung führen wirdherung One America: Übersterblichkeit von 100.000 Toten pro Monat, Tendenz steigend!

(Beitrag als .pdf)

(Pfizer-Papier .pdf)

Die jüngste Veröffentlichung aus den geheimen Pfizer-Dokumenten zeigt, dass sich der Pharmariese voll und ganz darüber im Klaren ist, dass sein „Impfstoff“ gegen Covid-19 bald zu einer Massenentvölkerung der Welt führen wird.

Die Veröffentlichung vom 1. Juni enthält ein Dokument mit dem Titel reissue_5.3.6 postmarketing experience.pdf„, das auf Seite 12 beunruhigende Daten über die Verabreichung von Pfizers Fauci-Grippeimpfung während der Schwangerschaft und Stillzeit enthält.

Es stellte sich heraus, dass 90 Prozent der schwangeren Frauen, die die Spritze erhielten, ihre Babys verloren. Dies ist eine schockierende Zahl, über die sich die US-Arzneimittelbehörde FDA (Food and Drug Administration) offenbar keine Gedanken gemacht hat, als sie die Notfallzulassung (EUA) für die Impfung erteilte.

„Pfizer gibt in dem Dokument an, dass bis zum 28. Februar 2021 270 Fälle von Exposition gegenüber der mRNA-Injektion während der Schwangerschaft bekannt waren“, berichtet Exposé News. „Sechsundvierzig Prozent der Mütter (124), die der Covid-19-Injektion von Pfizer ausgesetzt waren, erlitten eine unerwünschte Reaktion…

‚Weltwoche.ch‘

Der Spiegel titelt, was er einst nur mit «Querdenkern» in Verbindung gebracht hat: «Unerklärliche Symptome nach der Corona-Impfung.» Was ist da los?

Wie bitte?

Für so etwas hätte einen das Hamburger Nachrichtenmagazin, das sich vom Sturmgewehr der Demokratie zum Sturmgewehr der Regierung verwandelt hat, bisher doch als «Querdenker» oder gar «Verschwörungsideologen» diffamiert.

Denn wovor diese seit über einem Jahr warnen – und dafür massivst attackiert werden –, ist nun in dem Artikel nachzulesen: In vielen Fällen von ME/CFS, «einer komplexen Erkrankung, die unter anderem mit chronischer Schwäche einhergeht», gibt es nach einer Impfung keine eindeutige Diagnose, und sie werden deshalb nicht an das Paul-Ehrlich-Institut gemeldet.

«Tabu unter Ärzten?», fragt der Spiegel dann gar in einer Zwischenüberschrift.

Wie bitte?

Ist der Spiegel endgültig unter die vermeintlichen «Querdenker» gegangen?

Nein. Das Blatt wäre nicht der Spiegel, würde es dann doch im letzten Teil des Artikels nicht zur alten Linie zurückkommen, und bringt dann doch noch einen Mediziner, der alles relativiert und das offizielle Narrativ bestätigt: Alles gut. Die Betroffenen hätten wohl auch ohne Impfung die Symptome entwickelt.

Wie bitte?

Eine 180-Grad-Wende im Artikel? Ja.

Und am Ende noch mal ein paar Grad zurück. «Hier muss man unbedingt aufklären und andere, wahrscheinlichere Ursachen zwingend ausschliessen», zitiert das Blatt den Mediziner.

‚Unser Mitteleuropa‘

Exponentielle Zunahme von toten Sportlern (+ 1700 %) und Myokarditis bei jungen Männer

Von MATTHIAS OLDORFF |Im Abstand von wenigen Wochen werden immer mehr Forschungsergebnisse bekannt, die einen eindeutige Ursächlichkeit zwischen verschiedenen Herzerkrankungen, vor allem Myokarditis, Perikarditis und Herzinfarkten und vorher verabreichten Sars-Cov mRNA Impfstoffen nahelegen. Die Zahlen, vor allem aus den englischsprächigen Ländern sind so dramatisch, daß die Massenimpfungen sofort eingestellt werden müßten! Ein klinisch validierter Test zeigt ein erhöhtes Risiko nach der zweiten mRNA Impfung an Koronasyndrom, einer Verstopfung der Herzkranzgefäße, zu erkranken. Dieser Test enthält Protein Marker die zugleich für andere Herzerkrankungen wie Myokarditis relevant sind. Neben diesen rein beobachtend-statistischen Erhebungen gibt es also auch immer mehr wissenschaftliche Artikel, die auf molekularer Ebene einen solchen Zusammenhang…

**********

Versicherung One America: Übersterblichkeit von 100.000 Toten pro Monat, Tendenz steigend!

Diesem Trend entsprechen die Zahlen aller Anbieter von Lebens- und Rentenversicherungen in den USA, so der Vorstandsvorsitzende von One America, Scott Davison! Die Toten sind Menschen aus der werktätigen Bevölkerung, 18–64 Jährige, also keine Rentner. Eine derartig dramatische Entwicklung hat es laut dem Brancheninsider noch nie in der Geschichte gegeben!

 Scott Davison erklärte schon im Januar 2022 gegenüber der Wirtschaftskammer des Bundesstaates Indiana was dieser 40 % ige Anstieg der Todeszahlen für Folgen haben wird. Ein Artikel zum Thema ist in Europa gesperrt [Link], es gibt jedoch ein YouTube Video dazu [Link].

Wir erleben derzeit die höchsten Sterberaten, die wir in der Geschichte dieser Branche je gesehen haben – nicht nur bei OneAmerica“, sagte Scott Davison, CEO des Unternehmens, während einer Online-Pressekonferenz diese Woche. „Die Daten stimmen mit denen aller Akteure in diesem Geschäft überein“.

Davison sagte, dass der Anstieg der Todesfälle „riesige, riesige Zahlen“ darstelle, und dass es nicht ältere Menschen seien, die sterben, sondern „hauptsächlich Menschen im arbeitsfähigen Alter von 18 bis 64″, die Angestellte von Unternehmen seien, die Lebensversicherungen bei OneAmerica hätten…

‚Boris Reitschuster‘

Maskenfreiheit für Minister – Maskenpflicht fürs gemeine Volk

Alle sind gleich – grüne Minister sind gleicher

Wehe, man wird dabei erwischt: Während ein Großteil der Welt im Alltag bereits vergessen hat, was Masken sind, gelten sie in Deutschland vielen immer noch als Heiliger Gral. Allen voran Karl Lauterbach. Und der hat durchgedrückt, dass öffentliche Verkehrsmittel in der Bundesrepublik weiter ein Ort sind, in dem man sich Stoff ins Gesicht klemmen muss. Und mit bösen Folgen rechnen, wenn man nicht mitspielt. Bußgelder drohen und sozialer Zorn, wenn man sich etwa im Zug nicht den Mund und die Nase bedeckt…

**********

Expertenrat kritisiert Maßnahmen – und fordert deren Fortsetzung

Lauterbachs Reaktion schürt Zweifel an Unabhängigkeit des Gremiums

Wie unabhängig kann, soll oder darf der von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) beim Amtsantritt der Ampelkoalition installierte Expertenrat arbeiten? Das derzeit aus 19 Fachleuten aus den unterschiedlichsten Disziplinen der Wissenschaft und Forschung bestehende Gremium berät die Bundesregierung bei der Ausrichtung ihrer Corona-Politik und veröffentlicht dazu in regelmäßigen Abständen Stellungnahmen zu jeweils aktuellen Fragen. In der am vergangenen Mittwoch veröffentlichten 11. Stellungnahme geht es, der Überschrift des Papiers entsprechend, um die „Pandemievorbereitung auf Herbst/Winter 2022/23“. Wie es der Zufall will, hat sich Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) nur wenige Tage vor der Veröffentlichung dieser Stellungnahme in einer schon jetzt peinlich-legendären Rede auf der Jahrestagung der PKV zu genau diesem Thema geäußert…

**********

EMA-Datenbank belegt hohe Anzahl schwerer Nebenwirkungen

Mindestens 25.000 Todesfälle und knapp 2 Millionen Verdachtsfälle offiziell bestätigt

Das Managementsystem Eudravigilance wurde von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) im Jahr 2012 geschaffen, um der Öffentlichkeit Zugang zu Meldungen über Verdachtsfälle von Nebenwirkungen (auch bekannt unter der Bezeichnung „unerwünschte Arzneimittelwirkungen“) zu gewähren. So beschreibt die EMA den Hintergrund ihrer Datenbank, in der die gemeldeten (!) Nebenwirkungen von Medikamenten und Impfstoffen erfasst werden, unter anderem auch der Impfungen gegen Corona. Allein die offiziellen Zahlen zu den Impfstoffen von Biontech, Astrazeneca, Moderna, Janssen und Novavax hätten zu anderen Zeiten den sofortigen Stopp der Zulassung samt politischer und juristischer Aufarbeitung zur Folge gehabt. Da viele Ärzte und Behörden aber kein Interesse an der Meldung von Nebenwirkungen der Corona-Impfung haben, muss wohl von einer noch deutlich höheren Dunkelziffer ausgegangen werden…

23. Woche 2022

‚Wochenblick.at‘

Heimlicher Lauterbach-Deal: 3 Mrd. Euro an Pharmafirmen für Corona-Spritzen bis 2029

Im Schatten des Krieges wird Steuergeld verschoben…

Ganz böse Verschwörungstheoretiker munkelten, dass die deutsche Bundesregierung den aktuellen Fokus auf den Ukraine-Krieg dafür nützen würde, heimliche Corona-Absurditäten durchzupeitschen. Nachdem man eine Hintertür für eine Beibehaltung der totalitären Maßnahmen ließ (Wochenblick berichtete) folgt nun der nächste lukrative Großauftrag zugunsten der Pharmalobby.

3 Mrd. Steuergeld als “Bereitschaftsentgelt”…

‚ServusTV‘

Teil 3: Corona – auf der Suche nach der Wahrheit

Teil 4: Corona – auf der Suche nach der Wahrheit

Professor Dr. Dr. Martin Haditsch, u.a. Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Virologie und Infektions-Epidemiologie, begibt sich für Teil 4 der Doku-Reihe erneut auf Spurensuche: Er reist nach Indien, Israel, Italien, Deutschland und in die USA. Seine Gesprächspartner hinterfragen die Grundlagen für politische Einschnitte in unsere Gesellschaft – und was eine neue globale Gesundheitspolitik für unsere Zukunft bedeuten könnte.

Indien, mit knapp 1,4 Milliarden Einwohnern das zweitbevölkerungsreichste Land der Welt. 2021 trifft die bisher schlimmste Corona-Welle den Staat in Südasien. Bilder von Massenbegräbnissen und Millionen von flüchtenden Wanderarbeitern gehen um die Welt. Panik vor der sogenannten indischen Variante verbreitet sich vor allem in Europa. Kurz danach sinken die Fallzahlen drastisch. Was steckt hinter den widersprüchlichen Schlagzeilen? Auch Israel steht als anfänglicher „Impf-Weltmeister“ und mit seinem Kurs zur Eindämmung des Virus weltweit im Fokus. Die Regierung setzt auf harte Lockdowns und eine offensive Impfkampagne. Zuerst vom Impfstoffhersteller Pfizer als „Labor der Welt“ bezeichnet, schafft das Land später sogar den grünen Pass ab. Jetzt beginnt die Aufarbeitung: Zu den strikten Maßnahmen und der rigiden Impfkampagne der Vergangenheit häufen sich kritische Stimmen. Die Corona-Krise wird auf der ganzen Welt immer mehr zu einer Krise der Zahlen. Freiheitsbeschränkende Maßnahmen werden mit Dashboards begründet: Intensivbetten-Belegung, Infektions- und Sterbezahlen schaffen die Basis für politisches Handeln. Dr. Mathias Schrappe, selbst jahrelang Berater der deutschen Bundesregierung, sorgt für Aufsehen, als er die Auslastung der Intensivbetten in Deutschland in Frage stellt. Verbreiten Politik und Medien bewusst fragwürdige Daten, um umstrittene Maßnahmen zu rechtfertigen? Welche Schritte sind gerechtfertigt, und welche nicht? Wie wirksam ist die globale Impfkampagne wirklich, und welche Strategien verfolgt die Weltgesundheitsorganisation WHO für die Zukunft? Experten wie die Autorin Nicoletta Dentico warnen. Sie fragt in ihrem Buch „Die Geopolitik der Gesundheit“: Waren die Covid-Maßnahmen nur der erste Schritt, hin zu einer globalen Gesundheitsüberwachung?

Zur Erinnerung die Älteren Ausgaben…

Teil 1: Corona – auf der Suche nach der Wahrheit

Teil 2: Corona – auf der Suche nach der Wahrheit

‚DIE RHEINPFALZ ‚ Julia Neigel über Corona: „Die Panik-Rhetorik hat mich sehr geärgert“

Eine Katastrophe seien die vergangenen zwei Jahre für die Kulturbranche gewesen, sagt Julia Neigel und kritisiert die deutsche Pandemiepolitik scharf. Die Sängerin aus Ludwigshafen fordert eine Aufarbeitung. Am Sonntag spielt sie in Grünstadt…

Passend dazu J. Neigel bei ServusTV 

 

‚Unser Mitteleuropa‘ Deutsche Herzstiftung warnt nun mit Flyern vor Thrombosen nach Covid-Impfungen

Welch „Wunder“ die Covid-19-Vakzine in all ihren Ausführungen bei gesunden Menschen bewirken, kann in unserer Rubrik „Corona“ seit Monaten anhand zahlreicher Artikel eindrücklich nachgelesen werden. Die nicht mehr zu leugnenden Impfschäden veranlassen nun auch die Deutsche Herzstiftung zu ersten Warnhinweisen…

‚Achgut.Pogo‘ Lauterbach-Karriere – die Leichen im Keller

(Gespeicherte Version)

Überall, wo Karl Lauterbach seine Finger im Spiel hat, hinterlässt er verbrannte Erde. Das durchzieht seine Karriere wie ein roter Faden. Wie groß wird der Scherbenhaufen sein, den er als Minister hinterlassen wird? Der Mann ist  eine wachsende Gesundheitsgefahr für die Bevölkerung…

‚JF‘ Corona-Fakten, die Lauterbach ignoriert! (JF-TV THEMA mit Dr. med. Martin Vincentz)

Es sind mittlerweile wohl vertraute Töne, die seit nunmehr über zwei Jahren fast in Endlosschleife durchs Land gehen: Karl Lauterbach warnt. Im Herbst drohe eine neue Coronawelle, so der Bundesgesundheitsminister. Neue Varianten könnten kommen, ansteckender als bisherige, und wieder gefährlicher als Omikron. Daher brauche es dringend eine gesetzliche Grundlage für neuerliche Maßnahmen wie Maskenpflichten oder gar Lockdowns. Doch wie gut haben diese Maßnahmen eigentlich gewirkt? Apropos: Als Boris Johnson vor fast einem Jahr für Großbritannien den „Freedom Day“ verkündete, da warnte auch ebenjener Karl Lauterbach. „Verantwortungslos“ sei das, was der britische Premier da vorhabe. Doch nun, fast ein Jahr später, kann man vergleichen, wie Großbritannien mit dieser Politik durch den Winter kam, und wie es Deutschland unter Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach erging. Ergebnis: bei den Todesfallzahlen zeigt sich kaum ein Unterschied, bei der Belegung von Intensivbetten mit COVID-19-Patienten zeigte sich die Lage in Großbritannien den ganzen Winter über stabil; ganz anders, als hierzulande. Sind zu viele, zu strenge Coronamaßnahmen vielleicht sogar kontraproduktiv, da sie den Weg in die Endemie unnötig hinauszögern? Und wieso bestellt der Bundesgesundheitsminister weiter eifrig Impfstoffe für Varianten, die es noch gar nicht gibt? „Karl Lauterbach handelt unwissenschaftlich, er hat sich verrannt“, schlussfolgert der Mediziner Dr. med. Martin Vincentz, seit kurzem Fraktionsvorsitzender der AfD in Nordrheinwestfalen. Warum die Impfstoffe nicht die ersehnten „Game Changer“ sind, welche Schäden die Lockdown-Politik an unserer Gesellschaft angerichtet hat und warum der schwedische Weg vielleicht doch der bessere war, erläutert Vincentz in dieser Ausgabe von JF-TV THEMA: Corona-Fakten, die Lauterbach ignoriert

‚Welt‘ Herzmuskelentzündungen geben US-Behörden „Anlass zur Sorge“

Novavax galt als ein Hoffnungsträger für diejenigen, die gegenüber mRNA-Impfstoffen skeptisch waren. Nun haben die US-Behörden eine Studie veröffentlicht, die zeigt, dass es mehr unerwünschte Nebenwirkungen geben könnte, als ursprünglich erwartet…

‚EMA – European Medicines Agency‘

Report vom 4. Juni

22. Woche 2022

‚Ansage.org‘

WENN DU DENKST, CORONA GEHT NICHT MEHR, KOMMT VON IRGENDWO DIE NÄCHSTE MUTANTE HER…

Die Stoßgebete der institutionellen Pandemiefetischisten scheinen erhört worden zu sein (jedenfalls meinen das Karl Lauterbach und all die journalistischen Sektenbrüder mit ihrer obsessiven Überzeugung à la „die Maßnahmen sind nicht aufgehoben, nur aufgeschoben”): Die sich seit Ende März in Portugal ausbreitende Omikron-Untervariante BA.5 löst bei den üblichen Verdächtigen in Deutschland Vorfreude auf Verwirklichung ihrer Träume von der abermaligen Öffnung des Corona-Folterkastens aus und elektrisiert die zuständigen politischen Psychopathen. Karl Lauterbach hofft bereits, aus der Subvariante könnte die ersehnte Herbstwelle entstehen, die seine wahnwitzigen Impfstofflieferungen und idealerweise gleich die allgemeine Impfpflicht (im zweiten Anlauf) samt Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes rechtfertigt…

‚Norbert Haering‘

Affenpocken, Pandemiespiele und die Verschärfung der Internationalen Gesundheitsvorschriften

(Gespeicherte Version)

02.06.2022 Die globale Gesundheitspolitik, eine öffentlich private Partnerschaft aus Pharmafirmen, reichen Stiftungen, den wichtigsten Regierungen und der WHO, überlässt nichts dem Zufall. Der Ausbruch der Affenpocken, der momentan die Schlagzeilen bestimmt, wurde schon im März 2021 auf der Münchener Sicherheitskonferenz als Schreibtischübung geprobt.

‚Mitdenken-761 | Radio Qfm‘

Ungeimpfte Blutspender gesucht – Aktion in Österreich schlägt Wellen

Jeder von uns kann in die Lage kommen, eine Blutspende zu benötigen. Jeder Mensch möchte genau dann die Gewissheit haben, gesundes Blut zu erhalten.,,

**********

Portugal – höchster Impfquote und die meisten Covid-Krankheitsfälle

Der Sommer naht und die Menschen freuen sich auf einen schönen Urlaub mit Spaß, Sonne und entspannten Tagen am Meer…. Raus aus dem Leben der letzten 2 Jahre, mit permanentem Test-Stress, Quarantäne und Masken Pflich.

Alle haben den Drang nach Luft und Freiheit – verständlicherweise….

 
Doch wie schaut es denn in den bevorzugten europäischen Urlaubsländern aus?
Haben die drastischen Maßnahmen der Regierungen fast aller Länder weltweit in der Pandemie das erreicht, was man versprochen hat? Das, was man zum großen Teil durch Druck und Zwang auf die Menschen angeordnet und durchgeführt hat?
 

Wir schauen heute nach Portugal – beliebtes und attraktives Reiseziel auch bei vielen deutschen Urlaubern.

 
Portugal hat die höchste Impf- und Boosterquote weltweit. 94,2% der Bevölkerung haben mindestens 1 Dosis erhalten, 85,9% sind „vollständig geimpft“ und 62,6% haben eine Auffrischungsimpfung bekommen.
 
Die Politik hat uns doch immer versprochen, dass man mit einer hohen Impfquote weitere Wellen verhindert, oder?
 

Aber trotz des Spitzenwertes Ende Januar nehmen die Infektionen in Portugal kein Ende.

 
Gleiches ist wie berichtet in Israel oder Taiwan zu beobachten.
 
Grundsätzlich gilt:

 

Je höher die Impfquote, desto höher die Fallzahlen, desto länger laufen die Wellen und desto häufiger kommen sie wieder.

 
Dabei hatte die WHO noch im Herbst behauptet, dass nur durch Impfung Herdenimmunität zu erreichen ist.

 

Das Gegenteil ist offenbar der Fall.

 
Die Gründe für die stark erhöhte Anfälligkeit von Geimpften für Infektionen und Erkrankungen auch mit schweren Verläufen sind vielfältig.

 

  • Zunächst machen die Mehrfach-Dosen das Immunsystem gegenüber dem Virus, sowie wie die De-Sensibilisierung gegenüber einem Allergen. 
  • Die regulatorischen T-Zellen werden übermäßig produziert.
  • Die Folge ist chronisches Covid, die Viren werden aus dem Körper nicht mehr beseitigt.
  • Weiter beeinträchtigt oder zerstört die Impfung das angeborene Immunsystem.
  •  Es kann sogar Vakzin-AIDS entstehen.
  • Die Impf-Spikes können an Antikörper, T-Zellen oder andere Bestandteile der Immunabwehr binden und bleiben damit monatelang erhalten.
  • Sie wurden bei Geimpften über viele Monate nachgewiesen und wirken wie eine permanente Infektion.
 
Die Impfkampagnen haben noch dazu die Immunfluchtvarianten wie Delta und die ständig mehr werdenden Omikron Varianten hervorgebracht.
 

Unter dem Strich haben Lockdowns, die Weigerung von Prophylaxe und Frühbehandlung, Masken und die Impfkampagne anhaltende Infektionswellen ausgelöst, die vor allem Geimpfte betreffen und Menschen die oft und andauernd Maske tragen oder tragen müssen.

 
Und in Österreich und Deutschland phantasieren Höchstgerichte sogar immer noch von Fremdschutz durch Impfung.
Deshalb sei der Lockdown für Ungeimpfte in Österreich gerechtfertigt gewesen und in Deutschland die ‚einrichtungsbezogene Impfpflicht‘- so die jeweiligen Verfassungsgerichte völlig evidenzbefreit.
 

Und da stellt sich immer wieder dieselbe Frage: „Cui bono“ ? Wem nützt das – wer zieht daraus einen Vorteil….?

 
Vielleicht sollten wir uns im Urlaub – fern ab vom Alltag in aller Ruhe ein paar Gedanken dazu machen.
 
Wir sind Radio QFM und wünschen allen Reisenden eine wunderschöne Zeit und bleiben Sie uns bitte treu.
 
Am Mikro für Sie La La Anue und weiter gehts mit fantastischer Musik.
 

Quelle: La La Anue für Radio Qfm.network

Bild: Radio Qfm Edition Portugal Alles steht auf dem Kopf

‚Boris Reitschuster‘

Warum die Maskenpflicht im Praxistest durchfällt

Ergebnisse aus dem Labor lassen sich nicht auf den Alltag übertragen

… Masken schützen nur unter Laborbedingungen…

**********

Hamburger Abendblatt löscht Hinweis auf schwere Impfnebenwirkungen

„Das geschilderte Leid der Mandanten geht durch Mark und Bein“

Was ist nur mit den Medien in Deutschland los? In immer mehr Redaktionsstuben scheint die Angst umzugehen, von der Politik und/oder den eigenen Lesern für Berichte über allzu unbequeme Wahrheiten abgestraft zu werden. War es zu anderen Zeiten noch ein wesentliches Merkmal für qualitativen Journalismus, Dinge lieber einmal zu oft zu hinterfragen, lesen sich viele Artikel in den Mainstream-Medien heutzutage wie die Verlautbarungen von Regierungs- oder Ministeriumssprechern. Kritische Berichte, etwa über schwerwiegende Nebenwirkungen der Corona-Impfung, werden allenfalls in einer Randnotiz oder im Kleingedruckten erwähnt und müssen gerade im Zeitalter des Internets mit der ständigen Gefahr einer nachträglichen Löschung leben. So erging es jetzt auch einer Anzeige, die am vergangenen Freitag in der Online-Ausgabe des Hamburger Abendblatts unter der Überschrift „Impfschäden schwerwiegender als erwartet – Mandanten klagen über Hilflosigkeit der Ärzteschaft“ erschienen war. Kurz nach seiner Veröffentlichung war die Anzeige dann plötzlich spurlos verschwunden…

**********

US-Studie: Corona-Impfung schützt kaum vor Long Covid

Fragwürdiges Nutzen-Risiko-Verhältnis der Vakzination bestätigt

Nun haben US-Forscher die Hoffnungen, dass die Impfung effektiv vor Long Covid schützt, zerschlagen. An der Studie, „Long COVID after breakthrough SARS-CoV-2 infection“, die vor wenigen Tagen im FachmagazinNature Medicineerschienen ist, nahmen 113.474 ungeimpfte und 33.940 geimpfte US-Veteranen teil.

»Impfstoffe scheinen nur einen bescheidenen Schutz gegen Long Covid zu bieten«

**********

Ein Drittel der Beschäftigten im Gesundheitswesen nach Impfung krankgeschrieben

Erstaunliche – und verschwiegene – Erkenntnisse

… Wichtigstes Ergebnis der Arbeit: Ein Drittel der Beschäftigten im Gesundheitswesen ließ sich nach einer Covid-Impfung krankschreiben. „Ein gesundes Gesundheitspersonal ist entscheidend für die Bewältigung von COVID-19 und der weiteren Auswirkungen der Pandemie auf die öffentliche Gesundheit. Daher haben viele Länder der Impfung des Gesundheitspersonals Vorrang eingeräumt“, heißt es in einer Pressemitteilung der „Europäischen Gesellschaft für klinische Mikrobiologie und Infektionskrankheiten“, die das Onlineportal Eurekalert veröffentlichte,  eine gemeinnützige Plattform zur Verbreitung von Nachrichten, die von der „American Association for the Advancement of Science (AAAS)“ betrieben wird…

‚THE EPOCH TIMES‘

Kein Einelfall

Spitzenpilot erleidet Herzstillstand nach obligatorischer Corona-Impfung

Ein amerikanischer Pilot erleidet kurz nachdem er mit seiner Maschine gelandet war und sich auf dem Weg zu seinem nächsten Flug befand, einen Herzinfarkt. Er macht die Corona-Impfung dafür verantwortlich. Doch das Geschehene ist kein Einzelfall. Viele Piloten berichten über Probleme nach Corona-Impfungen und Sorgen im Vorfeld, haben jedoch Angst, ihren Job zu verlieren, falls sie das aussprechen…

‚Achgut.Pogo‘

Flg. 226 – Sommer der Impfschäden

Gerd Buurmann spricht mit dem Arzt und Achse-Autor Dr. Gunter Frank („Der Staatsvirus. Ein Arzt erklärt, wie die Vernunft im Lockdown starb“) und dem Mediziner und Erstunterzeichner von „7 Argumente. Eine COVID-19 Impfpflicht ist verfassungswidrig“, Dr. Henrik Ullrich, über die Impfung, ihre Nebenwirkungen und mögliche Schäden.

21. Woche 2022

‚Report 24‘

Deutsche Kanzlei klagt an: Impfschäden werden systematisch verschwiegen

Impfschäden und schwere Nebenwirkungen der sogenannten Coronavirus-Impfstoffe von Moderna und Biontech-Pfizer werden durch das deutsche Regime systematisch kleingeredet und verschwiegen. So weit, so bekannt. Versuche, auf die Gefährlichkeit der Stoffe hinzuweisen, scheitern regelmäßig kläglich. Eine deutsche Kanzlei wagt nun einen neuerlichen Vorstoß und informierte in einem auf Focus Online veröffentlichen Beitrag über „alarmierende Feststellungen“, die der Öffentlichkeit nicht vorenthalten werden dürften…

‚THE EPOCH TIMES‘

64 STAATSANWALTSCHAFTEN SOLLEN ERMITTELN

Verdacht: Bundesweiter Intensivbetten-Betrug – Knappheit politisch erzeugt

Wurden Intensivbetten künstlich verknappt? 64 Staatsanwaltschaften sollen bundesweit nach Strafanzeigen des AfD-Gesundheitssprechers Martin Sichert tätig werden. Es geht um Betrugsverdacht im Zusammenhang mit Corona-Ausgleichszahlungen an Krankenhäuser…

‚Wochenblick.at‘

Verbrechen gegen die Menschheit durch Regierungen, Pharma und Big-Tech

17.000 Ärzte fordern: Schuldige am Corona-Desaster für Schäden zur Verantwortung ziehen

Es ist eine beeindruckende Zahl: 17.000 Ärzte fordern unter dem Eindruck der weitgehenden Wirkungslosigkeit und der Vielzahl an Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe, dass endlich Konsequenzen folgen müssen. Es gelte, die verheerende Corona-Zeit in allen Bereichen umfassend aufzuarbeiten. Die Aktion zeigt: Offenbar finden immer mehr Mediziner zu ihrem Gewissen zurück. Doch auch bekannte Kritiker des Corona-Regimes wie der Mitentwickler der mRNA-Technologie Dr. Robert Malone, der Herzspezialist Dr. Peter McCullough oder der Pathologe Dr. Ryan Cole, er berichtete als einer der ersten über die Auswirkungen der Genspritzen auf das immunsystem, sind unter den Wissenschaftlern…

‚UNCUT-NEWS‘

Erster TV-Sender macht den ersten Schritt in Richtung einer offiziellen Anerkennung, dass die mRNA-Impfstoffe gescheitert sind – Impfstoffe können die Immunität beeinträchtigen

… Aber es gibt noch ein weiteres Teil des Immunitätspuzzles, das die Wissenschaftler dringend zu lösen versuchen, und das ist die Frage, ob ein Teil dieses Nachlassens unseres Schutzes auf die mRNA-Technologie zurückzuführen ist, die zur Herstellung einiger Covid-19-Impfstoffe verwendet wird, wie z. B. die von Moderna und Pfizer/BioNTech entwickelten Impfstoffe, die als erste in der Welt diese Plattform verwenden…

‚Individuelle Impfentscheidung‘

Die STIKO hat fertig || Dr. med. Steffen Rabe

„Die STIKO hat also wieder geliefert. Zu laut waren die Rufe geworden, die seinerzeit hochumstrittene Covid-Impfempfehlung für Kinder im Lichte neuer Erkenntnisse zu revidieren. Ist doch mittlerweile klar, dass die bei Kindern schon immer sehr, sehr seltenen schweren Krankheitsverläufe unter Omikron noch seltener, also mindestens sehr, sehr, sehr, sehr selten sind. Und dass das gefürchtete PIMS – eine schon immer sehr seltene Komplikation von Covid bei Kindern – unter Omikron zur Rarität verkümmerte. Und dass es – ebenfalls selten – auch durch die Covid-Impfung ausgelöst werden kann. Und zu LongCovid ist die Datenlage bei Kindern im Jahr 3 der Coronoia zwar noch besch…ämender als bei Erwachenen – klar ist mittlerweile aber zumindest, dass LongCovid bei Kindern auf keinen Fall häufig und auf keinen Fall schwer ist; wenn es LongCovid bei Kindern überhaupt gibt – das ist unverändert wissenschaftlich völlig unklar. Und last not least: fast alle Kinder hatten mittlerweile Kontakt zu SARS-CoV2 und haben eine natürliche Immunität aufgebaut – meistens, ohne dass es irgendjemand gemerkt hat… Genügend gute Gründe also, die schon in ihrer ersten Version weitgehend evidenzfreie Impfempfehlung endlich zu korrigieren, und: Die STIKO weiß all dies – sie weiß um die milden Verläufe von Covid bei Kindern sie weiß um den sehr, sehr hohen Anteil von Kindern mit natürlich erworbener Immunität gegen Covid. Es wäre also eine gute Gelegenheit, ja, es wäre allerhöchste Zeit gewesen, dem Beispiel skandinavischer Impfkommissionen zu folgen und die Covid-Impfung für Kinder ausdrücklich nicht zu empfehlen. Die STIKO jedoch entscheidet sich erneut für einen argumentativen salto mortale und empfiehlt die Covid-Impfung jetzt für alle Kinder. Sie verrät damit nicht nur jeden Anspruch evidenzbasierter Medizin, sie verspielt mit solchen in sich widersprüchlichen Serviceleistungen an politische Narrative auch den letzten, ohnehin nur noch kleinen Rest an Glaubwürdigkeit; in der scientific community vor allem aber auch bei den Eltern. Den entstehenden Vertrauensverlust in Impfempfehlungen, ja in Impfungen insgesamt können wir Kinderärztinnen und Kinderärzte mittlerweile jeden Tag in unseren Praxen mit Händen greifen. Mit dieser Empfehlung ist endgültig klar: die STIKO hat fertig. Denn Kinder brauchen keine Covid-Impfungen – gar keine!“ Sprecher: Dr. med. Steffen Rabe Mehr Informationen, Aktionen und Aktuelles: ➝ Urteil des BVerfG – Schlag ins Gesicht für alle Beschäftigten im Gesundheitswesen:

https://individuelle-impfentscheidung

Die STIKO hat fertig – Teil 2, Wissenschaftliche Begründung || Dr. med. Steffen Rabe

„Nachdem die STIKO ihrer unsäglichen Narretei der Covid-Impfempfehlung für alle Kinder eine ausgiebige so genannte wissenschaftliche Begründung hat folgen lassen, wollen wir dem natürlich nicht nachstehen. Hier unsere Begründung für unsere Behauptung: „Die STIKO hat fertig“ Wir wissen Covid19 verläuft bei Kindern fast ausnahmslos mild oder asymptomatisch. Wir wissen, dass PIMS unter Omikron eine unvergleichlich geringere Rolle spielt als noch unter Wuhan-Hu1 (dem Originalvirus) oder der Alpha-Variante. Wir wissen nicht, ob es LongCovid bei Kindern überhaupt gibt – wir wissen aber, dass es auf keinen Fall ein häufiges oder ein schweres Krankheitsbild ist. Wir wissen, dass fast alle Kinder mittlerweile eine natürliche Immunität erworben haben, längst nicht alle erst unter Omikron Wir wissen, dass diese natürliche Immunität als Schutz vor schweren Verläufen jeder Impf-Immunität mindestens ebenbürtig ist Wir wissen nicht, ob die unter Omikron erworbene Immunität wie behauptet wirklich weniger „breit“ schützt, als die z.B. unter Delta erworbene – diese Behauptung fußt im Wesentlichen auf Labormessungen mit sehr sehr eingeschränkter Aussagekraft für die real world. Wir wissen nicht, ob es im Herbst überhaupt eine „Welle“ geben wir, die über die zu erwartende endemische Präsenz von Covid-19 hinausgeht und ob die aktuellen, jetzt schon nicht mehr passenden Impfstoffe dann irgendjemandem irgendeine Form von Schutz vor irgendetwas geben werden. Wir wissen nichts über mögliche Langzeiteffekte dieser immer noch neuartigen Impfstoff-Technologie – ein gerade bei Kindern entscheidender Punkt. Viele der anfänglichen Behauptungen der Impfstoffhersteller sind mittlerweile widerlegt: so verteilen sich die Impfstoffe viel weiter im Körper und sind viel länger nachweisbar als zu Beginn der Impf-Euphorie behauptet. Was sich darüber hinaus von den Manipulationsvorwürfen bewahrheiten wird, die Fachleute weltweit jetzt aus den peu-à-peu veröffentlichten Zulassungsdaten von z.B. Pfizer herauslesen, ist ebenfalls noch völlig offen. Wenn vor dem Hintergrund dieses wisssenschaftlichen résumées die STIKO diese Impfstoffe also ausgerechnet für diejenigen empfiehlt, die von der Erkrankung praktisch nichts zu befürchten haben. Wenn namhafte STIKO-Granden in den Medien dann von dieser Kinderimpfung als einem Beitrag zu einer behaupteten „Basis-Immunität“ für einen befürchteten Herbst fabulieren. bei einem so hochmutagenen respiratorischen Virus wie Sars-CoV-2 mit Impfstoffen, die schon jetzt erkennbar nicht mehr passen, deren Wirksamkeit sich in Wochen oder sehr wenigen Monaten misst und die weder das Risiko sich selbst, noch das Risiko andere anzustecken relevant verringern, dann stellt sich die Frage, welche Form von Wissenschaft hier von der STIKO in wessen Interesse betrieben wird. Das STIKO-Mitglied Rüdiger von Kries kassierte inhaltlich die Covid-Impf-Empfehlung der STIKO für Jugendliche kurz nach ihrer Veröffentlichung mit den legendären Worten, man müsse die Jugendlichen nicht vor Covid, wohl aber vor den Politikern schützen. Nach der letzten servilen Impfempfehlung der STIKO muss hier ergänzt werden, dass wir die Kinder nicht vor Covid, wohl aber vor den Politikern und jetzt auch vor der STIKO schützen müssen. Die STIKO hat fertig! Kinder brauchen keine Covid-Impfung – gar keine!“ Sprecher: Dr. med. Steffen Rabe Mehr Informationen…

‚Boris Reitschuster‘

Gesichtsmasken: Infektionsschutz oder Gesundheitsrisiko?

Beweislage für erhebliches Gefahrenpotenzial ist erdrückend

… Wie eine Vielzahl von Studien und Analysen zeigt, hatten Masken keinen Einfluss auf die Infektionsrate. Eine Langzeitanalyse (Datenreihe vom 12. Juli 2020 bis 1. August 2021, Quelle: WHO) zeigt, dass die Infektionen in erster Linie durch saisonale und endemische Faktoren verursacht wurden, während Maskenpflicht und Lockdowns keine erkennbaren Auswirkungen hatten.,,

**********

Jetzt „schwurbelt“ sogar das ZDF

„Corona-Maßnahmen haben wenig gebracht und sind überzogen“

„Die Maßnahmen wirken!“ Unzählige Male hat Karl Lauterbach diesen Satz vor Fernsehkameras wiederholt in den vergangenen beiden Jahren. Doch nun kommt ausgerechnet das öffentlich-rechtliche ZDF und lässt Prof. Stefan Willich von der Berliner Charité in der Sendung „Berlin direkt“ zu Wort kommen. Die Regionen in Deutschland, in denen es Hotspot-Regeln gegeben hat in den vergangenen Monaten, seien von denen, wo es diese Maßnahmen nicht gab, gar nicht oder kaum zu unterscheiden. Bämmm!

20. Woche 2022

Eine halbe Million Impf-Opfer wird einfach ignoriert

‚Wochenblick.at‘ MEGA-SKANDAL: Charité-Studie zu Nebenwirkungen gelöscht – Widerspruch zu Drosten zu groß?

Wochenblick berichtete Anfang Mai über eine Studie der Berliner Charité, die zum Ergebnis kam, dass die Zahl der Nebenwirkungen 40 Mal höher ist als vom Paul-Ehrlich-Institut angegeben. Für Deutschland gingen die Forscher von zumindest einer halben Million Fälle aus und forderten die Schaffung einer Ambulanz für Impfschäden. Doch dem Corona-Regime und seinen Erfüllungsgehilfen passen diese Ergebnisse offenbar nicht ins Bild: die Studie wurde vom Netz genommen – wieder einmal ganz offene Zensur.

Studie gelöscht: Widerspruch zu Drosten zu groß?…

Pathologe Prof. Burkhardt: „Die Fortführung der Covid – ‚Impfungen‘ ist kriminell!“

Die laufende Impfkampagne, notiert Dr. Burkhardt in seiner Notiz zur „Corona – Impftreibjagd“, ist sofort zu stoppen. Die Zulassung der mRNA-basierten „Impfstoffe“ ist unverzüglich zu entziehen. Besonders perfide ist die ungeprüfte oder absichtliche Einordnung schwerer Impfschäden und Todesfälle als „Long-COVID“. Nebenwirkungen und Todesfälle sind systematisch zu untersuchen. Entschädigungen an die Opfer müssen geleistet werden…

(Vollständige Version als .pdf)

**********

‚Report 24‘ Sinnlose PCR-Tests: Australische Behörde gibt zwei Jahre Betrug am Volk zu

18. Mai

Die Panik rund um Covid-19 fußt auf einer Testpandemie: Kritische Experten mahnen dies seit mehr als zwei Jahren konsequent an. Behörden weltweit stellten sich taub und adelten den PCR-Test zum „Goldstandard“ der Infektionserkennung – obwohl das grob falsch ist. Nun hat eine australische Behörde in der Beantwortung einer Anfrage endlich zugegeben, dass die Aussagekraft des PCR-Tests in Wahrheit gegen null tendiert...

‚Vera Lengseld‘ Das Verfassungsgericht beugt das Grundgesetz

19. Mai

Gestern, als ich schrieb, Corona soll eine Endlos-Geschichte werden, weil der Beschluss, die Pandemie nicht mit medizinischen, sondern mit politischen Mitteln zu bekämpfen, den Politikern ungeahnte Machtmittel in die Hand gegeben hat, die sie ungern wieder hergeben wollen, ahnte ich nicht, dass unser höchstes Gericht die Politik auf ihrem Weg zu Willkürmaßnahmen stärkt.

Heute kam die Meldung, dass das Bundesverfassungsgericht eine endgültige Entscheidung zum umstrittenen Infektionsschutzgesetz getroffen hat. In den gleichlautenden Meldungen von „Spiegel“ bis „Bild“ heißt es, das höchste deutsche Gericht hätte die Pflege-Impfpflicht bestätigt und eine Verfassungsbeschwerde von mehr als vierzig Klägern zurückgewiesen. Zur Begründung liest man lediglich, zwar greife die einrichtungsbezogene Impfpflicht in die körperliche Unversehrtheit ein, doch sei dies verfassungsrechtlich gerechtfertigt. Der Gesetzgeber verfolge den legitimen Zweck, vulnerable Gruppen vor einer Infektion zu schützen. Dies wiege verfassungsrechtlich schwerer als die Beeinträchtigung der Grundrechte für das Pflege- und Gesundheitspersonal….

‚Radio München‘ mRNA, Virusherkunft, Shedding und andere offene Fragen – Teil 1

… und „Wie viel mRNA pro Kilogramm Lebensgewicht entsteht nach Verabreichung der Corona-Therapie im Körper? Das sind die entscheidenden Fragen, die niemand beantworten kann.“ In diesem Beitrag wird es intensiv medizinisch. Das einleitende Zitat stammt vom heutigen Gesprächspartner Professor Stefan Hockertz, er ist Immunologe und Toxikologe und für die Zulassung von Impfstoffen tätig. Im Frühsommer 2020 warnte er vor millionenfach vorsätzlicher Körperverletzung durch die mRNA-Therapien gegen das Corona-Virus. Und nun ist es erneut in jeder Talkshow der Zank um die Zahlen, um die Erhebungsmethoden, der den Fokus vom Leid der geschädigten Menschen ablenkt. Zwischen rund 60.000 und einer halben Million schwerer Nebenwirkungen bis zum Tod soll es – allein in Deutschland – geben. Ob wir die korrekten Zahlen je erfahren werden, sei dahin gestellt. Was wir allerdings mit Prof. Stefan Hockertz in einem zweiten Update unseres ursprünglichen Gespräches im Frühsommer 2020 erreichen möchten, ist, die neuesten Erkenntnisse zu den Wirkungen und Nebenwirkungen der Gentherapien, zu den Erkrankungen durch das Virus und zum Virusursprung zu beleuchten.

mRNA, Virusherkunft, Shedding und andere offene Fragen – Teil 2

Heute soll es noch einmal über Medizinisches gehen, denn die Welt soll gesünder, lebendiger und fortschrittlicher werden. Wie weit sind wir mit den mRNA-Impfstoffen gekommen und gegangen, gegen welches Virus sollen sie wirken und wie werden sie dosiert? Das wollen wir heute in einem zweiten Teil mit unserem Gesprächspartner Professor Stefan Hockertz besprechen, er ist Immunologe und Toxikologe und in der Impfstoffzulassung tätig.

‚Achgut.Pogo‘ Lauterbach: Auf zum letzten Gefecht

19.05.2022 Corona hat ihn ins Rampenlicht katapultiert, und nun klammert sich Gesundheitsminister Karl Lauterbach an das Virus wie ein Kleinkind an die Mutter. Es darf einfach nicht vorbei sein, jedenfalls nicht hier. Er muss sich irgendwie über den ereignislosen Sommer retten, um im Herbst wieder aufs Gaspedal treten zu können

‚Transition-News‘ Radiomoderatorin kritisiert mangelnde Medienberichterstattung über Impfschäden

In den Leitmedien werden Impfschäden noch immer weitgehend ausgeblendet. Das hat BBC-Radiomoderatorin Jules Serking jüngst auf den Plan gerufen. Sie kritisiert, dass die Medien Gesundheitsschäden nach den Gen-Injektionen kaum thematisieren würden (wir berichteten). Serkin leidet seit der Impfung mit der Gen-Spritze von AstraZeneca unter schmerzhaften Nebenwirkungen. Nun hat sie die Medien dazu aufgerufen, ihr Schweigen zu brechen, wie das Medienportal LifesSiteNews informiert.

Im Interview mit GB News kritisierte sie die Mainstream-Medien scharf. Sie mutmasst, dass diese entweder angewiesen wurden, zum Thema Impfschäden zu schweigen, oder dass sie «keine andere Seite hören wollen».

Serkin erzählte dem Moderator Mark Steyn, dass sie unmittelbar nach der Impfung 2021 an schmerzhaften Nebenwirkungen gelitten habe.

19. Woche 2022

‚GGBLahnstein‘

Prof. Dr. Arne Burkhardt zu den Vorwürfen der Unwissenschaftlichkeit von frontal, Correctiv und Co.

Prof. Dr. med. Arne Burkhardt wurde nach der Vorstellung seiner Erkenntnisse aus der pathologischen Beurteilung von Organpräparaten im zeitlichen Zusammenhang mit der Corona-Impfung Verstorbener mit zahlreichen Vorwürfen konfrontiert. Beiträge von frontal, Correctiv und dem ARD-Faktenfinder stellten ihn als unwissenschaftlich dar und bemängelten methodische Defizite seiner Arbeit, ohne ihn selbst zu diesen Vorwürfen Stellung beziehen zu lassen. Im Rahmen eines Ärzte-Symposiums im Dr.-Max-Otto-Bruker-Haus entstand nun dieses Kurz-Interview, in dem er vor einem Publikum von etwa 70 ärztlichen Kollegen und Kolleginnen ausführlich auf die genannten Vorwürfe eingeht und seine Methodik zur besseren Nachvollziehbarkeit erläutert. In einem vorangegangenen Beitrag zeigte Prof. Burkhardt zahlreiche histologisch aufbereitete Gewebeschnitte potenziell impfgeschädigter Menschen, die er seit einiger Zeit gemeinsam mit seinem Kollegen Prof. Dr. Lang begutachtet. Anhand dieser pathologischen Präparate lieferte er Hinweise auf Zusammenhänge der Corona-Impfungen mit schwerwiegenden und zum Teil tödlichen Organschädigungen. Diesen 

**********

Prof. Dr. Arne Burkhardt – Vortrag auf dem Ärzte-Symposium zu Corona-Impfungen im Dr.-Bruker-Haus

Am 24. April dieses Jahres fand im Dr.-Max-Otto-Bruker-Haus ein Ärzte-Symposium zum Thema „Corona-Impfungen“ statt. Vor einem Publikum von etwa 70 Ärzten und Ärztinnen verschiedener Fachrichtungen wurden Kurzbeiträge und eine anschließende Podiumsdiskussion abgehalten. Als Referenten geladen waren die Expertin für Mikrobiologie und Infektionsimmunologie, Prof. Dr. Brigitte König, sowie die beiden emeritierten Professoren für Pathologie, Dr. med. Arne Burkhardt und Dr. med. Walter Lang. Der ehemals langjährige Leiter des Pathologischen Instituts in Reutlingen, Prof. Dr. Burkhardt, lehrte an den Universitäten Hamburg, Bern und Tübingen und hatte im Laufe seines beruflichen Werdegangs Studienaufenthalte bzw. Gastprofessuren in den USA, in Japan, Korea, Malaysia, Schweden und in der Türkei. In seinem Beitrag zeigt er zahlreiche histologisch aufbereitete Gewebeschnitte potenziell impfgeschädigter Menschen, die er seit einiger Zeit gemeinsam mit seinem Kollegen Prof. Dr. Lang begutachtet. Anhand dieser pathologischen Präparate liefert er Hinweise auf Zusammenhänge der Corona-Impfungen mit schwerwiegenden und zum Teil tödlichen Organschädigungen. In einem anschließenden Kurz-Interview bezieht er darüber hinaus ausführlich Stellung zu Vorwürfen von Unwissenschaftlichkeit und methodischen Defiziten, die vor kurzem unter anderem durch den Vorstands-Vorsitzenden der Deutschen Gesellschaft für Pathologie medienwirksam an ihn herangetragen wurden:

https://youtu.be/l3M1U36Mbs8

Wir danken für das Engagement der Referenten sowie aller teilnehmenden Ärzte und Ärztinnen und freuen uns sehr, Ihnen diese wertvollen Beiträge zur wissenschaftlichen Diskussion rund um Corona-Impfungen zur Verfügung stellen zu dürfen. Die Gesellschaft für Gesundheitsberatung GGB e.V. steht seit über 40 Jahren für wirtschaftlich unabhängige Aufklärung in Gesundheitsfragen. Wenn Sie das Dr.-Max-Otto-Bruker-Haus und die Gesellschaft für Gesundheitsberatung GGB e.V. unterstützen möchten, finden Sie hier verschiedene Möglichkeiten dafür:

https://gesundheitsberater.de/gesells…

Weiter Infos:

https://www.gesundheitsberater.de

‚Kontrafunk‘

Meinung: In diesem Beitrag wird ein Thema behandelt, welches in den Zeiten der „Corona-Maßnahmen“ viel zu kurz gekommen ist!

Flg.12: Sind so kleine Masken

12.05.2022 – Die Kinde12.05.2022 – Die Kinder- und Jugendpsychotherapeutin Susanne Gerlach, der Kinderliedersänger Martin Pfeiffer sowie der Rechtsanwalt und langjährige Familienrichter Hans-Christian Prestien sprechen mit Burkhard Müller-Ullrich über die seelischen und körperlichen Schäden, die das Corona-Regime über die jüngsten und schwächsten Mitglieder der Gesellschaft gebracht hat, sowie über die straf- und zivilrechtlichen Folgen der vollzogenen Zwangsmaßnahmen.

‚Bild‘

„Die Politik der Corona-Pandemie muss aufgearbeitet werden“ I Nena Schink bei Viertel nach Acht

Die Theorie von Karl Lauterbach, Deutschland würde deutlich besser als andere Länder durch die Corona-Pandemie kommen, wurde nun widerlegt. Die WHO stellte Deutschland ein desolates Corona-Zeugnis aus, dass überdurchschnittlich viele Corona-Tote im Vergleich zu europäischen Nachbarländern, wie Schweden, aufzeigt. Nena Schink fordert daher die Aufarbeitung der Corona-Politik unter Karl Lauterbach. Die ganze Folge vom 11.05.2022 siehst du hier:

https://youtu.be/lB42QHl5-gk

‚Heise‘

Bill Gates zwischen Schein und Sein

Die „Bill & Melinda Gates Foundation“ unterstützt nicht die notleidenden Menschen in Afrika, sondern etliche Agrarkonzerne und deren Profitinteressen…

Bill Gates ist mit einem geschätzten Privatvermögen von 78,9 Milliarden US-Dollar nach wie vor der reichste Mensch der Welt. So viel Geld ist natürlich etwas anrüchig, weshalb Bill Gates und seine Frau Melinda 1999 die „Bill & Melinda Gates Foundation“ (BMGF) gegründet haben. Mit einem Kapital von 43,5 Milliarden US-Dollar ist sie mit Abstand die weltweit größte Privatstiftung.

Warren Buffett, mit derzeit 59.5 Milliarden US-Dollar Privatvermögen der drittreichste Mensch der Welt, gehört zu den größten Investoren der BMGF und sitzt im Aufsichtsrat der Stiftung. Fakt ist: Die BMGF investiert mehr Geld in globale Gesundheits-, Bildungs- und Ernährungsprojekte als jede demokratisch gewählte Regierung der Welt.

Bill und Melinda Gates geben ihrer Stiftung einen betont philanthropischen Anstrich: „Wir sind der Meinung, dass jeder Mensch die Chance haben sollte, ein gesundes und produktives Leben zu führen“, heißt es auf der Internetseite der Stiftung. In der Öffentlichkeitsarbeit setzt die BMGF alles daran, als wohltätige, ja fast schon weltrettende Organisation in Erscheinung zu treten. Im Januar 2016 erklärten Bill und Melinda Gates, dass sie sich der „Zero Hunger Challenge“ der Vereinten Nationen verpflichtet sehen, die den weltweiten Hunger bis 2030 besiegen will.

Ist Bill Gates ein altruistischer Heilsbringer, der seine Milliarden zum Wohl der Menschheit spendet? Nein, unter dem Deckmantel der BMGF laufen knallharte Geschäfte, wie die aktuelle Studie „Gated Development. Is the Gates Foundation always a force for good?“ der britischen NGO Global Justice Now zeigt. Mark Curtis, der Leiter der Studie, kritisiert in der Einleitung die Verflechtung der Stiftung mit internationalen Großkonzernen:

Der Weltöffentlichkeit wird der Mythos verkauft, dass private Philanthropie viele Lösungen für die Probleme der Welt bereithält, während sie die Welt vielmehr in viele falsche Richtungen drängt. […] Die Untersuchung der BMGF-Programme zeigt, dass die Stiftung, deren Führungskräfte größtenteils bei US-amerikanischen Großkonzernen tätig sind, multinationale Konzern-Interessen unterstützt – zulasten der sozialen und ökonomischen Gerechtigkeit.

Die Strategie der Stiftung sieht vor, die Rolle multinationaler Unternehmen im Bereich der globalen Gesundheit und insbesondere in der Landwirtschaft zu stärken, obwohl genau diese Unternehmen maßgeblich für die Armut und Ungerechtigkeit verantwortlich sind, die ohnehin schon den Globalen Süden drangsalieren. […] Zudem ist die Stiftung der weltweit größte Investor bei der Erforschung genmanipulierter Nutzpflanzen.

Mark Curtis, „Global Justice Now“, Leiter der Studie

‚Express.at‘

Heftig: Deutscher Corona-Experte im Innenministerium von China bezahlt

Es klingt wie die Bestätigung wildester Verschwörungstheorien. Ein Experte aus dem deutschen Innenministerium, der sich immer wieder für rigide Corona-Maßnahmen starkgemacht hat, wurde aus China bezahlt. Und der Mann erstellte eine Studie unter dem Titel “Von Wuhan lernen”. Kurios: Die deutsche Innenministerin Nancy Fäser (SPD) wusste von nichts…

‚Freie Welt‘

Wirkungen von Corona-Maßnahmen unter der Lupe:

Corona-Maske demaskiert: Masken nutzen praktisch nichts! – Im Gegenteil!!

Nach zwei Jahren Pandemie bringt eine einfache statistische Analyse an den Tag, was viele vermuten: Masken bringen wenig. Womöglich schaden sie sogar…

 

‚Boris Reitschuster‘

Studien belegen hohe Kollateralschäden der Corona-Politik

Jugendliche in Deutschland nach zwei Jahren Einschränkungen „psychisch angespannt“

Kinder und Jugendliche mussten und müssen den wohl höchsten Preis für die deutsche Corona-Politik bezahlen. Obwohl das Virus für sie selbst ungefährlich ist und auch das Narrativ von den Schulen als Hotspots längst widerlegt ist, wurden gerade die Jüngsten unserer Gesellschaft immer wieder als Pandemietreiber und potenzielle Lebensgefahr für ihre Eltern und Großeltern bezeichnet. Hinzu kamen im Zuge der Lockdowns drakonische Maßnahmen wie Schulschließungen sowie faktisches Verbot sportlicher und gesellschaftlicher Aktivitäten. Die negativen Auswirkungen dieser und weiterer Maßnahmen auf die Psyche und die Bildungsentwicklung der Kinder und Jugendlichen wurden bereits im Jahr 2020 durch erste Studien angedeutet, was unsere Politiker aber nicht daran hinderte, den einmal eingeschlagenen Kurs beizubehalten. Bereits im November 2020 berichteten die Autoren der Copsy-Studie 1 (Corona und Psyche) von dreimal mehr Kindern und Jugendlichen im Alter von 11 – 17 Jahren, die gegenüber der Vor-Corona-Zeit eine „geminderte Lebensqualität“ empfunden haben…

**********

Übersterblichkeit in Deutschland doppelt so hoch wie in Schweden

Britischer Forscher: „Regierungen zur Rechenschaft ziehen“

… Übersterblichkeitsrate lag in Deutschland bei 116, in Schweden bei 56…

**********

Otto Kölbl: Pekings Mann im Expertenrat des BMI

Bekennender Mao-Fan verfasste wesentliche Teile des „Panikpapiers“

Im März 2020 ließ der damalige Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) von seinem Staatssekretär Markus Kerber einen Expertenrat zusammenstellen, der mit der Aufgabe betraut werden sollte, ein internes Dokument über verschiedene Szenarien für den weiteren Verlauf der Corona-Pandemie zu erarbeiten. Die innerhalb von nur vier Tagen verfasste 17-seitige Arbeit erhielt den Titel „Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen“ und wurde als „Verschlusssache – nur für den Dienstgebrauch“ deklariert. Wenige Tage später berichteten mehrere Medien dennoch ausführlich über den Inhalt des Dokuments, das daraufhin unter anderem als „Panikpapier“ bekannt wurde und vom Bundesinnenministerium (BMI) schließlich auch offiziell veröffentlicht wurde. Schon damals rief es Verwunderung hervor, dass das BMI offenbar ein besonderes Augenmerk darauf gelegt hatte, unter der Bevölkerung Angst und Schrecken zu verbreiten und nach Möglichkeiten gesucht hatte, wie die drakonischen Eingriffe in die Grundrechte der Bürger am besten verkauft werden könnten…

**********

Ex-post-Triage: Karl Lauterbach und der Tabubruch

Gesundheitsminister wollte Abbruch bereits begonnener Behandlungen ermöglichen

Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat den Gesetzgeber im Dezember 2021 dazu verpflichtet, die bis dato bestehenden Regelungen zur pandemiebedingten Triage in Krankenhäusern und insbesondere auf Intensivstationen zu überarbeiten. Hintergrund dieses Beschlusses aus Karlsruhe waren Klagen mehrerer Betroffener, die im Falle einer notwendig werdenden Triage eine Benachteiligung aufgrund ihrer Behinderungen oder Vorerkrankungen befürchteten. Bisher galt das Prinzip der Ex-ante-Triage, bei dem zwei Fachärzte darüber entscheiden müssen, welche Patienten behandelt werden und welche nicht, wenn in einem Krankenhaus keine ausreichenden Kapazitäten für alle neu ankommenden Patienten vorhanden sind. Ein Gesetzesentwurf des Bundesgesundheitsministeriums sieht jetzt zusätzlich die Möglichkeit der Ex-post-Triage vor, bei der eine bereits begonnene Behandlung, zum Beispiel eine Beatmung, abgebrochen werden kann, wenn ein neuer Patient eingeliefert wird, dessen Überlebenschancen von drei Fachärzten als besser eingeschätzt werden. Kritiker sprechen von einem medizinethischen „Tabubruch“ und warnen davor, dass die „Ex-post-Triage“ juristisch als „Totschlag“ bewertet werden könnte...

‚Boris Reitschuster‘

Otto Kölbl: Pekings Mann im Expertenrat des BMI

Bekennender Mao-Fan verfasste wesentliche Teile des „Panikpapiers“

Im März 2020 ließ der damalige Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) von seinem Staatssekretär Markus Kerber einen Expertenrat zusammenstellen, der mit der Aufgabe betraut werden sollte, ein internes Dokument über verschiedene Szenarien für den weiteren Verlauf der Corona-Pandemie zu erarbeiten. Die innerhalb von nur vier Tagen verfasste 17-seitige Arbeit erhielt den Titel „Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen“ und wurde als „Verschlusssache – nur für den Dienstgebrauch“ deklariert. Wenige Tage später berichteten mehrere Medien dennoch ausführlich über den Inhalt des Dokuments, das daraufhin unter anderem als „Panikpapier“ bekannt wurde und vom Bundesinnenministerium (BMI) schließlich auch offiziell veröffentlicht wurde. Schon damals rief es Verwunderung hervor, dass das BMI offenbar ein besonderes Augenmerk darauf gelegt hatte, unter der Bevölkerung Angst und Schrecken zu verbreiten und nach Möglichkeiten gesucht hatte, wie die drakonischen Eingriffe in die Grundrechte der Bürger am besten verkauft werden könnten…

**********

Ex-post-Triage: Karl Lauterbach und der Tabubruch

Gesundheitsminister wollte Abbruch bereits begonnener Behandlungen ermöglichen

Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat den Gesetzgeber im Dezember 2021 dazu verpflichtet, die bis dato bestehenden Regelungen zur pandemiebedingten Triage in Krankenhäusern und insbesondere auf Intensivstationen zu überarbeiten. Hintergrund dieses Beschlusses aus Karlsruhe waren Klagen mehrerer Betroffener, die im Falle einer notwendig werdenden Triage eine Benachteiligung aufgrund ihrer Behinderungen oder Vorerkrankungen befürchteten. Bisher galt das Prinzip der Ex-ante-Triage, bei dem zwei Fachärzte darüber entscheiden müssen, welche Patienten behandelt werden und welche nicht, wenn in einem Krankenhaus keine ausreichenden Kapazitäten für alle neu ankommenden Patienten vorhanden sind. Ein Gesetzesentwurf des Bundesgesundheitsministeriums sieht jetzt zusätzlich die Möglichkeit der Ex-post-Triage vor, bei der eine bereits begonnene Behandlung, zum Beispiel eine Beatmung, abgebrochen werden kann, wenn ein neuer Patient eingeliefert wird, dessen Überlebenschancen von drei Fachärzten als besser eingeschätzt werden. Kritiker sprechen von einem medizinethischen „Tabubruch“ und warnen davor, dass die „Ex-post-Triage“ juristisch als „Totschlag“ bewertet werden könnte...

‚Report 24‘

Kanadische Behörde: 99,6 Prozent der Covid-Toten unter Geimpften, 70 Prozent mit Booster

Die „geprüfte, sichere und wirkungsvolle“ Impfung wirkt in Kanada möglicherweise genauso gut wie überall sonst auf der Welt. Die Gesundheitsbehörde „Health Canada“ erklärte in ihrem wöchentlich aktualisierten „Dashboard“, dass 99,6 Prozent der an und mit Covid-19 Verstorbenen der letzten Woche als „geimpft“ galten. In Kanada haben sich 82,4 Prozent der Bevölkerung der globalistischen Agenda Justin Trudeaus unterworfen und sich „vollständig impfen“ lassen…

**********

Blogger sammelt Fälle: Folgeunfälle nach „plötzlichem Herz- oder Hirntod“ nehmen zu

„Tom Stahls Freiheits Kanal“ lieferte aktuell einige sehr wesentliche Informationen, die auf Telegram auch weithin wahrgenommen werden. So sammelte er Zeitungsberichte von Unfällen, die nach plötzlichen und unerwarteten medizinischen Notfällen eintraten. Er legt ein Dutzend Fälle aus Deutschland vor – und das sind nur die bekannt gewordenen Fälle in nur wenigen Tagen…

‚NachDenkSeiten‘

Corona: Die Angst der Verantwortlichen vor der Aufarbeitung | Tobias Riegel | NDS-Podcast

Ein Zustand der „Unwissenheit“ war zentral für das Funktionieren der Angst-Kampagne zu Corona. Darum ist es folgerichtig, dass diese „Unwissenheit“ vonseiten der Verantwortlichen der Corona-Politik bis heute nicht beendet werden soll. Die Datengrundlage für die radikalen Corona-Maßnahmen muss als total unseriös bezeichnet werden. Eine Kommission sollte nun wenigstens die Auswirkungen dieser Maßnahmen „evaluieren“ – von einer Aufarbeitung der im Namen der Virusbekämpfung begangenen gesellschaftlichen Vergehen ist ohnehin (noch) nicht die Rede. Doch selbst dieses zaghafte Vorhaben wird nun von Gesundheitsminister Karl Lauterbach laut Medienberichten ausgebremst. Ein Kommentar von Tobias Riegel.

**********

Der große Sprung zurück | Jens Berger | NDS-Podcast

Während Corona in den meisten Ländern der Welt nur noch eine Randnotiz ist, versinkt die vermeintlich modernste Metropole Chinas mehr und mehr in einer Dystopie, wie man sie vor wenigen Jahren für nicht möglich gehalten hätte. Chinas Zentralregierung hat sich durch seine ideologisch untermauerte und propagandistisch instrumentalisierte Zero-Covid-Strategie in eine Sackgasse manövriert und scheint kein Konzept zu haben, ohne Gesichtsverlust da wieder herauszukommen. Doch vielleicht will man das auch gar nicht. Von Jens Berger.

18. Woche 2022

Meinung

Die schlimmen Zustände in China, als Folge der sogenannten „Null-Covid-Strategie“ wurden in den „Alternativen Medien“ von Beginn an thematisiert, während in den Leitmedien (allen voran der Öffentliche-Rechtliche“) lange Zeit größte Zurückhaltung geübt wurde. In letzter Zeit nun, gab es tatsächlich einige Berichte zu diesen katastrophalen Zuständen aus den betroffenen Regionen Chinas auch in den deutschen Leitmedien. Dabei vergisst man aber zu erwähnen, dass in vielen westlichen Ländern, einschließlich Deutschland, genau diese verhängnisvolle Strategie, einmal große Zustimmung in Politik und Medien hatte. In fast jeder Talkrunde bekamen diese „Scharfmacher“ die Möglichkeit ihre Panik zu verbreiten.

‚Report 24‘

Sie lügen sich die Welt zurecht: Böse Corona-Demonstranten schuld an Pressefreiheits-Absturz?

Österreich fiel im von „Reporter ohne Grenzen“ veröffentlichten Pressefreiheitsindex jüngst auf Platz 31 zurück. Die Organisation wird auch von George Soros‘ „Open Society Foundations“ finanziert und vertritt häufig transatlantische und globalistische Interessen. Wer auf den ersten Blick vermutet, dass die zunehmende Unterdrückung von Alternativmedien der Grund für die Platzierung ist, irrt: Als einer der Gründe werden Übergriffe auf Journalisten bei Corona-Demos genannt. Das ist eine Lüge…

‚xdaynews‘

‚Achgut.Pogo‘

Impfschaden-Lawine rollt, führende Mediziner setzen sich ab

Die cleveren Vertreter der medizinischen Eliten beginnen damit, sich wissenschaftlich von der Covid-Impfung zu distanzieren. Sie ahnen, was bevorsteht. Den immer zahlreicheren Impfopfern hilft das aber nicht mehr. Ein aktueller Überblick…

**********

Durchsicht: Dr. Frank streitet für Impfpflicht-Opfer

Letzten Mittwoch sprach Dr. Gunter Frank alLetzten Mittwoch sprach Dr. Gunter Frank als Sachverständiger in Sachen „einrichtungsbezogene Impfpflicht“ im Gesundheitsausschuss des Bundestages. Die Reaktionen auf seinen Auftritt verdienen noch einen Rückblick und einen Nachtrag.

**********

Sachsen zahlt an Geschädigte von Corona-Impfung

Erneut wirft eine Anfrage im Sächsischen Landtag, ein Schlaglicht auf das Thema Impfnebenwirkungen. Interessant ist insbesondere die Auflistung wegen welcher Gesundheitsstörungen bereits Anträge auf Entschädigung bewilligt werden mussten…

**********

Afrika: Die „Pandemie“ findet nicht statt

Aus Südafrika wird gemeldet, dass dem ersten afrikanischen Werk zur Herstellung eines Corona-Impfstoffs das Aus droht. Kein Wunder: Die „Pandemie“ findet in Afrika praktisch nicht statt…

‚Mitdenken-761‘

Unglaubliche Veröffentlichung in Großbritannien statt 160.000 “nur” 5.000 Menschen an Covid-19 gestorben

(Gesamter Beitrag als .pdf)

160.000 COVID-Todesfälle? – Die NHS ( National Health Security ) bestätigt, dass in England seit Beginn der Pandemie nur 5.115 Menschen an COVID-19 gestorben sind

**********

Gerichtsentscheidung in Sizilien – Impfpflicht verstößt gegen die Verfassung

‚Boris Reitschuster‘

Nur bei 0,56 Prozent der Corona-Fälle Ansteckung dokumentierbar

Vernichtende Zahlen in Antwort der Regierung auf Kubicki-Anfrage

Gäbe es die Aussage nicht schwarz auf weiß, auf dem Briefkopf des Gesundheitsministeriums, würde es schwer fallen, diese zu glauben: In sage und schreibe nur 0,56 Prozent der Fälle von positiv Getesteten konnte die Behörde etwa in der – exemplarisch angefragten – 16. Meldewoche des laufenden Jahres den Ort der Ansteckung dokumentieren. Das ist das Ergebnis einer Anfrage, die der Bundestags-Vizepräsident und FDP-Abgeordnete Wolfang Kubicki an die Bundesregierung gestellt hat. Warum das Ergebnis so eine große Relevanz hat, beschreibt der Liberale auf seiner Facebook-Seite (den ganzen Text der Antwort des Bundesgesundheitsministerium finden Sie unten):…

**********

Grüne verbreiten Falschinformationen über Fremdschutz

UKHSA-Daten belegen Pandemie der Geimpften

Nachdem die allgemeine Impfpflicht im Bundestag mit Pauken und Trompeten gescheitert ist und dieser schwerwiegende Eingriff in das Recht auf körperliche Unversehrtheit damit zumindest vorerst vom Tisch ist, klammern sich die Bundesregierung und die Union fast schon verzweifelt an die sektorale Impfpflicht für die Mitarbeiter in Gesundheitseinrichtungen. In den vergangenen Tagen wurde im deutschen Bundestag über zwei Anträge für die Beibehaltung (CDU/CSU) und die Aufhebung (AfD) dieser einrichtungsbezogenen Impfpflicht debattiert. Die AfD-Fraktion argumentiert in ihrem Antrag insbesondere mit dem bei der Corona-Impfung nachweislich fehlenden Fremdschutz und verweist unter anderem auf eine Stellungnahme der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG). Darin heißt es: „Die Verhinderung der Übertragung wurde als Argument für die allgemeine Impfpflicht aber als hinfällig betrachtet. Dann kann sie auch nicht mehr Grundlage für Betretungs- und Berufsverbote für die Beschäftigten in den Gesundheitseinrichtungen sein.“ Darüber hinaus handele es sich bei den Betretungs- und Berufsverboten um eine Kann-Vorschrift, die den Behörden ein Ermessen einräume, so die AfD-Fraktion in ihrem Antrag zur Aufhebung der sektoralen Impfpflicht….

**********

„Bei der nächsten Welle werden nur wenige schwer erkranken“

UKE-Epidemiologe hält FFP2-Masken bei Laien für grundsätzlich ungeeignet

Der Infektionsepidemiologe Johannes Knobloch ist am Hamburger Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) für den Arbeitsbereich Krankenhaushygiene verantwortlich. Im Interview mit der Welt übte der Experte deutliche Kritik an der FFP2-Maskenpflicht, die in einigen Teilbereichen weiter besteht, und mahnte insgesamt ein Umdenken im Umgang mit dem Coronavirus an. Die Lockerungen im privaten Umfeld kommen für Knobloch zu spät, denn diese „hätten längst beschlossen werden können“…

**********

Gesundheitsausschuss: Experten fordern Überprüfung der sektoralen Impfpflicht

“Keine wissenschaftlichen Argumente für eine Impfpflicht”

Vergangenen Mittwoch fand im Paul-Löbe-Haus eine Expertenanhörung des Gesundheitsausschusses statt. Die Fachverbände sind sich plötzlich einig: Die Begründungen für die sektoralen Impfpflicht lassen zu wünschen übrig. Im Mittelpunkt der Anhörung standen zwei Anträge: Einer der CDU/CSU-Fraktion mit dem Namen „Einrichtungsbezogene Impfpflicht jetzt solide vorbereiten“ (BT-Drucksache 20/687). Zum anderen ein Antrag der Abgeordneten René Springer, Martin Sichert, Carolin Bachmann, weiterer Abgeordneter und der Fraktion der AfD unter dem Titel „Verschärfung des Fachkräftemangels im Gesundheitssektor verhindern – Einrichtungsbezogene Impflicht abschaffen“ (BT-Drucksache 20/699)…

17. Woche 2022

‚Martin Sichert‘

Contergan hoch 10

Die einrichtungsbezogene Impfpflicht muss sofort gestoppt werden, da die Covid-Impfung heftigste Nebenwirkungen verursachen kann. Allgemeinarzt Dr. Gunter Frank vergleicht die Nebenwirkungen sogar mit dem Contergan-Skandal und appelliert an die Politik: „Stoppen Sie die Impfpflicht!“ (Bundestagsanhörung zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht vom 27.4.2022)

‚Achgut.Pogo‘

mRNA-Impfstoffe: Die katastrophalen Folgen werden sichtbar

Von Andreas Zimmermann.

Bei den sogenannten „Corona-Impfungen“ handelt es sich sehr wahrscheinlich um den größten Skandal der Medizingeschichte. Es ist ein zivilisatorisches Versagen, das zumindest in quantitativer Hinsicht noch nie so vorgekommen ist.

Die Autoren beschreiben sehr detailliert, dass Impflinge, die SARS-CoV-2 mRNA-„Impfstoffe“ erhalten, eine Störung des Interferon-Alpha-Singalsystems entwickeln. Dieses System ist für die Tumorabwehr essenziell, bei seiner Störung erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu erkranken, deutlich. Die Autoren zeigen, wie eine Hemmung der Interferon-alpha-Signalkaskade oder des interferone regulatory factor 9 durch die „Impfung“ eine Störung der Tumorabwehr und einer Beschleunigung von Tumorwachstum bewirken können. Weitere von den Autoren erwähnte Wirkungen der „Impfstoffe“, wie die Unterdrückung der DNA-Reparatur und die Störung der zellulären Immunität, wirken zusätzlich karzinogen (krebsfördernd).

Des Weiteren stellen die Autoren auch dar, wie die Einnistung der künstlichen „Impfstoff“-modRNA in den Keimzentren des Immunsystems nach der Impfung über Monate zur Bildung von Spike-Protein-transportierenden Exosomen führt, die im ganzen Körper Entzündungsreaktionen sowie Gefäß- und Nervenzellenschädigungen hervorrufen können…

‚Boris Reitschuster

Expertenrat kritisiert zahlreiche Maßnahmen als „nicht angemessen“

Corona Ade! Schweiz arbeitet Umgang mit dem Virus auf

Das Schweizer Bundesamt für Gesundheit (BAG) spielte in der Eidgenossenschaft in den vergangenen beiden Jahren eine ähnliche Rolle wie das Robert-Koch-Institut (RKI) in Deutschland. Nachdem in der Schweiz die meisten Einschränkungen der Freiheitsrechte der Bürger bereits Mitte Februar aufgehoben wurden, stellte ein externer Expertenrat unter Leitung von Andreas Balthasar nun die Ergebnisse seiner Evaluierung der im Zusammenhang mit Corona getroffenen Maßnahmen vor. Der Pandemie-Modus gehört in der Schweiz schon länger der Vergangenheit an. Mit wenigen Ausnahmen in einzelnen Kantonen sind Anfang April auch die letzten Maßnahmen wie die Maskenpflicht in Gesundheitseinrichtungen, Kontaktnachverfolgung mit der Swiss-Covid-App oder die Isolationspflicht weggefallen. Seit 1. April dürfen positiv getestete Arbeitnehmer zudem nur noch zu Hause bleiben, wenn sie „aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage“ sind, ihre Arbeit zu verrichten. Ein leichtes Halskratzen genüge dann nicht mehr, wie die Arbeitsrechtlerin Nicole Vögeli Galli im Interview mit dem SRF erklärte….

**********

Peer-Review Studie belegt bis zu 15-fache Häufigkeit

‚Boris Reitschuster‘

‚Vera Lengsfeld‘

‚THE EPOCH TIMES‘

Hammer: Biontech warnt im Kleingedruckten vor eigenem Impfstoff

„Ausreichende Wirksamkeit oder Sicherheit“ möglicherweise nicht nachweisbar

„Es kann sein, dass wir nicht in der Lage sind, eine ausreichende Wirksamkeit oder Sicherheit unseres COVID-19-Impfstoffs und/oder variantenspezifischer Formulierungen nachzuweisen, um eine dauerhafte behördliche Zulassung in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, der Europäischen Union oder anderen Ländern zu erlangen, in denen der Impfstoff für den Notfalleinsatz zugelassen oder eine bedingte Marktzulassung erteilt wurde.“

Nein, das ist keine Verschwörungstheorie. Diese Textpassage stammt aus dem Jahresbericht von Biontech für die US-Börsenaufsicht, aus der „FORM 20-F“, vom Januar dieses Jahres. Darin müssen ausländische Wertpapieremittenten alles offenlegen – insbesondere die Risiken. Sonst drohen ihnen hohe Schadensersatzforderungen. Ich war so baff, als ich diese Zeilen im Blog von Vera Lengsfeld fand, dass ich mich sofort selbst auf die Suche nach der Originalquelle machte. Mario Martin aus meinem Team fand sie dann – auf der Seite von Biontech. Sie finden sie hier, quasi im Kleingedruckten, unter „Risk Factors“ im „Part 1“, Punkt D.

Es geht sogar noch weiter: Zu möglichen Nebenwirkungen schreibt Biontech, dass in klinischen Studien oder sogar nach Erhalt einer behördlichen Zulassung schwerwiegende unerwünschte Ereignisse auftreten könnten. Außerdem führt das Unternehmen als „Risiko“ auf: „Die Dauerhaftigkeit der durch unseren COVID-19-Impfstoff erzeugten Immunantwort, die in klinischen Studien noch nicht nachgewiesen wurde“. Biontechs Fazit: „Die nachträgliche Entdeckung zuvor unerkannter Probleme könnte den kommerziellen Verkauf des Produkts negativ beeinflussen, zu Einschränkungen des Produkts oder dazu führen, dass das Produkt vom Markt genommen wird.“

Auch im Jahresbericht von Moderna, dem Hersteller eines weiteren mRNA-Impfstoffes, ist ähnlich Brisantes zu finden (siehe hier). Ist es nur ein Zufall, dass sowohl Modernas Finanzvorstand David Meline als auch Frank D’Amelio, Finanzvorstand von Biontech-Partner Pfizer, zurückgetreten sind?…

**********

Biontechs Coronaimpfstoff wird nicht regulär zugelassen!

Diese Mitteilung auf wallstreet:online hat es in sich: Der Konzern musste einräumen, dass sein Vakzin die Kriterien für eine dauerhafte Zulassung wohl nicht erfüllen kann.

Die Meldung wörtlich:

„Biontech arbeitet nach eigenen Angaben an Corona-Impfstoffen, die auch gegen Covid-Mutationen wirken sollen. Trotzdem musste Biontech vor der US-Börsenaufsicht SEC zugeben, dass die Wirksamkeit ihres aktuellen Corona-Impfstoffs eventuell nicht für eine dauerhafte behördliche Zulassung ausreichend sein könnte: „Wir könnten nicht in der Lage sein, eine ausreichende Wirksamkeit oder Sicherheit unseres COVID-19-Impfstoffs und/oder variantenspezifischer Formulierungen nachzuweisen, um eine dauerhafte behördliche Zulassung in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, der Europäischen Union oder anderen Ländern zu erlangen, in denen der Impfstoff für den Notfalleinsatz zugelassen oder eine bedingte Marktzulassung erteilt wurde.“…

**********

BioNTech kann Wirksamkeit oder Sicherheit von Corona-Vakzin nicht garantieren

In einem Bericht bezeichnet das Unternehmen BioNTech seinen Impfstoff als nicht sicher. Es sind keine Studien vorhanden, Langzeitschäden sind möglich.

Während Corona-Imp

Während Corona-Impfstoffe oftmals als harmlos, nebenwirkungsfrei und gut verträglich angepriesen werden, sieht die Realität offenbar anders aus.
Wie aus einem Bericht des Impfstoffherstellers BioNTech hervorgeht, rechnet sogar das Unternehmen mit einer Reihe von nicht kalkulierbaren Risiken für die Geimpften.

des Impfstoffherstellers BioNTech hervorgeht, rechnet sogar das Unternehmen mit einer Reihe von nicht kalkulierbaren Risiken für die Geimpften…

16. Woche 2022

‚Vera Lengsfeld‘

Corona-Datenchaos durch falsche Begriffe und Zahlen in Deutschland

Journalisten stellen Fragen zu Corona – WerteUnion liefert Antworten.

‚SHomburg‘

Corona-Psychologie

‚Bild‘

Maskenpflicht und 3G ohne Effekt

‚Wochenblick.at‘

„Menschen krepieren im Quarantäne-Knast“: Der Zero-Covid-Abgrund von Shanghai

Schlimme Szenen im totalen Lockdown

… Auch wenn die Pekinger Staatsführung die extremen und totalitären Maßnahmen im Rahmen ihres gespenstischen Zero-Covid-Lockdowns in Shanghai lockert – wohl vor allem wegen der sich abzeichnenden wirtschaftlichen Schadfolgen für das chinesische KP-Regime -, bleiben die dortigen Zustände alptraumhaft. Zumal die Ausweitung vergleichbarer Lockdowns auch auf andere Mega-Cities des Landes weiter anhält. Tatsächlich deutet alles darauf hin, dass es sich um einen Testlauf handelt – sowohl für das dortige Regime als auch für seine insgeheimen Nacheiferer im Westen.

von Daniel Matissek …

‚Tichys Einblick‘

Ehemaliger UN-Folterbeauftragter Nils Melzer: „Die Politik hat eine große Verantwortung“

(Gespeicherte Version)

Der ehemalige UN-Sonderberichterstatter für Folter erhebt schwere Vorwürfe gegen Deutschland. Er beklagt die entgrenzte Polizeigewalt auf Coronademos – und attestiert der Polizei ein systemisches Problem…

‚Boris Reitschuster‘

Hat das Robert Koch-Institut brisante Daten zur Impfquote zurückgehalten?

COVIMO-Report erst nach der Abstimmung über die Impflicht vorgelegt

Dass Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) auch vor den billigsten Taschenspielertricks nicht zurückschreckte, um die Impfpflicht doch noch durch den Bundestag zu bringen, zeigte der Versuch, die Reihenfolge zu ändern, in der über die verschiedenen Anträge abgestimmt werden sollte. Entgegen der seit Jahrzehnten in den Parlamenten auf allen politischen Ebenen üblichen Praxis, sollte über den weitestgehenden Antrag (Impfpflicht ab 60) zuletzt abgestimmt werden, um so dank einiger unentschlossener Abgeordneter vielleicht doch noch eine Mehrheit zusammenkratzen zu können. Wie überflüssig eine Impfpflicht ab 60 oder einer beliebigen anderen Altersgrenze in Wirklichkeit ist, zeigen indes die Zahlen aus dem aktuellen COVIMO-Report, der vom Robert-Koch-Institut (RKI) am 14. April 2022 veröffentlicht wurde. Sowohl der lange Zeitraum, der zwischen der Erhebung (10.  bis  27. Januar 2022) und der Veröffentlichung dieser Daten liegt, als auch – und vor allem – die Aussage dieser Daten, nähren den Verdacht, dass das Bundesgesundheitsministerium und das weisungsgebundene RKI diese Daten vor der Abstimmung zur Impfpflicht in Deutschland bewusst zurückgehalten haben….

**********

Nach Ende der Maskenpflicht: 7-Tage-Inzidenz im freien Fall

Bundesländer mit hohen Impfquoten weisen höchste Inzidenzen aus

‚Kontrafunk‘

Flg.6: Zahlensalat mit Lügendressing

21.04.2022 – Der Datenanalyst Tom Lausen erklärt im Interview mit Burkhard Müller-Ullrich, wie die Krankenhäuser während der angeblichen Pandemie ihre Statistiken so frisiert haben, daß einerseits ein permanenter Notstand und andererseits ein kräftiger Zusatzprofit herauskamen. In dem administrativen Klinik-Chaos gingen auch Hunderte von Toten verloren.

‚Mitdenken-761‘

„Shopping Day“by Karl Lauterbach oder: Hilfe – was mache ich jetzt mit 77 Millionen Dosen Impfstoff

Nachdem die Impfpflicht im Bundestag gescheitert ist, benimmt sich Karl Lauterbach wie ein trotziges Kind:

er droht mit „Sanktionen und weiteren Maßnahmen“ für die Menschen, wenn die Impfung nicht weiter vorangetrieben wird…

‚Hallo Meinung‘

Super Typ – ein Rapper der überzeugt

Peter Weber im Interview mit Dustin „Dena“, Songwriter & Interpret

Dena

‚REBELNEWS‘

Ist das ethisch vertretbar? Ontarios oberster Gesundheitsbeamter sitzt auch im Vorstand von Pfizer

Leider sind derartige Verstrickungen, aus meiner Erfahrung, gängige Praxis!

Is it ethical? Ontario’s chief medical officer of health also sits on Pfizer’s board

How ethical is it that the same doctor who sits on an advisory board for Pfizer was also forcing compliance with their products by way of government directives and requirements?…

15. Woche 2022

Ein paar Verrückte planen das Projekt „Klabauterbach“ und die Leitmedien konstruieren sofort einen pauschalen Zusammenhang zu der sogenannten „Querdenkerszene“ . Es wird gewarnt vor der „Delegitimierung des Staates“,  ja vor einem ernsten Anschlag auf die Demokratie.

Frage: Wer gehört eigentlich zur Gruppe der Querdenker und müssen wir jetzt alle Angst haben vor weiteren terroristischen Anschlägen?

‚BionTec…‘

… wird langfristiger Partner Deutschlands

Unglaublich, was kommt da auf uns zu?

‚Mitdenken-761‘

Geld – Macht – Pharmaindustrie – Politik

Die Anatomie des politischen Einflusses der Pharmaindustrie   Ein Standpunkt von Rebecca Strong – aus dem Englischen übersetzt von Bastian Barucker

‚Wochenblick.at‘

Alptraum Shanghai: Neue schockierende Bilder aus China

Kleinkindern werden erbarmungslos von ihren Eltern getrennt

Gestern berichtete Wochenblick über die grausigen Zustände in Shanghai, wo unter dem Vorwand der „Zero-Covid“-Politik ein Lockdown in beispielloser Brutalität exekutiert wird. Inzwischen dringen immer mehr verstörende Bilder aus der 25-Millionen-Metropole nach außen.

Von Daniel Matissek

‚THE EPOCH TIMES‘

Schädigung von angeborenem Immunsystem Hauptgrund für Pandemie der Geimpften

Auch wenn zunächst geleugnet, gibt es starke Anzeichen, dass die Corona-Impfungen das Immunsystem auch deutlich über die Produktion von Spike-Proteinen beeinflussen. Kommt es zu Schäden, stehen nicht nur Corona, sondern auch anderen Krankheiten alle Tore offen.

… In der Studie wurde Folgendes festgestellt:
„Neben ihren Auswirkungen auf das spezifische (adaptive) Immungedächtnis bewirken bestimmte Impfstoffe wie Bacillus Calmette-Guérin (BCG) und der Impfstoff gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) auch eine langfristige funktionelle Umprogrammierung von Zellen des angeborenen Immunsystems. Dieser biologische Prozess wird auch als trainierte Immunität bezeichnet, wenn er eine erhöhte Reaktionsfähigkeit beinhaltet, oder als angeborene Immuntoleranz, wenn er durch eine verringerte Zytokinproduktion gekennzeichnet ist.“

Überraschenderweise war für die Forscher im Zusammenhang mit dem BioNTech-Impfstoff die Immunantwort „tendenziell niedriger“ und nach der „nach der zweiten Impfung signifikant verringert“. Das widerlegte die bis dato gültige Annahme, dass derartige Effekte eher bei Lebendimpfstoffen zu erwarten wären.

„Die Induktion von Toleranz […] durch die BNT162b2-Impfung könnte auf eine ausgewogenere Entzündungsreaktion während der Infektion mit SARS-CoV-2 hindeuten“, so die Forscher. Man „könnte darüber spekulieren, ob ein solcher Effekt nützlich sein könnte, um die potenzielle Überentzündung bei COVID-19, einer der Haupttodesursachen, zu regulieren. Andererseits kann eine Hemmung der angeborenen Immunreaktionen die antiviralen Reaktionen vermindern.“…

‚Boris Reitschuster‘

Immer mehr Anträge auf Versorgungsleistungen nach Impfung

Wer haftet bei Impfschäden?

**********

Neue Studie: Lockdowns waren Fehler

New York und Kalifornien im Irrtum, Florida und South Dakota im Recht

Will man beurteilen, ob die Lockdowns – also das Wegschließen der Bevölkerung für die Corona-Bekämpfung – sinnvoll waren, kommt man um einen Blick in die USA nicht herum. In ein und demselben Staat haben dort einzelne Bundesländer – also US-Staaten – völlig gegensätzliche Strategien angewandt. Insofern ist es Zeit für die Frage, die der kritische Arzt und Autor des Buches „Der Staatsvirus“ Gunter Frank jetzt in einem neuen Text stellt: „Welche Ansätze minimierten die Opferzahlen und minimierten gleichzeitig negative Lockdowneffekte auf die Wirtschaft und die Bildung?“ Zur Beantwortung verweist der Heidelberger Mediziner auf eine aktuelle Studie des National Bureau of Economic Research. Darin wurden die Maßnahmen von 50 US-Staaten anhand von drei Variablen miteinander verglichen: Der Gesundheitsentwicklung, der Wirtschaftsentwicklung und die Bildungsentwicklung…

**********

Wie die Impfpflicht-Fanatiker ihre Demokratie-Feindlichkeit entlarven

Auflehnung gegen Mehrheitsentscheid

Die wohl wichtigste Grundlage einer Demokratie ist, dass Mehrheitsentscheidungen akzeptiert werden. Das haben in Deutschland offenbar ausgerechnet viele von denen vergessen, die sich am lautesten als Demokraten ausgeben. Und geneigt sind, jede Kritik an ihnen als „Demokratiefeindlichkeit“ zu diffamieren. 

Ausgerechnet die Abstimmung über die Impfpflicht im Bundestag hat im Nachlass einen nützlichen Nebeneffekt: Man sieht nun genau, wie es manche hartnäckigen Verfechter der Impfpflicht mit demokratischen Gepflogenheiten halten: Sie pfeifen auf sie. Kaum hat der Bundestag als Vertreter des Souveräns, also der Wähler, die Impfpflicht abgelehnt, schon wird lautstark gefordert, dass diese Entscheidung revidiert werden soll. 

Die Denkweise, die dahintersteckt, machte ein Korrespondent der ARD in der Bundespressekonferenz besonders deutlich: Der gebührenfinanzierte Journalist empörte sich da in seiner Frage, dass die Mehrheit der Bevölkerung die Todeszahlen durch Corona nicht richtig einordne – im Gegensatz zur Politik und den Medien, wie der öffentlich-rechtliche Pressemann ausführte. „Bevölkerung“ klang dabei wie „gemeiner Pöbel“ – obwohl es eben genau die Gebührenzahler sind, die sein Gehalt finanzieren. 

So eine öffentliche Entlarvung ist bemerkenswert. Und die Aussagen des ARD-Manns waren eben kein Ausreißer: Im Gegenteil, sie sind geradezu typisch für die „Haltung“ in weiten Teilen der Medien und der Politik. Man glaubt dort, man sei im Besitz der Wahrheit und der Weisheit und müsse nun eben den Pöbel erziehen und dazu bringen, auch die richtige „Haltung“ einzunehmen. Und im Zweifelsfall müssen eben auch unbotmäßige Vertreter des Volkes – in diesem Fall die Abgeordneten – auf Linie gebracht werden, wenn sie es wagen, die Zwangsbeglückung durch die Besitzer der Wahrheit abzulehnen.

Früher nannte man so ein Denken kommunistisch…

**********

Brutalstmögliche Aufklärung!

Corona-Täter dürfen nicht davonkommen

Haben wir einen immerwährenden 1. April? Uns werden Nachrichten präsentiert, die der helle Wahnsinn sind. Realsatire pur. Alles gemäß dem urdeutschen Motto: Wir haben von allem nichts gewusst — und wir sind natürlich nicht dabei gewesen.

Der Bundestag zum Beispiel stimmt plötzlich gegen das, was er (mit rühmlicher Ausnahme von AfD oder Sarah Wagenknecht von der Linkspartei) nie wollte. Er stimmt quasi gegen sich selbst, gegen das, was die Polit-Schickeria die letzten zwei Jahre doch selber vehement bekämpft hat: die Freiheit der Bürger zur Eigenverantwortung.

So richtig die Ablehnung eines zur Impfpflicht schöngeredeten Impfzwangs auch ist: Das ist doch ein purer Aprilscherz von Leuten, denen der Allerwerteste sichtlich auf Grundeis geht. Corona: eine peinliche Pannen-Parade. Doch wir waren nicht dabei! April, April!…

**********

Weit über 100.000 Mitarbeiter im Gesundheitssektor ohne Impfnachweis

Impfpflicht im Pflegebereich nicht zweckmäßig

Seit dem 16. März gilt in Deutschland die

Im Jahr 2018 arbeiteten laut Statistischem Bundesamt in Deutschland 5,65 Millionen Menschen im Gesundheitsbereich. Davon haben etwa 3,63 Millionen direkten Patientenkontakt.

Eine Anfrage an die Gesundheitsämter der Bundesländer legte nun die offizielle Zahl der Beschäftigten offen, die bislang keinen Nachweis erbracht haben. Elf von sechzehn Ländern machten Angaben: Baden-Württemberg (31.938), Bayern (30.726), Niedersachsen (12.813), Sachsen-Anhalt (8.139), Rheinland-Pfalz (7.529) und Mecklenburg-Vorpommern (6.036), Hamburg (3.543), Brandenburg (3.303), Berlin (2.300), Bremen (1.851) und Schleswig-Holstein (1.676).

Das ergibt eine Summe von insgesamt 109.854 Meldungen bei den Gesundheitsämtern.

**********

Wegen Masken-Streit: Schaffner schmeißt Mario Barth raus

Trinken im ICE nur noch mit Maske?

Eine der schlimmsten Erfahrungen, die ich als junger Westdeutscher in der Sowjetunion machte, war es, dass man als Gemeinsterblicher ständig anderen ausgeliefert war. Von der Gunst der Verkäuferinnen hing es ab, ob man begehrte Ware wie Nudeln oder Milch bekam, die Tankwartinnen – „Königinnen der Zapfsäule“ genannt – entschieden, ob man an die Mangelware Benzin kam, und vom Schaffer hing es ab, ob er die Gnade hatte, einen in den Zug zu lassen. Meine Grunderfahrung damals: Je weniger Macht die Leute eigentlich hatten, je weiter unten sie in der Hierarchie waren, umso mehr Freude hatten sie oft daran, diese Macht auszuspielen. „Bei uns im Westen“, so erzählte ich damals meinen sowjetischen Freunden, „da ist das nicht so. Im Rechtsstaat hat der einzelne nicht so eine Macht, und die Menschen würden sich das auch nicht gefallen lassen.“…

‚AUF1‘

Ehemalige EU-Diplomatin Iveta Sulca warnt vor Brüsseler Impf-Agenda

Die lettische Spitzendiplomatin Iveta Sulca war lange Zeit für das Außenministerium der Republik Lettland tätig. So war sie beispielsweise Botschafterin in Kairo. Sie arbeitete auch für die Europäische Kommission und war Botschafterin der EU-Vertretung in Riga. Sie war auch bei der Gründung des Europa Hauses in Lettland und am Ausbau des Europe Direct Netzwerks beteiligt. Mittlerweile sieht sie die Agenda der Brüsseler Lobbyisten jedoch sehr kritisch. Sie ruft zum Widerstand gegen ein geplantes Impfpass-Gesetz auf, das Anfang April beschlossen wird. In der ganzen EU haben bereits über 100.000 Menschen eine Petition gegen den Gesetzesentwurf unterzeichnet. Doch das seien laut Sulca noch viel zu wenige. In Zukunft sollen in der ganzen EU nämlich nur noch mehrfach Gespitzte normal leben können. Der Impf-Wahnsinn wird wahrscheinlich niemals aufhören, wenn man diese Agenda der Brüsseler Oligarchen nicht stoppt. Sulca berichtet auch vom brutalen Impf-Regime in Lettland. Impffreie werden in Massen gekündigt und überall diskriminiert. Dabei hat auch in Lettland das vergleichsweise harmlose Corona-Virus zu keinem Zeitpunkt zu einem wirklichen Notstand geführt.

Hier können Sie den Gesetzesentwurf kommentieren: 

https://ec.europa.eu/info/law/better-regulation/have-your-say/initiatives/13375-Verlangerung-der-Verordnung-uber-das-digitale-COVID-Zertifikat-der-EU_de

14. Woche 2022

‚NENA‘

Respekt – Nena bleibt sich treu

‚Report24‘

Pfizer wurde von Nebenwirkungsmeldungen überrollt: 1.800 zusätzliche Mitarbeiter nötig

Am 1. April wurde auf der Website der „Public Health and Medical Professionals for Transparency„, die in den USA die Veröffentlichung der Pfizer-Zulassungsdokumente erwirkt haben, eine Wiederveröffentlichung eines bereits aus dem November 2021 bekannten Dokuments zum Download bereitgestellt: In diesem werden die bis zum 28. Februar 2021 gemeldeten Nebenwirkungen des Pfizer-Vakzins erörtert. Das Dokument enthält einen überaus interessanten neuen Absatz, aus dem hervorgeht, dass Pfizer massenhaft neue Mitarbeiter einstellen musste, um die hohe Zahl von Nebenwirkungsmeldungen bearbeiten zu können…

‚KontraFunk‘

Flg.2: Geimpft – erkrankt – gestorben

07.04.2022 – Am Schicksalstag eines möglichen Staatsverbrechens im deutschen Parlament spricht Burkhard Müller-Ullrich mit den Intensiv-Krankenpflegern Sebastian Garbe von „klinik-personal-steht-auf.info“ und Werner Möller von „pflegefueraufklaerung.de“ über das Vertuschen von Impfschäden und das unaufhörlich anschwellende Wispern der Wahrheit. Nicht von ungefähr trendete gestern auf Twitter #ichhabemitgemacht; die Webseite dazu ist „ich-habe-mitgemacht.com“.

‚NachDenkSeiten‘

Impfpflicht und „Geiselhaft“ | Tobias Riegel | NDS-Podcast

Das Prinzip „Sündenbock“ wird jetzt voll ausgereizt: Nach der „Pandemie der Ungeimpften“ und nach deren „Tyrannei“ werden Andersdenkende nun von mehreren Seiten als „Geiselnehmer“ bezeichnet. Das fördert nicht nur eine weitere Verrohung der Gesellschaft, es stellt auch die Realität auf den Kopf: Wenn Vokabeln wie „Geiselnehmer“ schon eingeführt wurden, dann darf man auch darauf hinweisen, dass diese Kampfbegriffe eine andere Gruppe viel treffender beschreiben – nämlich ausgewählte Politiker, Journalisten und Wissenschaftler. Ein Kommentar von Tobias Riegel.

**********

Freedom Day mit Sauerkraut | Jens Berger | NDS-Podcast

Zynisch könnte man sagen, Corona ist dann vorbei, wenn niemand mehr darüber berichtet. Und hier gibt es Grund zur Hoffnung – nach 113 Folgen wurde nun der berühmt-berüchtigte „Drosten-Podcast“ vom NDR eingestellt. Und auch auf politischer Ebene sieht es nicht mal schlecht aus. Am Samstag laufen endlich die meisten Corona-Maßnahmen aus, der FDP sei Dank. Doch es gibt Widerstand. Während in vielen unserer Nachbarländer Corona in der Tat in Vergessenheit geraten ist, können unsere Mahner und Maßnahmen-Ultras offenbar nicht so leicht eingestehen, dass alles – außer der Wurst – auch mal ein Ende hat. Eine Glosse von Jens Berger.

‚AUF1‘

Interview mit DDr. Martin Haditsch: Covid-Geimpfte stehen auf einer Tretmine

Prof. Dr. Dr. Martin Haditsch ist Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Infektiologie und Tropenmedizin sowie für Virologie und Infektionsepidemiologie. Prof. Haditsch betreibt eine eigene Praxis für Tropen- und Reisemedizin sowie eine Impfstelle in Oberösterreich und leitet ein Diagnostiklabor in Hannover. Schon sehr früh erhob Prof. Haditsch seine Stimme gegen die willkürlichen Corona-Maßnahmen und setzte seine umfassende Expertise für die Aufklärung ein. Zuletzt erregte er großes Aufsehen mit seinem Doku-Zweiteiler „Auf der Suche nach der Wahrheit“ in Zusammenarbeit mit ServusTV. Darin reist er durch die Welt und trifft angesehenste Wissenschaftler und Experten, um der Pandemie auf den Grund zu gehen.

DDr. Haditsch ist überzeugt: Das Narrativ, dass es sich um eine globale, tödliche, die Menschheit gefährdende Seuche handelt, ist stark zu hinterfragen. „Aber da kann man medizinisch argumentieren, wie man möchte, wenn es eine politische Agenda umzusetzen gilt, wirken medizinische Argumente nicht“, so der Mediziner. Er stellt klar: SARS-CoV-2 stammt aus einem Labor, wir befinden uns derzeit in einem illegalen Zustand und die Covid-Impfung ist kein „brauchbares Tool“ zur Bekämpfung der Krankheit. Ganz im Gegenteil. Die Impfung, die DDr. Haditsch nicht als solche bezeichnet, sei ein Experiment, bei dem äußerste Vorsicht geboten ist. Sie könnte unter anderem innere Vergiftungen produzieren und das Immunsystem stark beeinträchtigen. Viele Prozesse zeigen sich erst mit der Zeit, was DDr. Martin Haditsch mit einer Tretmine vergleicht.
Prof. Dr. Dr. Martin Haditsch blickt mit AUF1-Moderatorin Elsa Mittmannsgruber ebenso in die Zukunft und bespricht mögliche Szenarien. Kommt SARS-CoV-2 wieder stärker zurück oder könnte uns eine neue, echte Pandemie treffen?

‚Kinderrechtjetzt‘

Unrechtmäßigkeit der Lolli-PCR-Pooltests

Die Petition „Unrechtmäßigkeit der Lolli-PCR-Pooltests“ wurde am 27.1. im Bildungsausschuss des Bayerischen Landtags behandelt…

 

Steckbrief und Petition als pdf zum Nachlesen:

Steckbrief Lolli PCR Tests als pdf

Petition Pooltests in Schulen als pdf

‚Boris Reitschuster‘

Verlängerung der Haftungsbefreiung für Impfstoff-Hersteller

Verordnung setzt Patientenschutz weiterhin außer Kraft

Arzneimittel unterliegen in Deutschland verschieden Regularien, die Hersteller zu bestimmten Praktiken verpflichten. Die Vorschriften sind in folgenden Gesetzen und Verordnungen geregelt: Gesetze und Verordnungen des Arzneimittelgesetzes (AMG), des Transfusionsgesetzes (TFG) und der Arzneimittel- und Wirkstoffherstellungsverordnung (AMWHV).

Im Zuge der nahenden Zulassung der Impfstoffe gegen das Coronavirus hatte der Gesetzgeber am 25. Mai 2020 die Medizinischer Bedarf Versorgungssicherungsstellungsverordnung (MedBVSV) erlassen.

Die brisante Verordnung wurde kaum in der Öffentlichkeit diskutiert. Nur vereinzelte Meldungen, wie hier von der Pharmazeutischen Zeitung, sind auffindbar. Und auch die am 9. März durch das Bundesministerium für Gesundheit über den Bundesanzeiger bekannt gemachte Verlängerung der Verordnung fand keine Beachtung in den Medien.

Am 10. März trat eine Neufassung der Verordnung in Kraft, wonach die Gültigkeit bis in den November verlängert wird.

**********

Nach Abstimmungsniederlage im Bundestag

Das Aus für die Impfpflicht lässt diejenigen, die in ihr die Rettung der Menschheit sehen, offenbar in ein tiefes Loch fallen. Der Katzenjammer bei den Impfpflicht-Ayatollahs ist gewaltig. Die schlimmste Entgleisung leistete sich der SPD-Abgeordnete Joe Weingarten. Er sagte: „Zum ersten Mal seit 1945 jubeln die Faschisten im Reichstag wieder. Dank der CDU. Ein Tiefpunkt des Parlaments.“ Auslöser für diese unsägliche Entgleisung: AfD-Abgeordnete hatten gejubelt, als das Abstimmungsergebnis – keine Impfpflicht – verkündet wurde…

**********

Twitter-Aktion #IchHabeMitgemacht

Zeitzeugnis von über zwei Jahren Hass, Hetze und Ausgrenzung

Über die Social Media-Plattform Twitter wird aktuell an die Menschen erinnert, die sich innerhalb der letzten zwei Jahre der Pandemie besonders verdient um die gesellschaftliche Ausgrenzung von Minderheiten gemacht haben. Die Aktion läuft unter dem Namen #IchHabeMitgemacht. Ob es gegen “Maskenmuffel”, Test- oder Impfunwillige ging, es wurde gegen alle gehetzt, die sich den vorgegebenen Regeln und später der Impfung widersetzten.

Die von prominenter Stelle geäußerten Hass- und Hetzkommentare fanden oft große Resonanz in den Sozialen Medien und sorgten entweder für vehemente Zustimmung bei den Befürwortern oder für heftige Ablehnung bei den Gegnern. Die öffentliche Aufmerksamkeit durch die geforderte Spaltung war den Verantwortlichen gewiss. Ebenfalls unter die Kritik der Aktion fallen die omnipräsenten Aufforderungen und Werbemaßnahmen (oftmals staatlich finanziert) für die Impfung.

Die schiere Flut der Diskriminierung und Marginalisierung, die die Menschen ertragen mussten, die nicht der “richtigen” Meinung folgten, macht sprachlos. Sieht man die Äußerungen auf einen Blick, wird erahnbar, wie weit die Grenze des Sagbaren verschoben wurde…

**********

Tagesbriefing:

Masken-Fetischismus? Viele Deutsche wollen nicht verzichten – Unfassbar: Berliner Zeitung streicht kritisches Politiker-Zitat zu dem Thema

RKI-Wochenbericht: Erstmals mehr Geimpfte erkrankt – Impfpflicht weiter unter Beschuss

Milliardensegen in Mainz – Biontech-Gewinn schnellt um knapp 68.000 Prozent nach oben

Die Flamme brennt nicht mehr – Der politische Wandel in der Medizin: Ein Erfahrungsbericht

**********

Laut Charité-Forscher 70 Prozent der Impfnebenwirkungen nicht erfasst

Mediziner verteidigt auch Vorstand der BKK Provita

Der Verdacht steht schon lange im Raum, und auch eine Analyse der BKK Provita kam zu dem Schluss, dass Impfnebenwirkungen viel häufiger vorkommen, als sie erfasst werden. Unter Harald Matthes entsteht an der Berliner Charité eine Studie, die sich nun genau mit dieser Frage befassen soll. Und schon die ersten Ergebnisse sind eine politische Zeitbombe: Er gehe von einer deutlichen Untererfassung beim Paul-Ehrlich-Institut aus, der obersten Bundesbehörde in Sachen Impfung, die direkt Gesundheitsminister Karl Lauterbach unterstellt ist. Das sagte Matthes jetzt in einem Interview mit Focus Online. Was gleich doppelt brisant ist: Nicht nur wegen der Aussage, sondern auch, weil sie in dem Portal erscheint, das lange Zeit wie ein Zentralorgan des Gesundheitsministeriums wirkte (und in dessen Verlag der Ehemann von Ex-Gesundheitsminister Jens Spahn tätig ist)…

 

‚fassadenkratzer‘

Pathologen setzten in Brandbriefen dem Paul-Ehrlich-Institut kurze Frist, das Impfen unverzüglich zu stoppen

Das für die Impfsicherheit zuständige staatliche Paul-Ehrlich-Institut (PEI) verharmlost in seinen Sicherheitsberichten permanent die immer mehr im zeitlichen Zusammenhang mit den mRNA-Impfstoffen zutage tretenden schweren Impfnebenwirkungen und Todesfälle und leugnet, bis auf wenige Ausnahmen, einen kausalem Zusammenhang. Darauf ist hier schon eingehend hingewiesen worden. Eingaben von Wissenschaftlern, Journalisten und einer Krankenversicherung haben bisher nichts bewirkt. Nun hat auch der renommierte Pathologe Prof. Arne Burkhardt auf Grund seiner alarmierenden Forschungsergebnisse in zwei Brandbriefen an das PEI einen sofortigen Impf-Stopp gefordert. Doch in obrigkeitsstaatlicher Manier hüllt es sich in Schweigen…

 

13. Woche 2022

‚Achgut.Pogo‘

Jung und tot: Warum?

Immer mehr Menschen berichten aus ihrem privaten Umfeld über auffällige Erkrankungen oder Todesfälle zuvor kerngesunder Freunde oder Bekannter. Auch entsprechende Medienberichte nehmen zu. Geschieht jetzt das, was skeptische Wissenschaftler vorausgesagt haben?…

‚Radio München‘

Sicher und wirksam – ein Kommentar von Milosz Matuschek

Sicher und wirksam sind die neuartigen Therapeutika, die das Immunsystem gegen SarS-Cov-2 und seine Varianten auf den Plan bringen sollen! Und glauben Sie das nur den offiziellen Quellen! So das Mantra der letzten eineinhalb Jahre. Warum also sind die Verträge von Pfizer mit der EU-Kommission geschwärzt? Warum diese Geheimnistuerei? Ein Kommentar des Juristen, Publizisten und Kolumnisten Milosz Matuschek, den Sabrina Khalil für uns eingelesen hat. Zuerst war er auf Matuscheks Blog „Freischwebende Intelligenz“ erschienen. Link zu den nach und nach öffentlich gemachten Dokumenten: t.me/CancelCancelculture/882 Freischwebende Intelligenz www.freischwebende-intelligenz.org/p/gesch…ege?s=r Foto: European Commission President Ursula von der Leyen presents the Atlantic Council Distinguished Business Leadership Award to Pfizer Chair and CEO Albert Bourla on November 10, 2021.

‚report24.news‘

Bill Gates Riesenexperiment wird ausgeweitet: Milliarden von Gen-Stechmücken freigesetzt

Aktuell geht es um die angebliche Verhinderung von Gelbfieber in Florida. Bald könnte es auch darum gehen, Menschen mit genmanipulierten Insekten auch gegen ihren Willen zu „impfen“. Das Risiko eines so großen Eingriffs in die Natur hat niemand berechnet – es kann ganze Ökosysteme zusammenbrechen lassen. Schon in Kürze sollen zwei Milliarden gentechnisch veränderte Aedes Aegypti Mücken freigesetzt werden.

Die Bill and Melinda Gates Foundation hat schon vor Jahren in Florida einen großen Feind ausgemacht: Die Gelbfieberplage, übertragen durch Gelbfiebermücken. Deshalb finanziert man die Experimente der Firma Oxitec, welche an der notwendigen Biotechnologie arbeitet. Das Ziel, die Ausrottung dieser Mücken, soll durch die Freisetzung genetisch veränderter Artgenossen erreicht werden, die eine besondere Eigenschaft aufweisen. Sie können – angeblich – ausschließlich männliche Nachkommen zeugen, die lebensfähig sind. Weibchen würden vor Erreichen der Geschlechtsreife sterben…

‚Boris Reitschuster‘

Mit „ansteckenden Impfstoffen“ zur schnellen Herdenimmunität?

Verschwörungstheorie könnte Realität werden

Lange Zeit galt die Herdenimmunität als Königsweg für die Überwindung der Pandemie. Das Kalkül lautete: Ist ein großer Teil der Bevölkerung immun gegen SARS-CoV-2, reißen Infektionsketten früh ab. Dadurch sind auch nicht immune Menschen vor einer Ansteckung geschützt.

Mittlerweile haben viele Fachleute ihren Optimismus verloren. Selbst RKI-Chef Lothar Wieler gestand bereits im vergangenen November ein, dass das Virus nicht komplett verschwinden werde und strich das Wort Herdenimmunität aus seinem Sprachschatz. Auch Aerosolforscher Gerhard Scheuch hält eine Herdenimmunität mit den aktuell zugelassenen Impfstoffen für nicht erreichbar.

Mehrere Wissenschaftler-Teams in aller Welt versuchen lautNational Geographic“, mit einer verwegenen Idee Abhilfe zu schaffen: Sich selbst ausbreitende Impfstoffe sollen wie eine Krankheit fungieren und sich durch Ansteckung schneller ausbreiten als die Erreger, die sie bekämpfen sollen. Diese Erfindung soll Wildtiere daran hindern, Ebola, Tollwut und andere Viren zu verbreiten. Sie könnte die nächste Pandemie verhindern, indem sie verhindert, dass Krankheitserreger von Tieren auf Menschen überspringen.

**********

Die Pandemie ist vorbei – unbemerkt

Lauterbach und das RKI lassen trotzdem nicht von ihrem Kurs ab

Von solchen Infektionszahlen hätte Deutschland bis vor ein paar Wochen noch träumen können! 1,5 Millionen Corona-Infektionen in Meldewoche 11 – und wir haben keinen Lockdown.

Bis Dezember 2021 ist mit zunehmender Infektionszahl auch die absolute Anzahl der Verstorbenen und der prozentuale Verstorbenenanteil gestiegen. Die Korrelation von Infektionszahlen und Todeszahlen war also etwa proportional.

Seit ein paar Wochen fallen die Corona-Todeszahlen stark ab, obwohl die Infektionszahlen höher gestiegen sind, als sie in den letzten zwei Jahren jemals waren.

Zum Vergleich: Beim ersten Corona-Hochpunkt in Meldewoche 14 des Jahres 2020 lagen die Infektionszahlen bei 36.047, in der entsprechenden Woche starben 6.105 Corona-Patienten; der Verstorbenenanteil stieg bis auf 7,05 Prozent.

Beim zweiten Infektionszahlen-Hochpunkt in Meldewoche 51 des Jahres 2020 waren 174.685 Menschen infiziert – also ungefähr fünfmal so viele wie beim ersten Hochpunkt. Es verstarben 6.434 Menschen mit oder an Corona – absolut gesehen ungefähr so viele wie beim ersten Hochpunkt, bei fünfmal höheren Infektionszahlen; der Verstorbenenanteil erreichte danach ein Hoch von 4,64 Prozent…

**********

Harte Corona-Maßnahmen um jeden Preis

Frei von Fakten erklärt Hamburgs Bürgermeister die Hansestadt zum Hotspot

Seinen Ruf als unbeirrbarer Schwarzer Sheriff der Coronapolitik hat sich Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher seit Ausbruch der Pandemie vor gut zwei Jahren redlich verdient. Angesichts der Neufassung des Infektionsschutzgesetzes vom 20. März sah der SPD-Politiker offensichtlich seine Felle davonschwimmen. Allein mit sogenannten Basisschutzmaßnahmen möchte sich der 56-Jährige wohl nicht abspeisen lassen…

**********

„Wir müssen längst von einer Ideologisierung der Politik sprechen“

Politikwissenschaftlerin erhebt massive Vorwürfe

Ulrike Guérot zählt zu den Vorzeige-Intellektuellen, die sich trotz ihres Renommees immer wieder traut, offizielle Narrative zu hinterfragen. In ihrem neuen Essay „Wer schweigt, stimmt zu“ thematisiert die Co-Direktorin des Centre Ernst Robert Curtius an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ihre Erfahrungen während der Corona-Zeit.

„Mein Anspruch war, auf zwei Jahre Pandemiegeschehen zu schauen und darauf, wie das eine Gesellschaft und eine Demokratie verformt hat“, blickt die Politikwissenschaftlerin und Publizistin zurück. Gegenüber „Deutschlandfunk Kultur“ bekennt sie: „Ich hielt das für bedenklich, weil – und das ist ja die große Frage, die ich strittig stelle in meinem Essay: War das immer verhältnismäßig? Ich würde das tendenziell bestreiten. Wenn es nicht verhältnismäßig war, sollten wir darüber diskutieren, wie es kommen konnte, dass wir uns so schnell unter dem Imperativ dieser Angst und dieser Panik dazu haben hinreißen lassen, substanzielle Rechtsbestände unserer Demokratie temporär erst einmal außer Kraft zu setzen.“

Die Menschenwürde sei unterspült worden, „weil wir de facto erwachsenen Menschen verboten haben, Leute zu treffen“, sagt die 58-Jährige gegenüber der „Welt“. „Statt der feministischen Losung ‚Mein Bauch gehört mir‘ wurde die Verantwortlichkeit für die Gesundheit des anderen zur Norm – man sollte sich unbedingt impfen lassen. Denunziantentum wurde zum Volkssport. Man verpetzte den Nachbarn, wenn der fünf Gäste zu Hause hatte. Das fand ich in höchstem Maße übergriffig.“

»Die Politik hat sich verrannt«…

‚corona-transition‘

US-Regierung zahlte den Mainstream-Medien 1 Milliarde Dollar Steuergelder für Impf-Werbekampagne

…Offizielles Ziel: Das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Covid-19-Impfstoffe stärken und deren Akzeptanz fördern. Auch Bill Gates weiss, wie man Macht ausübt: Er spendete nationalen und internationalen Medien mindestens 319 Millionen Dollar…

25. Mär 2022

‚Legitim.ch‘

Fassungslosigkeit im Radsport: 95 von 154 Rennfahrern brechen beim Klassiker Paris-Nizza ein!

Im November 2021 wurde in der renommierten Fachzeitschrift für Kardiologie, dem Journal of the American Heart Association, eindringlich vor den experimentellen mRNA-Impfstoffen gewarnt:

Abstract 10712: mRNA COVID-Impfstoffe erhöhen drastisch die endothelialen Entzündungsmarker und das ACS-Risiko (Akutes Koronarsyndrom), gemessen mit dem PULS-Herztest: eine Warnung
Wir schliessen daraus, dass die mRNA-Impfstoffe die Entzündung des Endothels und die T-Zell-Infiltration des Herzmuskels dramatisch erhöhen und die Ursache für die zunehmenden Thrombosen, Kardiomyopathien und andere vaskuläre Ereignisse sein könnten.

Anmerkung: Dies ist die naheliegendste Erklärung für die dramatische Zunahme von Zusammenbrüchen im Spitzen- und im Breitensport, da Herzmuskelentzündungen und Thrombosen für Sportler bekanntlich besonders gefährlich sind.

Das Kultrennen Paris-Nizza markiert jeweils die Eröffnung der Radsaison im Frühjahr und es kam ausgerechnet in diesem Jahr, nach den Massenimpfungen, zu massiven Ausfällen. Gemäss RMC Sport schafften es von den 154 Teilnehmern gerade mal 59 ins Ziel. Dieser krasse Negativ-Rekord wird in dem Artikel mit der zu anspruchsvollen Kurssetzung und den widrigen Wetterbedingungen begründet. Zudem hätten 30 % der Radprofis aufgrund von Grippesymptomen aufgeben müssen. Weiter wird vermerkt, dass es sich dabei nicht um Corona gehandelt habe…

‚Boris Reitschuster‘

Scheinriese Long-Covid

Kaum körperliche Beeinträchtigungen – Fast immer lagen psychosomatische Probleme vor…

**********

„Der Schutz vor Infektion ist kurzfristig“

Hochdekorierter Immunologe erteilt Impflicht klare Absage

Die Luft für Impfpflicht-Fanatiker Karl Lauterbach wird immer dünner. Erst an diesem Donnerstag bekräftigte der Gesundheitsminister sein Mantra, dass die Coronakrise nur durch eine allgemeine Impfpflicht beendet werden könne. „Es gibt keinen Freedom Day, es gibt keinen Grund, hier nachzulassen“, nölte der SPD-Politiker.

Andreas Radbruch könnte ihn möglicherweise zumindest für einen Augenblick ins Grübeln kommen lassen – sofern ein wissenschaftlicher Diskurs nicht längst ein Fremdwort für den von sich selbst so überzeugten Minister geworden ist. „Eine Impfpflicht wird nicht das Ziel erreichen, bei zukünftigen SARS-CoV-2 Infektionswellen die Infektionslast zu senken“, schreibt Radbruch in einer Stellungnahme für den Bundestag.

Seine Worte haben wissenschaftliches Gewicht. Der 69 Jahre alte Immunologe ist Vizepräsident der Föderation europäischer immunologischer Fachgesellschaften (EFIS) und Mitglied der Leopoldina sowie der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Seit 40 Jahren beschäftigt er sich mit der Reaktion des Immunsystems auf Vakzine und Krankheitserreger und wurde für seine Arbeiten mit dem Avery-Landsteiner-Preis ausgezeichnet, der zwischenzeitlich als Deutscher Immunologie-Preis vergeben wird…

 

‚Life Site‘

Dr. Paul Alexander says he rejected Pfizer’s $1 million offer to stop questioning COVID vaccines

Wed Mar 23, 2022 – 8:53 pm EDT

The Canadian health researcher and former Trump administration official said that ‚Pfizer offered me $1 million & $50,000 month wage; essentially to stop writing & hammering them.’…

‚Achgut.Pogo‘

Durchsicht: Ein Vormund für Arzt und Patient

Prof. Dr. Sven Hildebrandt hält nichts von der Corona-Impfpflicht. Wenn sie für alle kommt, entmündigt der Staat sowohl Ärzte als auch Patienten, denn der ärztliche Rat zum Verhältnis von Nutzen und Risiko wird durch Gesetzespflicht ersetzt.

‚Wochenblick.at‘

Für Strafanzeige in Den Haag: Impfopfer werden als Zeugen gesucht

Menschenrechtsverteidigerin bereitet Anzeige wegen des Verbrechens gegen die Menschlichkeit vor

Vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag soll eine Strafanzeige wegen des Verbrechens gegen die Menschlichkeit eingebracht werden. Die COVID-Injektion habe im Rahmen der Corona-Kampagne bereits unzählige Opfer gefordert. Die Menschenrechtsverteidigerin Sarah Luzia Hassel-Reusing ruft Menschen auf, sich als Zeugen für die Einbringung der Strafanzeige zu melden. Wochenblick sprach mit Sarah Luzia Hassel-Reusing…

**********

Schockzahlen aus Neuseeland zeigen: Impf-Aids-Pandemie steht bevor

Immunsystem innerhalb von nur 13 Tagen um ein Viertel geschwächt

Die gentherapeutischen Injektionen gegen Corona schwächen offenbar das Immunsystem nachhaltig. Wochenblick berichtete bereits über die durch die Impfungen erworbene Immunschwäche – „Impf-AIDS“. Kürzlich berichtete Wochenblick auch über die schockierend in die Höhe geschossenen Rekordzahlen von COVID-Toten beim Impfweltmeister Dänemark, die ebenfalls eine solche Schwächung des Immunsystems vermuten lassen. Auch aktuelle Daten aus Neuseeland lassen auf eine Immunschwäche durch die Gentechnik-Spritzen schließen.

Lange schon warnten Experten wie Professor Sucharit Bhakdi oder DDr. Martin Haditsch davor: 

Das durch die Gen-Spritzen gebildete Spike-Protein wirke hoch toxisch und zerstöre letztlich das menschliche Immunsystem. Vor dem Hintergrund der Stich-Zwang-Pläne in Österreich – im Juni soll das Gesetz wieder aktiv werden – und Deutschland und dem Hype um den angeblichen “Totimpfstoff” von Valneva sei auch darauf hingewiesen, dass das Spikeprotein auch durch die Erkrankung oder den Valneva-Impfstoff im Körper produziert und ausgeschüttet wird. Jeder Kontakt mit diesem Virus, das höchstwahrscheinlich aus dem chinesischen Biowaffen-Labor in Wuhan stammt, oder den Impfstoffen kann also zur Immunschwäche führen.

‚Hallo-Meinung‘

Peter Weber Live: Alles Lüge, es gibt keine Impfschäden

Live bei Hallo Meinung Dr.Martin Vincentz, MdL

‚Mitdenken-761‘

WHO Mitarbeiterin Astrid Stuckelberger – Die Pandemie der Lügen

… Astrid Stuckelberger hat 30 Jahre Erfahrung als Forscherin. In den Jahren 2009-13 war sie bei der WHO tätig, mit Pandemien als Spezialgebiet.

Sie hat 180 Publikationen und 12 Bücher veröffentlicht…

**********

In einem Monat – 69 Sportler – tot oder zusamm engebrochen

Die Meldungen über Sportler, die plötzlich kollabieren, haben in letzter Zeit deutlich zugenommen.

Oft sind Herzprobleme wie Herzentzündungen die Ursache – eine der bekannten lebensbedrohlichen Nebenwirkungen von Covid-Impfstoffen, vor denen sogar die Hersteller selbst warnen…

21. Mär 2022

‚NachDenkSeiten‘

Das unterirdische Niveau der Impfdebatte | Tobias Riegel | NDS-Podcast

Die Gegner der Corona-Maßnahmen sind an den Folgen der Corona-Maßnahmen schuld! Das ist einer der bizarren Standpunkte der Impf-Enthusiasten. Mit Emotionen und mit Hetze gegen Andersdenkende werden wissenschaftliche Begründungen ersetzt. Heraus sticht der Beitrag einer jungen Grünen. Ein Kommentar von Tobias Riegel…

‚multipolar‘

Kriminelles Behördenversagen: STIKO und Paul-Ehrlich-Institut ignorieren Nachweis der Schädigung von Kindern und Jugendlichen

Amtliche Daten zeigen, dass bei den 12- bis 17-jährigen die Nebenwirkungen der mRNA-Präparate zu ähnlich vielen Krankenhausbehandlungen führen wie COVID-19, speziell seit der Omikron-Variante. Auf der Intensivstation müssen inzwischen sogar mehr Kinder und Jugendliche wegen solcher Nebenwirkungen behandelt werden als wegen Corona. Multipolar hat die Ständige Impfkommission und das Paul-Ehrlich-Institut – beide sind dem Gesundheitsministerium Karl Lauterbachs unterstellt – sowie den Deutschen Kinderschutzbund mit diesen Daten konfrontiert. Die Antworten sind alarmierend – und sollten Anlass für strafrechtliche Ermittlungen sein…

‚Boris Reitschuster‘

„Wenn man immer wieder impft, kann es zu einer Störung des Immunsystems kommen“

Münsteraner Molekularbiologe zerlegt die Impfpflicht

‚_horizont_‘

Der Betrugstag

‚ServusTV‘

Fleischhauer – 9 Minuten Netto: Lauterbachs ewiger Ausnahmezustand! Kommt jetzt die Apokalypse?

In dieser Episode: „Lauterbachs ewiger Ausnahmezustand! Kommt jetzt die Apokalypse?“ – Klimawandel, Pandemien und der Krieg um unser Wasser. Gesundheitsminister Karl Lauterbach bleibt im Panikmodus. Politisches Totalversagen im Ahrtal? Anne Spiegel und ihre geschmacklose Suche nach dem richtigen Wording. Und: Kein Gas und Öl mehr aus Russland? Da gibt es doch viel bessere Ideen.

19. Mär 2022

‚OVALmedia‘

KOLLATERAL #9 I Der Weltmeister

Thomas Berthold, Fußallweltmeister von 1990 kritisiert bei einer Anti-Corona-Demo Medien und Politik. Er verliert seinen Job als Sportkommentator bei der BILD. Seine Frau wird als Schauspielerin arbeitslos. Beide verlassen Frankfurt und beginnen ein neues Leben in der italienischen Schweiz, unweit von Lugano. 

15. Mär 2022

‚Mitdenken-761‘

Teilniederlage für Drosten im Gerichtsverfahren gegen Wiesendanger

Showdown einer Verleumdungsklage von Christian Drosten gegen Roland Wiesendanger, einen seiner stärksten Widersacher

‚Tichys Einblick‘

Verfasser der Gefahrenanalyse zu Corona-Maßnahmen aus dem Dienst entfernt: Beamtenverhältnis aufgelöst

Ein Beamter hat vor den Folgen der Corona-Politik gewarnt und damit Recht behalten. Jetzt wird er dafür wirtschaftlich ruiniert. Er hat vorausgesagt, was nicht sein darf. Protokoll einer Politik, die Recht behalten will, auch wenn sie im Unrecht ist…

‚NachDenkSeiten‘

Bei Sauerstoffanschluss 50.000 €. Wie deutsche Kliniken in Pandemie Kasse machten | Ralf Wurzbacher

Bei Sauerstoffanschluss 50.000 Euro. Wie deutsche Kliniken in der Pandemie Kasse machten | Ralf Wurzbacher | NachDenkSeiten-Podcast | 14.03.2022 Für Deutschlands Klinikchefs war 2020 ein „goldenes Jahr der Krankenhausfinanzierung“. Nie davor gab es weniger zu tun und zugleich so viel zu „verdienen“. Die Bilanzen hat vor allem die Bundesregierung aufgemöbelt: mit großzügigen Prämien zum Bettenaufbau und Freihaltepauschalen. Von insgesamt über elf Milliarden Euro könnten allerdings große Teile widerrechtlich geflossen sein – als Förderung ohne Gegenleistung oder monetärer Anreiz zum Aufblähen der Auslastungsdaten. Gegen zwei Einrichtungen im Saarland setzte es jetzt eine Strafanzeige und auch andernorts treten die Gerichte in Aktion. Die Verantwortlichen waschen ihre Hände in Unschuld und Ex-Gesundheitsminister Spahn versprach: Bei der nächsten Pandemie wird’s besser. Von Ralf Wurzbacher.

‚OVALmedia‘

NARRATIVE #86 by Robert Cibis | Prof. Dr. Christof Kuhbandner

Zeitenwende Anlässlich der Veröffentlichung einer neuen, zweiten, 70-seitigen Analyse unter dem Label „7 Argumente gegen eine Impflicht“ erklärt Prof. Dr. Christof Kuhbandner Robert Cibis die eindrücklichen Korrelationen von Übersterblichkeit und Verabreichung der Anti-Corona-Spritzen. Davon ausgehend entwickeln die beiden ein Gesellschaftsbild, in dem psychologische Automatismen ebenso wirksam scheinen wie handfeste Interessen. Links: Wissenschaftlergruppe „Impfpflicht-ist-verfassungswidrig“

https://7argumente.de/

Numbers 10

https://t.me/OVALmedia/721

Communication and public engagement – MARC VAN RANST

https://vimeo.com/320913130

**********

NARRATIVE #87 by Robert Cibis | Philine Conrad

Geistige Gefangenschaft Ausgehend von ihrem Hörspielprojekt „Geistige Gefangenschaft“ diskutiert Robert Cibis mit der Schauspielerin, Schriftstellerin und Malerin Philine Conrad wie die Kunst ihre Rolle in der Gesellschaft spielen sollte. Die Mit-Gründerin der Initiative „Kunst ist Leben!“ beschreibt Passivität als politische Stellungnahme, genau wie es das Handeln ist. Hier Hörspielcrowdfunding „Geistige Gefangenschaft“ von Philine Conrad:

https://www.startnext.com/hoerspielpr…

Mehr über Philine Conrad:

https://www.philineconrad.com/

‚Radio München‘

Kündigung für Sorgfalt – was ist bei der BKK proVita los?

Die BKK proVita hat sich den Slogen „Eine Kasse fürs Leben“ gegeben. Und jetzt ist sie kurzfristig in die Schlagzeilen geraten, weil ihr Vorstand Andreas Schöfbeck auf ein wesentlich erhöhtes Impfnebenwirkungsgeschehen nach Covid-19-Impfung aufmerksam machte. Das Paul-Ehrlich-Institut, die zuständige Behörde für Impfungen und ihre Nebenwirkungen veröffentlichte im Jahr 2021 0,3 % Nebenwirkungen, die Krankenkasse hingegen kommt auf 2,3 % Nebenwirkungen, die sie aus den sogenannten ICD 10 Codes, den Diagnoseschlüsseln der Ärzte ermittelte. Nach seinem Brandbrief an das Paul-Ehrlich-Institut, wurde der Vorstand Andreas Schöfbeck am 1. März 2022 fristlos entlassen. Was war also passiert und wie geht es weiter? Wir haben uns mit dem Verwaltungsrat der BKK Marco Altinger unterhalten, er ist Unternehmer und Karate-Lehrer aus Landshut.

‚Achgut.Pogo‘

Die Wissenschaft ist an Covid-19 verstorben

Von Andreas Zimmermann.

Manche Wissenschaftler erstellen in Corona-Zeiten für Geld offenbar jede Studie, die ihrem Auftraggeber genehm ist…

‚Gunnar Kaiser‘ Zehn Gründe, warum die Covid-„Impfung“ niemals verpflichtend sein sollte

In ihrem Beitrag „Reject the Divide“ (Weist die Spaltung zurück!) zählt die Public Health-Wissenschaftlerin Abir Ballan zehn Gründe auf, warum eine Impfpflicht in einer freien Gesellschaft niemals eine Berechtigung haben kann. Da wäre die hippokratische Pflicht, „vor allem keinen Schaden anzurichten“, der Respekt vor der Autonomie, die Inakzeptabilität von Diskriminierung und einer Zweiklassengesellschaft, das Prinzip der Verhältnismäßigkeit oder das Beharren auf unsere unabdingbaren bürgerlichen Rechte. Aber hört selbst…

10. Mär 2022

‚Gunnar Kaiser‘ Der Mythos der Zwangsimpfung

Während der gesamten Corona-“Pandemie” war der Heilige Gral der Gesundheitsbehörden die Impfung: Nur wenn genügend Menschen geimpft werden – zunächst Ältere und Kranke, dann alle Erwachsenen und jetzt sogar Kinder -, kann das schändliche Virus besiegt werden. Da sich die Impfung bei der Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus als nicht ganz so erfolgreich erwiesen hat und Studien zeigen, dass der Impfschutz rapide abnimmt, haben die Regierungen noch einen draufgesetzt und nicht nur Booster-Impfungen für die Geimpften eingeführt, sondern auch vorgeschlagen, dass die Ungeimpften unter Druck gesetzt und, wenn nötig, gezwungen werden müssen, sich impfen zu lassen. Die wachsende Skepsis gegenüber der Wirksamkeit dieser Politik ist verständlich, ganz zu schweigen von ihrer Moral. Es ist jedoch nicht überraschend, dass das medizinische Establishment moderner Staaten mit der Idee verheiratet ist, dass Impfen die Patentlösung zur Krankheitsvorsorge wäre. Dies ist tatsächlich etwas, das zum Gründungsmythos staatlicher Gesundheitspolitik gehört: Zwangsimpfungen sind es, die die Welt von den großen Plagen der Vergangenheit gerettet haben, und diese wurden eingeführt von heldenhaften Ärzten gegen den Widerstand von Egoisten, Dummen und einfältigen Theologen, die die Krankheiten als den Willen Gottes ansahen und das Leiden daran als etwas, das die Menschheit einfach zu akzeptieren hätte. Das Herzstück dieses Mythos bildet der Fall der Pocken. Ein Beitrag von Kristoffer Mousten Hansen:

https://www.misesde.org/2022/01/pocke…

11. Woche 2022

‚corona-blog.net‘ Krankenpfleger Felix Steingässer seit 30 Jahren Krankenpfleger: „Ich möchte die Impfschäden nicht wegräumen“

Der 48-Jährige erzählt in einem Interview u.a. weshalb er seinen Beruf verlässt. Steingässer hat Nebenwirkungen, die bis zu vier Wochen nach der Covid-Impfung auftraten, dokumentiert. In der Liste finden sich etwa Fälle von Personen, die nach der Covid-Impfung einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall erlitten haben; eine Person hatte nach der Covid-Impfung mehrere massive thrombotische Geschehen, eine andere war im Gesicht plötzlich gelähmt und zwei andere bekamen erneut Krebs, obwohl dieser schon als geheilt galt…

‚Boris Reitschuster‘

Die Nebenwirkungen, die die Welt nicht erfahren sollte

Minister schürt öffentlich Panik – und gibt fast parallel intern den Ärzten Entwarnung

**********

Der doppelte Lauterbach

Report von Pfizer zum mRNA-Impfstoff „Comirnaty“
inister schürt öffentlich Panik – und gibt fast parallel intern den Ärzten Entwarnung…

… In den Bericht sind 42.086 Fälle eingegangen, die nach Erhalt der mRNA-Impfung über einen Zeitraum von drei Monaten beobachtet wurden. Betrachtet man die Tabelle für die Outcomes nach Impfung, wird verständlich, wieso Pfizer den Bericht nicht veröffentlichen wollte: Bereits im Verlauf von drei Monaten sind von 42.086 Probanden 1.223 verstorben, was 2,9 Prozent entspricht; 11.361 Probanden (27 Prozent) hatten sich zu Ende des Beobachtungszeitraums noch nicht von der Impfung erholt, von 9.400 Probanden (22,3 Prozent) waren keine Daten bekannt, und 19.582 Probanden (46,5 Prozent) hatten sich von der Impfung erholt.

**********

„Verjagt sie, nicht diskutieren, bringt sie in die Ukraine“

Bizarre Leserstimme über Spaziergänger

… Da lesen wir: „Verjagt sie, nicht diskutieren, bringt sie in die Ukraine, damit sie sehen, wie es ist, wenn die Diktatur kommt. Diese Menschen sind eine Zumutung für eine Demokratie und eine Demokratie muss geschützt werden.“ Nun sehen wir, was sie wirklich denkt. Es sind sicher nicht weniger als hunderttausend Menschen und vermutlich deutlich mehr, die sie offenbar in die Ukraine deportieren lassen will – denn es ist eine Deportation, die sie vorschlägt, eine Verschickung und Verschleppung von Andersdenkenden und politischen Gegnern mit staatlicher Gewalt in weit entlegene Gebiete; wie sollte man das wohl sonst nennen? …

12. Mär 2022

‚Kölnische Rundschau‘ Pflegerin aus Köln fragt „Warum werden sterbende Menschen gegen Corona geimpft?“

Köln – Die Seniorenvertretung Köln-Innenstadt hat unabhängige Ethikräte an privaten und staatlichen Pflegeeinrichtungen gefordert, die über Corona-Schutzimpfungen bei im Sterben liegenden Patienten entscheiden. Das teilte die Seniorenvertretung der Stadt in einem offenen Brief an Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) mit…

‚Achgut.Pogo‘ Die Falschaussagen des Paul-Ehrlich-Institutes

Auf seiner Seite „FAQ Coronavirus“ bietet das Paul-Ehrlich-Institut ein wahres Füllhorn an Falschinformationen. Hier Beispiele der zahlreichen unwahren Behauptungen zum Thema mRNA-Impfstoffe…

‚UNSER MITTELEUROPA‘ Offizielle Studie aus GB schockiert: Geimpfte Kindern sterben 52-mal häufiger als ungeimpfte

Von DAVID BERGER – Ein vom Office for National Statistics (ONS) am 20. Dezember 2021 veröffentlichter Bericht über Todesfälle nach Impfstatus in England enthüllte versehentlich, dass mit Covid-19 geimpfte Kinder bis zu 52-mal häufiger aus irgendeinem Grund sterben als ungeimpfte Kinder….

7. Mär 2022

‚Boris Reitschuster‘

Polizeigewalt mit Nachspiel: Schwerverletzte Spaziergängerin in Reha

Was geschah wirklich am 2. Februar in Hildburghausen?

**********

Britische Wissenschaftler warnen: „Pandemie der Herzinfarkte“

Alarmierende Zunahme der Notrufe im vergangenen Jahr

Nach der unangemeldeten Veranstaltung liegt eine über 60-jährige Frau auf der Intensivstation mit einer Schädelverletzung, eine 15-Jährige soll sich an der Schulter eine Bruchverletzung zugezogen haben, weitere Personen sind verletzt, die Zeitungen berichten. Aber es fehlt noch ein Gesamtüberblick. Der MDR fühlt sich sogar veranlasst, seinen Artikel zu den Ereignissen mit einer Fußnote zu versehen: …

6. Mär 2022

Karl Lauterbach, ohne Worte

‚Boris Reitschuster‘

Der Fußabdruck der mRNA-Impfung

Corona-RNA und mRNA-Impfung – gekommen, um zu bleiben?…

**********

SPD verbreitet Fake News zur Impfpflicht

Faktenchecker von Realität überholt…

**********

Werden Russen die neuen Ungeimpften?

Dostojewski vom Lehrplan gestrichen. Sein Vergehen: Er ist Russe

3. Mär 2022

‚Boris Reitschuster‘ Kritischer BKK-Vorstand entlassen

Regierung stellt Datenbasis der Auswertung in Frage

Der Vorstandsvorsitzende der BKK Provita, Andreas Schöfbeck, ist heute im Anschluss an eine Verwaltungsratssitzung fristlos gekündigt worden, das berichtet der Journalist Tim Röhn.,,

25. Feb 2022

‚Jouwatch‘ Impfnebenwirkungen niederknüppeln: Ärztebund kritisiert „Schwurbel-BKK“

Es wird immer irrer: Nachdem das BKK mitteilte, dass es nach ihren Daten „sehr erhebliche Untererfassung von Verdachtsfällen für Impfnebenwirkungen nach einer Corona-Impfung gibt“, knüppelt der VirchowBund, ein mächtiger Lobbyverband der niedergelassenen, impfwütigen Ärzte, die Warnung des BKK als „undifferenzierte Schwurbelei mit falschen Zahlen“ nieder…

‚allesaufdentisch‘ Impfnebenwirkungen und Impfpflicht auf Vorrat – Tanja Grandmontagne & Paul Cullen

Tanja Grandmontagne ist Musikerin und Veranstalterin Prof. Dr. Paul Cullen ist Facharzt für Laboratoriumsmedizin, Facharzt für Innere Medizin mit Zusatzbezeichnung Infektiologie, Klinischer Chemiker und Außerordentlicher Professor für klinische Chemie

‚Kai Stuht‘ Prof. Dr. Sucharit Bhakdi – „Können 100 Ärzte Lügen?“

Dieses Interview ist extrem brisant. Prof. Bhakdi ist weltweit vernetzt. Er arbeitet mit einem Netzwerk aus Medizinern, Pathologen und Wissenschaftlern weltweit zusammen. Es geht um nichts Geringeres, als die Wirkung der Corona-Impfstoffe im menschlichem Körper wissenschaftlich zu identifizieren. In diesem Interview beschreibt er die neusten Erkenntnisse, die erschreckende Folgen aufzeigen. Als wir das letzte Interview mit Prof. Bhakdi im April 2021 führten, beschrieb er schon die „Hölle auf Erden“ und wurde dafür massiv diskreditiert. Jetzt zeigt sich, dass Prof. Bhakdi nicht nur recht hatte, sondern dass die Erkenntnisse der Folgen der Impfung noch viel schlimmer sind. Mittlerweile bestätigen das zudem viele Studien, unter anderem auch das renommierte Medizin-Journal „The Lancet“. Damit ist die Impfkampagne, wie Prof. Bhakdi und viele andere Mediziner ahnten, zu einer der größten, skrupellosesten, wahrscheinlich aber auch mörderischsten, Kriminalfälle der Weltgeschichte geworden.

‚Boris Reitschuster‘

Offener Brief von 708 Ärzten gegen Impfpflicht

Kollegen bitten Chef der Ärztekammer um Unterstützung

**********

“Erhebliches Alarmsignal” – Krankenversicherer schickt Brandbrief an PEI

Vermutlich 2,5 bis 3 Millionen Menschen in Deutschland wegen Impfnebenwirkungen in Behandlung

19. Feb 2022

‚MWGFD e.V.‘ Die impfbedingte Entzündung des Herzens

Hier geht es zum Hauptvideo auf Rumble:

https://rumble.com/vv47q5-die-impfbed…

Während bis 2020 die Myokarditis eine Erkrankung mit gefürchteten Langzeitfolgen war, sind seit Beginn der Corona-Impfkampagne die Folgen dieser Erkrankung, welche bei an der Impfung Verstorbenen inzwischen zweifelsfrei nachgewiesen wurde, plötzlich nicht mehr besorgniserregend.

‚Boris Reitschuster‘

Maßnahmen-Kritiker nach Inhaftierung im Hungerstreik

Sedat Güler sitzt in der JVA Bamberg – Bußgeld verweigert

15. Feb 2022

NACH TWITTER-HASS GEGEN BILDUNGSMINISTERIN PRIEN

‚Bild‘ So viele Kinder starben wirklich an Corona

… Auf BILD-Anfrage teilte die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI) mit: In der gesamten Corona-Pandemie seien in Deutschland bisher 21 Todesfälle (0-17 Jahre) dokumentiert.

Sechs Kinder waren zum Zeitpunkt ihrer Infektion bereits in palliativmedizinischer Behandlung. Bei zwei Kindern war die Todesursache eine andere, Corona nur eine Nebendiagnose. Zehn Kinder starben AN Corona. Und bei drei Kindern ist unklar, ob Corona die Todesursache war…

‚FPÖ TV ‚ Was in den Spitälern wirklich los war und was der ORF verschweigt!

🩺 Während der ORF neuerdings wieder berichtete, dass wegen Covid tausende Operationen verschoben werden mussten, spricht der Gesundheitswissenschaftler Martin Sprenger Klartext und erläutert was in den Krankenhäusern wirklich los war! 🏥 Sehenswertes Video!

‚Boris Reitschuster‘

Maßnahmen-Kritiker nach Inhaftierung im Hungerstreik

Sedat Güler sitzt in der JVA Bamberg – Bußgeld verweigert

12. Feb 2022

‚Boris Reitschuster‘ Nobelpreisträger Luc Montagnier verstorben

Der französische Virologe Luc Montagnier, der als Mitentdecker des menschlichen Immunschwächevirus (HIV) gilt, ist im Alter von 89 Jahren verstorben.

Montagnier wurde 2008 mit dem Nobelpreis für seine Arbeit zur Isolierung des Aids-Virus ausgezeichnet.

Er starb am letzten Dienstag „umgeben von seinen Kindern“ im Krankenhaus des Pariser Vororts Neuilly-sur-Seine, wie die französische Nachrichtenseite FranceSoire berichtet.

Während der letzten zwei Jahre äußerte sich Montagnier immer wieder kritisch im Hinblick auf die Corona-Impfung. Bei den Medien wegen seiner kontroversen Haltung in Ungnade gefallen, hielt sich die Berichterstattung zu seinem Tod sehr in Grenzen. Bei der Tagesschau fehlt jede Meldung. Der Spiegel widmet Montagnier einen Kurzbericht und schreibt: “In den letzten Jahren machte Montagnier mit in der Wissenschaft umstrittenen Thesen von sich reden, die seinen früheren Ruf schwinden ließen. Während der Coronakrise vermutete er beispielsweise, Forscher hätten das Virus absichtlich geschaffen.”…

‚NachDenkSeiten‘ Die Lockdown-Logik ist nur noch ein ideologischer Scherbenhaufen | Jens Berger | NDS-Podcast

Lockdowns senken die Covid-19-Sterblichkeit im Schnitt um 0,2%. Selbst härteste Maßnahmen wie Ausgangssperren kommen nur auf eine Reduktion von 2,9%. Das sind die Kernaussagen einer aktuellen, groß angelegten Meta-Studie – und die kommt nicht von irgendwem, sondern von der Johns Hopkins University, deren „Coronavirus Resource Center“ seit Beginn der Pandemie als das Mekka der Corona-Daten-Analyse gilt. Das Fazit der Forscher: „Lockdowns haben wenig bis gar keine Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit und dort, wo sie eingeführt wurden, haben sie enorme wirtschaftliche und soziale Kosten verursacht. Daher sind Lockdowns als politische Maßnahme unbegründet und sollten als pandemiepolitisches Instrument abgelehnt werden“. Derweil verbreiten hierzulande die Regierungsberater das genaue Gegenteil. Das Beste wäre es daher, den Corona-Expertenrat der Bundesregierung aufzulösen und endlich evidenzbasierten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu folgen. Von Jens Berger

‚RT DE‘ Paul Brandenburg: Lauterbach ist größere Gefahr für das Land als Corona

Der Arzt Paul Brandenburg ist vor allem durch seine kritische Haltung zur Corona-Politik bekannt. RT DE sprach mit ihm über die in der Corona-Krise abgegebenen Prognosen von Gesundheitsminister Karl Lauterbach und die Folgen der Corona-Maßnahmen für die Gesellschaft…

‚Club der klaren Worte‘ Verdammt, sie lügen!

Sie lügen, schwurbeln, leugnen. Sie lassen weg und
unterstellen. Hier ein paar Beweise. Und etwas Einordnung. „Die Menschen sollen wissen, wie sie belogen werden.“ Ein hehrer Rechercheauftrag. Es stellt sich nur die Frage, was zählt als Lüge: Wann ist es Unwissenheit, wann ein Durchlavieren, wann wirklich Lüge? Und gehören
da nicht immer zwei dazu: Einer der lügt und einer, der
belogen wird – oder belogen werden möchte? …

‚Boris Reitschuster‘

Fußballer Max Kruse zu Corona-Maßnahmen: „Verarschen könnt ihr euch selbst“

Ex-Nationalspieler erregt sich auf Twitch-Portal über Impfzwang und Co…

Klartext im spanischen Parlament: Impfungen helfen nicht gegen Omikron

Ob sich die kritischen Stimmen auch ihren Weg nach Berlin brechen?

‚apotheke adhoc‘ Millionen für Henke, Lauterbach & Co.

Berlin – In den vier Jahren der jetzt ablaufenden Wahlperiode haben die 630 Bundestagsabgeordneten mindestens 26,5 Millionen Euro bis etwa 48,7 Millionen Euro an Nebeneinkünften nach Berechnungen von abgeordnetenwatch.de kassiert. Die Rangliste der bestverdienenden Gesundheitspolitiker führt erneut der CDU-Abgeordnete Rudolf Henke an. Laut abgeordnetenwatch erzielte Henke Nebeneinkünfte von mindestens 539.000 Euro und maximal 1,1 Millionen Euro. Der SPD-Politiker Professor Dr. Karl Lauterbach liegt hinter Roy Kühne (CDU) und Georg Nüßlein (CSU) auf Platz vier der Gesundheitspolitiker…

11. Feb 2022

‚PI Politik Spezial‘ Ein 10 Jahre alter SWR-Beitrag ist bezeichnend – MEDIENKRITIK [POLITIK SPEZIAL]

(Gespeicherte Version)

#Impfen #Grippe #RKI #TV #Fernsehen #Umfrage

Die ÖRR konnten mal richtig freche und selbst reflektierte Fragen stellen. Zum Beispiel warum es trotz einer stark erhöhten Zahl von Impfungen „immer wieder“ zu überdurchschnittlich starken Grippewellen kommt, oder wie wirksam bestimmte Impfungen wirklich sind – oder ob Impf-Empfehlungen nicht ab und an auf einer „dürftigen“ wissenschaftlichen Basis beruhen. Solche Fragen wurden in einem SWR-TV-Beitrag vor 10 Jahren gestellt, als es um Grippe-Impfungen ging und unter anderem gefragt wurde, wie wirksam die damaligen Impfungen wirklich waren. In diesem Bericht kam eine Epidemiologin zu Wort, die feststellen durfte, dass die Öffentlichkeit regelrecht mit Grippe-Angst geimpft worden sei. Diese Epidemiologin, die in dem SWR-Beitrag zu Wort kommt und hier im O-Ton zu sehen ist, ist die Ex-Frau von Gesundheitsminister Karl Lauterbach.

‚Boris Reitschuster‘ Südafrikanische Ärztin lässt sich nicht „zum Schweigen bringen“

Europäer drängten Omikron-Entdeckerin zur Behauptung, Omikron sei gefährlich

07. Feb 2022

‚Boris Reitschuster‘ “Impfstoff hat also keine Bedeutung für schwere Erkrankungen”

Leiter der Coronavirus-Abteilung sagt israelischem Kabinett die Meinung …

‚Peter Boehringer‘ US-Impfschadens-Datenbank VAERS zeigt Explosion von Herzentzündungen seit genau 2021

Hier eine aufrüttelnde bzw. erschreckende Grafik direkt von der VAERS-Datenbank, also der offiziellen Impf-Nebenwirkungs-Datenbank der US-Gesundheitsbehörde CDC. Diese Grafik wird schon seit 30 Jahren geführt – und war bis genau Ende 2020 relativ unspektakulär, weil es bis genau Dez 2020 keine für den Menschen zugelassenen mRNA-Injektionen (fälschlich „Impfung“ genannt) gab, sondern weitgehend konventionelle Impfmethoden und Impfseren, die erst nach vielen Jahren klinischer Massentests irgendwann zugelassen wurden – mit entsprechend geringer Nebenwirkungszahl. …

06. Feb 2022

‚Der subjektive Student‘ Deuten neue Veröffentlichung aus einer US-Datenbank auf massive Impfschäden hin?

Deuten neue Veröffentlichung aus einer US-Datenbank auf massive Impfschäden hin?

Einen ähnlichen Beitrag wurde auch bei Boris Reitschuster veröffentlicht.

‚Gunnar Kaiser‘ Handbuch zur Spaltung der Gesellschaft

Ich würde mir etwas wünschen. Von ganzem Herzen wünsche ich mir, dass es wirklich eine freie Entscheidung ist, ob ich mich impfen lasse. Ich wünsche mir, dass ich nicht dazu gezwungen werde, mich impfen zu lassen. Ich wünsche mir, dass wir ehrlich miteinander umgehen. Ich wünsche mir, dass ich meine Meinung ohne Konsequenzen oder Ablehnung äußern darf. …

03. Feb 2022

Absagen aus drei Ländern

Herzkrankes Kind darf nicht in Frankfurt operiert werden – weil die Eltern ungeimpft sind

… Ein dreijähriger Junge aus Zypern benötigt wegen einer schweren Herzerkrankung dringend eine lebensrettende Operation. Doch das Kind erhält von Krankenhäusern europaweit Absagen. So auch in Frankfurt. Der Grund dafür: Die ungeimpften Eltern. …

WELTWEITE RUMMS-STUDIE

‚Bild‘ Lockdowns haben fast keine Corona-Todesfälle verhindert

… Diese Studie könnte die Corona-Politik in Deutschland und weltweit auf den Kopf stellen.

Die staatlich verhängten, knallharten Lockdowns in Europa und in den USA in der ersten Corona-Welle hatten quasi keinen Effekt auf die Anzahl der Corona-Toten. Das haben drei Wissenschaftler der renommierten Johns-Hopkins-Universität mithilfe einer großen Meta-Analyse (Analyse zahlreicher Studien aus aller Welt) herausgefunden.

Das Ergebnis ganz konkret: Die Todesrate wurde um nur 0,2 Prozent gesenkt, wenn Staaten durch Maßnahmen wie Kontaktbeschränkungen oder Schließungen von Schulen und Restaurants Verhaltensänderungen erzwingen wollten – verglichen mit freiwilligen Verhaltensänderungen auf Basis von Empfehlungen.

Heißt im Klartext: Staatlich verhängte Lockdowns verhindern fast keine Corona-Toten. …

ES HÖRT NICHT AUF: 

‚Wochenblick.at‘ 70 Sportler brechen mit Herzschäden zusammen – viele davon tot

(Gespeicherte Version)

Herzstillstände und andere medizinische Notfälle im Sport explodieren während der „Impf“-Kampagnen. Wochenblick berichtete bereits mehrfach (u.a. hierhier und hier) über plötzlich zusammenbrechende Sportler. Reanimationen am Spielfeldrand sind mittlerweile leider keine Seltenheit mehr, und nur allzu oft stehen die jungen Sportler trotzdem nicht mehr auf – sie sind tot. Nachfolgend sind 70 neue solcher Fälle von Mitte bis Ende Januar 2022 dokumentiert. Die meisten dieser tragischen Vorfälle werden in der Mainstream-Presse verschwiegen! …

3. Feb 2022

‚Tichys Einblick‘ Chaos bei „Impfstoff-Inventur“: Setzte Lauterbach Hunderte Millionen Euro Steuergeld durch Rechenfehler in den Sand?

(Gespeicherte Version)

Der von Lauterbach beklagte Impfstoff-Mangel bestand nie, sein großes Beschaffungsprojekt war reine Selbstinszenierung. Doch das Ministerium kaufte auch noch doppelt so viel, wie Lauterbach selbst ankündigte. Es geht um 60 Millionen „Booster“-Impfungen, die nie stattfinden werden, aber bezahlt werden müssen. 

31. Jan 2022

Impfschäden durch Krankenhausabrechnungen belegt

21-mal mehr Nebenwirkungen seit 2021

 

31. Jan 2022

Impfschäden durch Krankenhausabrechnungen belegt

21-mal mehr Nebenwirkungen seit 2021

 

24. Jan 2022

‚Martin Haditsch‘ MWGFD Pressekonferenz – Totimpfstoffe

Dies ist eine Auskoppelung meines Statements zu (Tot-)Impfstoffen im Rahmen der MWGFD-Pressekonferenz am 19.1.2022. Weitere Teile sind auf der Homepage von MWGFD freigeschaltet ( siehe https://www.mwgfd.de ) – möglicherweise folgt auch eine Zusammenfassung. In diesem Zusammenhang auch herzlichen Dank an Dr. Ronny Weikl und Hr. Philipp Wagner von der Firma Filmimpuls ( www.filmimpuls.de ) wie auch der Firma OvalMedia für die Möglichkeit diesen Clip hier online stellen zu können. Als Arzt hofft man natürlich immer, dass mögliche Komplikationen letztlich doch nicht eintreten. Aber auch wenn man bei den Totimpfstoffen im Vergleich zu mRNA- und Vektorinjektionen gewisse Gefährdungsmöglichkeiten ausschliessen kann gilt: Bei neuen Produkten dienen die Resultate aller Studienphasen der Gesamteinschätzung, eine einigermaßen zuverlässige Aussage ist somit erst nach Abschluss (!) der Studienphase 3 möglich.

‚Boris Reitschuster‘ Israel: Vom Impfweltmeister zum Neuinfektions-Weltmeister

… Gesundheitsminister Lauterbach bleibt dennoch seinem Mantra treu …

‚PÖ TV‘ Die „Impf-Experten“ der Regierung und ihre Verbindungen zur Pharmaindustrie!

Werden die „Impf-Experten“ der türkis-grünen Regierung heimlich von der Pharmaindustrie finanziert? Die Antwort lautet JA. So mancher Regierungsberater pflegt beste Beziehungen zur Pharmabranche. Fest steht: Das Promoten der Impfung in den letzten Monaten muss nicht unbedingt mit dem gesundheitlichen Wohl der Bevölkerung im Zusammenhang stehen, denn viel mehr könnte es auch um etwas ganz anderes geht – nämlich um Geld, um viel Geld.

21. Jan 2022

‚RKI‘ Corona-Testzahlen

Man beachte die Steigerung der CORONA-Testungen zu Beginn dieses Jahres. Die Anzahl der „Positiv Getesteten“, fälschlicherweise ausgewiesen als „NEUINFIZIERTE“, ist entgegen eigener Vorgaben der Regierenden, wieder das Maß aller Dinge!

‚Boris Reitschuster‘ EMA-Datenbank liefert irrsinnige Zahlen zu Impfschäden

21.000 Todesfälle und fast 1,4 Millionen Nebenwirkungen

Es wurde an dieser Stelle schon öfter ausgeführt, gehört aber bei der Betrachtung der Zahlen der Impfschäden-Datenbanken immer dazu, auf die Unvollständigkeit der Daten hinzuweisen, da nur ein Bruchteil der tatsächlichen Schäden auch an die Datenbank gemeldet wird.

Die Zahl der gemeldeten Fälle ist in Deutschland und den Niederlanden merkwürdigerweise etwa gleich, obwohl Deutschland mehr als viermal so viele Einwohner hat. Auch in Österreich werden nur 6 Prozent der Fälle gemeldet, zitiert der ORF einen Vertreter des Verbandes der pharmazeutischen Industrie.

Aber selbst wenn die Melderate bei 100 Prozent läge, wäre die Weiterführung der Impfkampagne bei einer derartigen Häufung höchst fragwürdig. Denn bis zu Corona wurden Impfstoffe schon bei wenigen Todesfällen vom Markt genommen.

Und nun stehen da am 17.1.22 bereits 21.251 Todesfälle zu Buche. …

ServusTV, Talk im Hangar-7: Abstimmung über Impfpflicht: Machen die Menschen da noch mit? | Kurzfassung

Die Impfpflicht steht in den Startlöchern. Die Politik erhofft sich dadurch, die Pandemie in den Griff zu bekommen und eine Rückkehr zur Normalität zu ermöglichen. Wie sind die rechtlichen Aspekte einzuordnen und welche Auswirkungen wird die Impfpflicht für Wirtschaft und Gesundheitssystem haben? Darüber diskutiert Moderator Michael Fleischhacker mit seinen Gästen. Mitten in der Omikron-Welle stimmt das österreichische Parlament am Donnerstag über die geplante Impfpflicht ab – und das Land ist tief gespalten. Die Politik erhofft sich dadurch, die Pandemie zu beenden. Für Impf-Unwillige stehen empfindliche Geldstrafen im Raum. Top-Virologen indes bezweifeln, dass die aktuellen Impfstoffe sterile Immunität schaffen, wie sie von Juristen als Voraussetzung für einen solch tiefgreifenden Eingriff in die Grund- und Freiheitsrechte definiert werden. Wie sinnvoll ist die Impfpflicht mitten in der Omikron-Welle? Wird das Land noch tiefer gespalten? Eskalieren die Proteste? Und welche Auswirkungen hätte die Impfpflicht für die Wirtschaft und unser Gesundheitssystem? Drohen Produktionsausfälle? Und verlassen mehrere zehntausend ungeimpfte Pfleger und Ärzte tatsächlich wie angekündigt das Land? Zu Gast sind u.a.: Die steirische Anwältin Michaela Hämmerle, die Menschen mit Impfschäden vertritt und sagt: „Diese Impfpflicht verstößt gegen die Verfassung!“, Virologe Alexander Kekulé, der statt der Impfpflicht für alle vor allem Risikogruppen zum Impfen rät und in der Virusmutante Omikron einen möglichen Ausweg aus der Pandemie erkennt. Der Immunologe Stefan Wöhrer hingegen warnt davor, Omikron auf die leichte Schulter zu nehmen und weiß von schweren Verläufen bei der vermeintlichen Messias-Variante. Psychoneuroimmunologe Christian Schubert der jüngst selbst eine Coronainfektion durchlaufen hat und vor den schweren gesundheitlichen und gesellschaftlichen Folgeschäden warnt, die der immer größere Impfdruck verursacht.

(Visited 14 times, 1 visits today)