This post is also available in: English (Englisch)

Fremdbestimmte Politiker möchten uns den Unilateralismus als Multilateralismus verkaufen.

Weltweit gut vernetzt bestimmen sie das Geschehen. Wer hier nicht mitspielt hat kaum eine Chance wirklich Macht auszuüben. Wer es wagt Kritik zu über, bekommt das Etikett Rechtspopulist, Rassist, Antisemit …

Jacob Rothschild, Sept 2020

Bilderberg Meeting in Washington, DC (2022)

05.06.2022 Auch im Jahr 2022 trafen sich die Bilderberger zu einer geheimen Konferenz in einem Hotel in Washington, DC. Vom 2. bis zum 5. Juni besprachen dort einflussreiche Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und dem Finanzwesen „ihre Pläne für die Neue Weltordnung“. Massenmedien verschwiegen und leugneten jahrzehntelang die Existenz dieser exklusiven Veranstaltung, welche unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet und zu der nur ausgewählte Gäste eingeladen werden.

Das Pondon zum WEF

Davos Mai 2022 - Eindrücke, Aktuelles

‚MMnews‘ Davos: Die Privatjets der Klima-Schützer

Die politisch-korrekte Show auf dem World Economic Forum (WEF) in Davos. Während die Weltführer über Klima schwafeln, das angeblich durch CO2 bedroht ist, sind sie selbst über Zig-Tausende Kilometer aus aller Welt mit dem Privatjet eingeflogen.

„Klimaschützer“ David Attenborough hat zwar die Staats- und Regierungschefs in Davos aufgefordert, dringend Maßnahmen gegen den Klimawandel zu ergreifen, aber anscheinend hat niemand zugehört. Während er sprach, sagten Experten voraus, dass diese Woche bis zu 1.500 Privatjets von und zu den Flugplätzen des Schweizer Skiortes Davos fliegen werden.

Politiker, Wirtschaftsführer und Lobbyisten entscheiden sich für größere und teurere Flugzeuge, so eine Analyse des Air Charter Service, der feststellte, dass die Zahl der Privatjetflüge im vergangenen Jahr um 11 % gestiegen ist.

Am Montag warnte der CO2-Papst und sebsternannte Naturforscher (eigentlich ist er Rundfunksprecher in GB) David Attenborough, dass „der Garten Eden nicht mehr existiert“, und forderte die politischen und wirtschaftlichen Führer auf, sich erneut für die Bekämpfung des Klimawandels einzusetzen…

Die Eliten von Davos warnen die Länder davor, sich dem „schmerzhaften globalen Wandel“ zu widersetzen

Die Eliten von Davos erklärten, die globale Energiekrise sei ein „Übergang“, der für die meisten „schmerzhaft“ sein werde, dem sich die Länder, die ihre eigene Souveränität bewahren wollen, aber nicht widersetzen sollten.

In seiner Rede auf dem Weltwirtschaftsforum zur Energiekrise warnte der deutsche Vizekanzler Robert Habeck die Regierungen davor, ihre eigenen Bürger zu schützen und stattdessen den Regeln des Marktes zu folgen.

Mit anderen Worten: Die Länder sollten sich die Great Reset-Agenda der Globalisten zu eigen machen.

Während einer Podiumsdiskussion des Weltwirtschaftsforums zur Energiekrise sagte der deutsche Vizekanzler Robert Habeck, die Länder sollten der Versuchung widerstehen, zuerst ihre eigenen Interessen zu verfolgen. Er fügte hinzu, Nachhaltigkeit erfordere eine Änderung der „Herrschaft der Märkte“…

‚Gunnar Kaiser‘ Davos enthüllt Bausteine für „grünes Sozialkreditsystem“ | Kit Nightly

Der Tech-Gigant „Alibaba“ ist im Begriff, eine Anwendung zu entwickeln, die es Verbrauchern ermöglicht, ihren eigenen CO2-Fußabdruck zu messen und durch „umweltfreundlichen Gewohnheiten“ Punkte zu verdienen. Wie lange dauert es danach, bis sie anfangen, falsche Entscheidungen zu bestrafen? Technisch gesehen haben sie bereits Zugang zu den Daten, die sie für den Aufbau dieses Systems benötigen würden. Es wäre äußerst naiv, nicht zu sehen, wohin das führt. Zuerst erschien der Text auf

https://off-guardian.org/2022/05/24/d…

‚Report 24‘ WEF-Teilnehmerin will „Rekalibrierung von Menschenrechten“ wie Meinungsfreiheit

Schöne neue Welt. In Davos, dem Spielplatz der „Eliten“ rund um Klaus Schwab, nimmt man sich kein Blatt mehr vor den Mund. Bestenfalls ein wenig verklausuliert werden die neuen Ziele bekannt gegeben. So spricht „eSafety-Kommissarin“ Julie Inman Grant aus Australien von einer nötigen „Rekalibrierung der Menschenrechte“ und führt weiter aus, dass sie damit unter anderem die Meinungsfreiheit meint. Denn alles wäre so polarisiert, das müsse nicht sein.

Wer keinen Dualismus oder Pluralismus der Meinung möchte, so wie Julie Inman Grant, der verlangt nach einer „Rekalibrierung“. Das ist offenkundig das schöne neue Wort für die Zensur aller Meinungen, die von der vorgegebenen Einheitsmeinung abweichen. Hören Sie selbst: ..

‚Weltwoche‘ George Soros zieht Bilanz am WEF: Es brauche einen raschen Sieg über Putin. Sonst sei das Ende nah – Weltuntergang oder Weltkrieg

Gäbe es ihn nicht, Verschwörungstheoretiker müssten ihn erfinden: George Soros.

Das ist zu viel der Ehre. Soros muss nicht im Verborgenen wirken. Es reicht, was er offen tut.

So löste er Finanzkrisen aus, die Millionen die Lebensgrundlage zerstörten. So agierte er mit seinen Stiftungen dort, wo sich die CIA nicht zeigen durfte. So zündelte er in Osteuropa mit Krieg, Volksaufstand und Rebellion.

Am WEF, mit 91 Jahren, zieht er nun Bilanz: Das Ende ist nah. Wie ein verwirrter Weltuntergangs-Prophet mit Pappschild stellte er die Zuhörer in Davos vor die Wahl: Weltuntergang oder Weltkrieg.

Denn der Ukraine-Krieg verzögere die Lösung echter Probleme – Klima und so weiter. Deshalb brauche man einen raschen Sieg über Putin. Doch da drohe ein nukleares Armageddon.

Schwierig. Aber da müssen wir durch.

Kein Verschwörungstheoretiker hätte es sich schöner ausdenken können.

Oder um mit dem großen Karl Valentin zu sprechen: «Die Zukunft war früher auch besser.»

Prinz Charles in Glasgow Oktober 2021

Corona kann somit als Generalprobe verstanden werden für das was jetzt in den nächsten Jahren folgen wird.

UMWELTGIPFEL DER DOPPELMORAL

Im Privatjet zum Klima-Gipfel

Helmut Schmidt 2007 (mit Richard von Weizsäcker)

Meinung: Helmut Schmidt benennt die eigentliche Ursache der Probleme bereits 2007!

„Build back better“: Wie sich Bildung nach Covid-19 ändern muss

Der am 18. Juni 2020 veröffentlichte Blogpost zum Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in Zeiten von Covid-19 ist jetzt auf unesco.de, auf Deutsch verfügbar…

Build back better

BMZ und die Agenda 2030

in Hochglanzbroschüren wird uns hier eine wunderbare, nachhaltige Agenda präsentiert. Ausgerechnet die Gewinner der Globalisierung in Zusammenarbeit mit den ausgesuchten Eliten aus Politik, Medien, Kultur und Wirtschaft (Man könnte auch sagen: Das Zentralkomitee des Kapitalismus) wollen nun die Welt retten. Die Veröffentlichungen hierzu sind wirklich zu schön um wahr zu sein…

Entwicklungspolitik ist Zukunftspolitik (bmz.de)

Digitaler Impfpass #allesaufdentisch (WIR WOLLEN EINEN RUNDEN TISCH – JETZT PETITION MITZEICHNEN!)

Jeana Paraschiva ist Künstlerin, Regisseurin, Drehbuchautorin (arbeitet unter unterschiedl. Pseudonymen) und Gründerin des Künstlerkollektivs HÜKSt Norbert Häring ist promovierter Volkswirt, Wirtschaftsjournalist, Buchautor und Blogger Abstract Norbert Häring Der digitale Impfpass und die immer umfassenderen Zutrittsverbote für Ungeimpfte ziehen notwendig eine umfangreiche Kontrollinfrastruktur nach sich. Das Ziel, diese Infrastruktur aufzubauen, verfolgt eine öffentlich-private Partnerschaft von mächtigen Stiftungen, Unternehmen und Regierungen nachlesbar schon seit Jahren. Stichworte sind Lock Step, ID2020 und Vaccination Credential Initiative (Impfpassinitiative). Die Pandemie wird erkennbar als günstige Gelegenheit genutzt, diese Kontrollinfrastruktur gegenüber einer verängstigten Bevölkerung durchzusetzen. Nachlesbar ist auch, dass die Initiatoren in ihren Planspielen davon ausgegangen sind, dass sie diese Überwachungsmöglichkeiten nach Ende der Pandemie weiter zur Verfügung zu haben werden, weil sich die Menschen daran gewöhnen, dass sie ständig ihre Ungefährlichkeit beweisen müssen.

The World Economic Forum’s Terrifying Vision for 2030

#WEF #2030 #HeiseSays Let’s look at some World Economic Forum Propaganda and their terrifying vision for 2030. „Private property“, that’s so last century

Erich Hambach: Durch Enteignung besitzlos glücklich?

„Wie Eigentum, Rechte und Freiheit verschwinden sollen“ lautet der Untertitel des Vortrages von Erich Hambach und er nimmt uns mit auf eine Reise ins Jahr 2030, in dem wir, wenn es nach WEF-Gründer Klaus Schwab geht, nichts mehr besitzen werden, aber glücklich dabei sind. Das zinsbasierte Schuldgeldsystem hat die Mehrzahl der Staaten in eine Schuldenkrise geführt, deren Dynamik unaufhaltsam zum Zusammenbruch des Finanzsystems führen muss. Erich Hambach zeigt auf, mit welchen Gesetzen, Verordnungen und Ideen sich die Regierungen und NGOs seit Jahren auf den Tag X vorbereiten, um die Staaten auf dem Rücken der Bürger zu entschulden. Dabei fallen Begriffe wie Lastenausgleich, Bargeld- und Goldverbot. Was Hambach an Fakten und teilweise bisher kaum kommunizierten Gesetzentwürfen präsentiert, ist wenig erfreulich, wenn nicht sogar erschütternd. Umso erfreulicher ist es, dass er im letzten Teil seines Vortrages Lösungsansätze anbietet, mit denen jeder direkt ins Handeln kommen kann. Vielen Dank an den Referenten für seine ausgiebigen und tiefen Recherchen in einem Wust von trockenen Gesetzestexten, wo der Normalbürger schnell aussteigt. Wer liest schon gerne das Kleingedruckte? Erich Hambach hat dies für seine Zuhörer getan und präsentiert seine Ergebnisse in folgendem kurzweiligen Vortrag. Der Vortrag wurde am 12. April 2022 aufgezeichnet.

Paul Schreyer: Pandemie-Planspiele – Vorbereitung einer neuen Ära?

Die Politik in der Corona-Krise kam nicht aus heiterem Himmel. Der „Kampf gegen die Viren“ begann schon in den 1990er Jahren als „Kampf gegen den Bioterror“. Eine Recherche zeigt: Über zwanzig Jahre lang wurden seither in Planspielen immer wieder Pandemie-Szenarien geprobt, erst in den USA, später international abgestimmt, auch mit deutscher Beteiligung. Die Titel dieser Übungen erinnern an Hollywood-Produktionen: „Dark Winter“ (2001), „Global Mercury“ (2003), „Atlantic Storm“ (2005) oder „Clade X“ (2018). Beteiligt waren hochrangige Behörden- und Regierungsvertreter sowie bekannte Journalisten, zuletzt, bei „Event 201“ im Oktober 2019, auch Vorstandsmitglieder großer Weltkonzerne. Nachdem die Weltgesundheitsorganisation WHO 2020 eine Coronavirus-Pandemie ausgerufen hatte, wurden viele der jahrelang geprobten und diskutierten Maßnahmen global umgesetzt. In den Drehbüchern tauchten schon vor 20 Jahren Passagen wie diese auf: „Der Anblick von bewaffneter Militärpräsenz in amerikanischen Städten provoziert Proteste gegen die Beschneidung der bürgerlichen Freiheiten (…) Die Frage ist, wie und in welchem Maße wir diese Dinge durchsetzen. Wie viel Gewalt wendet man an, um die Menschen in ihren Häusern zu halten?“ Im Falle einer Pandemie könnten „grundlegende Bürgerrechte wie das Versammlungsrecht oder die Reisefreiheit nicht länger für selbstverständlich“ genommen werden. Freiheitsbeschränkungen, aber auch Massenimpfungen, waren regelmäßiger Bestandteil der Planspiele. In diesem Vortrag wird chronologisch nachgezeichnet, wie es zu diesen Übungen kam, wer sie organisierte und welche Parallelen der Drehbücher zur aktuellen Situation bestehen. Ist das Virus nur ein Vorwand für eine länger geplante weltweite Umgestaltung? Und war ein schweres Börsenbeben im September 2019 vielleicht der eigentliche Auslöser für den globalen Lockdown? Der Vortrag wurde am 20.11.2020 in Berlin aufgenommen. +++ W.I.R. – Wissen ist relevant! WIR stellt Vorträge namhafter Wissenschaftler, Experten und Forscher ins Netz. WIR will, dass jeder, der wissen will, schnell und kostenfrei an dieses Wissen gelangt. Bildung als kollektiver Schlüssel in eine friedliche Zukunft. WIR will den Horizont der Menschen erweitern und damit die Basis für echte globale Demokratie schaffen.

Buchempfehlung – Paul Schreyer – WER REGIERT DAS GELD?

Ernst Wolff: Krieg in der Ukraine – Great Reset, Phase 2 [Der aktuelle Kommentar 11.04.22]

(Gespeicherte Version)

Um den Krieg in der Ukraine ranken sich zurzeit drei Narrative. Narrativ Nr. 1: NATO und westliche Regierungen behaupten, Russlands Präsident Putin habe sie jahrelang getäuscht, sei durchgedreht und müsse nun mit allen militärischen Mitteln bekämpft werden. Warum, fragt man sich dann allerdings, heizen die nordatlantischen Verbündeten diesen Konflikt seit seinem Ausbruch unablässig und systematisch an, statt alle Anstrengungen zu unternehmen, ihn möglichst schnell beizulegen? Narrativ Nr. 2: Der Kreml spricht von einer Militäroperation, die wegen der zunehmenden Bedrohung durch die Aufrüstung der Gegenseite und damit praktisch aus Notwehr erfolge. Wieso, fragt man sich, hat Präsident Putin nicht das Forum der Vereinten Nationen oder das des World Economic Forum benutzt, um die Urheber dieser bedrohlichen Entwicklung in einer flammenden Rede vor der ganzen Welt anzuprangern, und wie lassen sich diese Argumente damit vereinbaren, dass Russland selbst lange vor dem Ukraine-Konflikt, nämlich ab 2007, gewaltig aufzurüsten begonnen hat? Narrativ Nr. 3: Schließlich erklärt man Russlands Präsidenten Putin zu einem von seinem Gewissen Getriebenen, der sich vom Tiefen Staat abgewendet und nun mit dessen Demontage begonnen habe. Diese Annahme unterstellt Putin offensichtlich mangelnde Intelligenz oder Selbstmordabsichten. Dem in vielen Jahrzehnten geschaffenen und bis an die Zähne bewaffneten Tiefen Staat militärisch den Krieg zu erklären, dürfte unter allen Wegen ins Verderben einer der sichersten sein…weiterlesen hier:

https://apolut.net/krieg-in-der-ukrai…

 

Buchempfehlung: Wolff of Wall Street

 

China & Digital-finanzieller Komplex – Ernst Wolff im Gespräch mit Paula P’Cay

01.06.2022 Der beliebte und in China geborene Autor & freie Journalist Ernst Wolff, der Bücher wie „Weltmacht IWF“ und „Finanz Tzunami“ geschrieben hat, traf sich mit der freien Journalistin Paula P’Cay in den Infrarot Studios. Sie sprachen über die Finanzierer der Kriege und Revolutionen dieser Welt, über China, die Weltfinanzkrise, welche Rolle die Zentralbanken spielen und welche enorme Vermögensumverteilung in den letzten 2 Jahren stattfand. Er berichtet über die Macht des digital-finanziellen Komplexes, der sich aus digitalen Konzernen wie Alphabet,Meta…etc. und Vermögensverwaltern wie Blackrock und Vanguard zusammensetzt und die mit 41,6 Billionen Dollar investiertem Kapital inzwischen finanzstärker sind als die Wirtschaften der USA & China zusammen. Sie beleuchteten den Einfluss des World Economic Forums ( WEF ) weltweit und deren Bemühungen im China der 80er Jahre , die dortige politische Elite auszubilden. Den Weg für die Öffnung Chinas zu den internationalen Kapitalmärkten,hatten der US Präsident Nixon & sein damaliger Aussenminister Henry Kissinger schon in den 70er Jahren mit Verhandlung über Sonderwirtschaftszonen, geebnet. Ernst Wolff ist der Meinung, dass Aufklärung im Moment wichtiger denn je sei, da sich immer mehr Menschen fragen was eigentlich hier los ist und sich allmählich dafür öffnen,die Zusammenhänge dieses weltweiten, sehr komplexen Sachverhaltes, zu verstehen… weiterlesen hier:

https://infrarotmedien.de/movie/klare…

Globales Finanzsystem: Wer ist der mächtigste Player? – Ernst Wolff

(Gespeicherte Version)

14.06.2022 Eine der am häufigsten gestellten Fragen zum globalen Finanzsystem lautet: Wer ist denn nun die Nr. 1? Wer spinnt im Hintergrund die Fäden, wer auf diesem Planeten übt die meiste Macht aus? Sind es die Rothschilds, ist es die Federal Reserve oder ist es vielleicht Larry Fink, der Gründer und Chef von BlackRock? Die Antwort lautet: Es ist keiner von ihnen. Und die erschreckende Wahrheit dahinter lautet: Beim mächtigsten Player im Finanzsystem handelt es sich nicht um einen oder mehrere Menschen, sondern um eine Maschine, genauer gesagt: um ein von künstlicher Intelligenz gesteuertes Daten-Analyse-System. Sein Name ist Aladdin. Aladdin steht für Asset, Liability and Debt and Derivative Investment Network, zu Deutsch: Investitionsnetzwerk für Vermögen, Verbindlichkeiten, Schulden und Derivate. Aladdins Ursprung geht auf das Jahr 1988 zurück, als der Wall-Street-Banker Larry Fink die Vermögensverwaltung BlackRock gründete und die Idee hatte, eine Software zur Bewertung von Geldanlagen entwickeln zu lassen. Das Konzept erwies sich schnell als überaus lukrativ. BlackRock wuchs auf Grund der Auswertung der gesammelten Daten mit atemberaubender Geschwindigkeit. Schon bald zeigte sich, dass die ursprünglich nur für eigene Zwecke erstellten Analysen und Modelle auch für Kunden interessant sein könnten. Deshalb wurde Aladdin ab dem Jahr 2000 auch betriebsfremden Nutzern angeboten. Innerhalb kurzer Zeit stiegen hunderte Finanzinstitute weltweit ein, darunter Schwergewichte wie die Deutsche Bank, die Schweizer Großbanken UBS und Credit Suisse oder der größte US-amerikanische Rentenfonds CalPERS. Sie alle lassen sich Aladdins Informationen bis heute individuell auf ihre Bedürfnisse zuschneiden und zahlen dafür Gebühren im siebenstelligen Bereich. Im Gegenzug erhalten sie überaus wertvolle Anlagehinweise und Risikoeinschätzungen. Im Rahmen von Stresstestes können zum Beispiel plötzliche Regierungswechsel, Erdbeben, globale Pandemien, Kriegsausbrüche oder Bankenzusammenbrüche simuliert und die Auswirkungen auf die jeweiligen Portfolios vorausberechnet werden. Einen gewaltigen Aufschwung erlebte Aladdin in der Weltfinanzkrise von 2007/08. Als das globale Finanzsystem in immer größere Turbulenzen geriet, mussten Regierungen und Zentralbanken in das Geschehen eingreifen, um es vor dem Zusammenbruch zu retten. Dazu brauchten sie allerdings Informationen, und die entscheidenden hatten nicht sie, sondern Aladdin. Aladdins Kenntnisse und Fähigkeiten führten dazu, dass zahlreiche Zentralbanken mit der Federal Reserve, der Europäischen Zentralbank EZB und der Bank of England an der Spitze BlackRock zu ihrem wichtigsten Berater ernannten. Das bedeutet nichts anderes, als dass ihre Entscheidungen bis heute weitgehend von Aladdins Daten und Analysen abhängen… hier weiterlesen:

https://bit.ly/3MKamzz

Ernst Wolff: Das Szenario für die kommende Hungerkatastrophe [Der aktuelle Kommentar 31.05.22]

Die Welt steuert zurzeit auf eine gigantische Hungerkatastrophe zu. Wer meint, das sei auf die Unfähigkeit oder Planlosigkeit von Politikern zurückzuführen, der sei an die Worte des US-Präsidenten Roosevelt erinnert, der vor über achtzig Jahren gesagt hat: „In der Politik passiert nichts zufällig. Wenn etwas passiert, können Sie wetten, dass es so geplant wurde.“ Eine Bestätigung für Roosevelts Aussage hat das sogenannte LOCKSTEP-Papier der Rockefeller-Stiftung aus dem Jahr 2010 geliefert, das die seit zweieinhalb Jahren anhaltende weltweite Gesundheitskrise vorweggenommen hat. Ob Lockdowns, Impfungen oder die Einführung digitaler Zugangsbeschränkungen – all diese Maßnahmen wurden darin bereits mehr als zehn Jahre vor ihrer Einführung beschrieben. Zudem gab es im Oktober 2019 das EVENT 201, ein von der Johns-Hopkins-Universität zusammen mit dem World Economic Forum und der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung durchgeführtes Planspiel, in dem eine Pandemie simuliert und die aus der Sicht der Verantwortlichen zu ergreifenden Maßnahmen durchgespielt wurden. Nicht anders verhält es sich offenbar mit der aktuell näher rückenden globalen Hungerkatastrophe. Auch für sie wurde bereits ein Planspiel durchgeführt, und zwar vor sechseinhalb Jahren: Am 9. und 10. November 2015 nahmen 65 internationale Führungskräfte aus Politik und Privatwirtschaft in den Räumen des Washingtoner Hauptsitzes des World Wildlife Funds (WWF) an dem Event FOOD CHAIN REACTION (zu deutsch: Lebensmittel-Kettenreaktion) teil, bei dem eine Krise im globalen Ernährungssystem simuliert wurde. Das Szenario wurde von einer Gruppe von Experten des US-Außenministeriums, der Weltbank und des Agrar-Konzerns Cargill entworfen. Durchgeführt wurde das Event von einer Unterabteilung der CNA Corporation, die im Auftrag des US-Ministeriums für innere Sicherheit und der nationalen Koordinationsstelle für Katastrophenhilfe arbeitet. Für die Finanzierung sorgten der Konzern Cargill, der ein Viertel des US-amerikanischen Getreideexports kontrolliert, und der Süßwarenhersteller Mars. Produziert wurde das Ganze vom World Wildlife Fund zusammen mit dem Center for American Progress, einem 2003 von Bill Clintons Politikberater John Podesta gegründeten Think Tank. Er wird vom Lobbyisten Tom Daschle geführt, einem Spitzenpolitiker der demokratischen Partei, der unter Barack Obama als Gesundheitsminister vorgesehen war, das Amt aber wegen des Bekanntwerdens unsauberer Finanzgeschäfte nicht antreten konnte. Zwei Tage lang reagierten die Teilnehmer des Treffens auf ein Szenario, das eine globale Nahrungsmittelkrise für die Jahre von 2020 bis 2030 simulierte. Ausgelöst wurde es durch „schwankende Lebensmittelpreise, eine instabile Lebensmittelversorgung inmitten eines immer stärkeren Bevölkerungswachstums, eine schnelle Urbanisierung, heftige Wetterereignisse und soziale Unruhen.”… hier weiterlesen: https://bit.ly/3za3wjK ____________________ Auf dem offiziellen YouTube-Kanal vom Wirtschaftsexperten Ernst Wolff, finden Sie verschiedene Formate wie das „Lexikon der Finanzwelt“, das dem Zuschauer als umfassendes, audiovisuelles Finanzlexikon dienen soll. Komplexe Begriffe und Sachverhalte aus den oft undurchsichtigen Weiten der globalen Finanzwelt, werden auf ihren Wesenskern reduziert und auch für den Laien in verständlicher Weise erklärt. Außerdem das Format „Der aktuelle Kommentar“, in dem Ernst Wolff zu aktuellen Themen Stellung bezieht. Des weiteren Interviews und vieles mehr… Abonniere hier den YouTube Kanal von Ernst Wolff:

https://bit.ly/ErnstWolffYouTube

Ernst Wolff: Die gewollte Hunger- und Flüchtlingskatastrophe [Der aktuelle Kommentar 17.05.22]

Unser Geldsystem hat mit dem Beinahe-Crash vom März/April 2020 seinen historischen Endpunkt erreicht. Da das globale Zinsniveau bei null angekommen ist, kann das System nur noch durch unbegrenzte Geldschöpfung am Leben erhalten werden. Die aber führt zwangsläufig in eine nicht mehr aufzuhaltende Inflation. Deshalb steht fest: „Das bestehende System muss in absehbarer Zeit durch ein neues ersetzt werden.“ Dieses neue System wird im Hintergrund bereits vorbereitet. Seine Grundlage sind digitale Zentralbankwährungen. Das Prinzip ist simpel: Die Kreditvergabe soll den Geschäftsbanken entzogen werden, wir alle sollen in Zukunft nur noch ein einziges Konto bei der Zentralbank unterhalten. Mit der Umsetzung dieses Plans werden unsere Finanzen zu 100 Prozent der Zentralbank, also in letzter Instanz dem Staat, untergeordnet. Er wird in der Lage sein, uns individuelle Steuer- und Zinssätze aufzuerlegen, unser Geld an ein Ablaufdatum zu binden, Strafzahlungen einzubehalten, unsere Finanzen an ein Sozialcode-System chinesischer Prägung zu koppeln und uns im Extremfall von allen Finanzflüssen abzuschneiden. Es besteht nicht der geringste Zweifel, dass die Mehrheit der Menschen ein solches System finanzieller Versklavung unter normalen Umständen ablehnen würde. Aus diesem Grund planen die Verantwortlichen offensichtlich, das neue Geld nicht allmählich, sondern schlagartig, und zwar in Form des universellen Grundeinkommens, einzuführen und es den Menschen darüber hinaus als staatlich verordnete Wohltat zu präsentieren. Ein solcher ruckartiger Übergang wäre unter normalen Umständen jedoch wenig glaubhaft. Deshalb ist man derzeit damit beschäftigt, möglichst instabile Verhältnisse zu schaffen. Klaus Schwab, Chef des World Economic Forum, nennt diesen Prozess in seinem Buch „The Great Reset“ kreative Zerstörung. Es handelt sich um nicht mehr und nicht weniger als den vorsätzlich herbeigeführten Einsturz zahlreicher wirtschaftlicher, finanzieller und gesellschaftlicher Strukturen. Es ist genau dieser Prozess, den wir seit März/April 2020 weltweit beobachten können. Ob die im Namen der Gesundheit verordneten Lockdowns oder das vorsätzliche Zerbrechen von Lieferketten, ob die bewusst herbeigeführte Energiekrise oder die künstlich erzeugte Knappheit bei Mikrochips oder auch die Ausfälle im Bereich der Dünger – all diese Probleme sind nicht zufällig entstanden. „Sie sind von den Machthabern absichtlich herbeigeführt worden und nichts anderes als einzelne Teile eines größeren Ganzen, dessen Bedeutung der normale Bürger nicht erkennt, weil er die Hintergründe nicht versteht.“ Ein wichtiger Bestandteil des Plans besteht in der Abschaffung des Bargeldes. Sie soll es den Menschen unmöglich machen, sich dem neuen Geldsystem zu entziehen und wird daher mit aller Macht vorangetrieben – und zwar vor allem in Entwicklungs- und Schwellenländern. Eine der wichtigsten Organisationen ist in diesem Zusammenhang die 2012 gegründete Better Than Cash Alliance, zu deutsch: Besser-als-Bargeld-Allianz. Ihr gehören neben diversen Finanzinstitutionen und Stiftungen zahlreiche Regierungen aus Afrika, dem asiatisch-pazifischen Raum und Lateinamerika an. Die Strategie dieser Organisation besteht offenbar darin, sich von der Peripherie ins Zentrum vorzuarbeiten, um das neue Geld auf diese Weise nicht nur einzuführen, sondern auch zu testen und eventuelle Korrekturen am Konzept vornehmen zu können. Unter diesem Gesichtspunkt muss man auch die aktuellen Auswirkungen des Ukrainekrieges auf Nordafrika und den Nahen Osten sehen. Viele Staaten dieser Regionen sind auf Getreidelieferungen aus Russland oder der Ukraine angewiesen und daher direkt von den Verhältnissen in beiden Ländern direkt abhängig… weiterlesen hier:

https://apolut.net/die-gewollte-hunge…

The Great Reset – Phase 1 | Lexikon der Finanzwelt mit Ernst Wolff

The Great Reset – Phase 1: Plünderung & Zerstörung Wir befinden uns in der ersten Oktoberwoche des Jahres 2021 und auf uns prasseln immer neue Hiobsbotschaften aus der Wirtschaft ein, insbesondere aus dem Energiesektor. Erdgas ist so teuer wie nie zuvor, der Kohlepreis hat sich seit vergangenem November vervielfacht und auch der Ölpreis kennt nur noch eine Richtung – nach oben. In weiten Teilen Chinas, der größten Handelsnation der Welt, wird seit Monaten der Strom rationiert, in Großbritannien gab es in der vergangenen Woche an 90 Prozent der Zapfsäulen kein Benzin mehr. In Frankreich hat die Regierung das Einfrieren der Energiepreise angekündigt, in Italien stützt die Regierung Familien und kleine Unternehmen mit 3 Milliarden Euro, um soziale Unruhen zu vermeiden, in Spanien senkt man zum gleichen Zweck die Mehrwertsteuer auf Strom, und auch in Deutschland wird man Maßnahmen ergreifen müssen, nachdem wir Anfang Januar und im Frühsommer bereits zwei Beinahe-Blackouts erlebt haben. Verschärft werden die Probleme dadurch, dass die Kohle-, Erdgas- und Erdöl-Lager überall unterdurchschnittlich gefüllt sind und Nachschub nur schwer oder zu extrem hohen Preisen zu bekommen ist. Das aber ist noch lange nicht alles. Die Preise für Rohstoffe schießen international in die Höhe, ein globaler Engpass bei der Lieferung von Halbleitern und ein Mangel an Mikrochips haben dazu geführt, dass zahlreiche Autohersteller ihre Produktion trotz voller Auftragsbücher einstellen mussten. Noch schlimmer sieht es im Bereich der Landwirtschaft aus. Ein Mangel an Chips führt bei Erntemaschinen bereits zu größeren Ausfällen und zieht Engpässe bei der Nahrungsmittelversorgung nach sich. Auch hier kommen zusätzliche Faktoren erschwerend hinzu: In Großbritannien ist ein großer Teil der Obst- und Gemüseernte auf den Feldern verdorben, weil wegen des Brexits die in den vergangenen Jahren eingestellten osteuropäischen Erntehelfer fehlten. In der Logistik sieht es nicht besser aus. Die Frachtraten sind nach den Lockdown-bedingten Einbrüchen der Branche in die Höhe geschossen, außerdem herrscht wegen der massenhaften Kündigungen nach den Lockdowns erheblicher Personalmangel. Frachtschiffe müssen vor den Häfen auf Einlass warten, so dass Staus entstehen und es zu Unterbrechungen der Versorgungsketten zwischen Häfen und Hinterland kommt. Zu all diesen Problemen kommt auch noch das weltweite Anziehen der Inflation. Die Kombination aus den Folgen der Lockdowns und der historisch einmaligen Geldschwemme durch die Zentralbanken sorgt aktuell dafür, dass die Verbraucherpreise weltweit steigen und die Kaufkraft des Geldes schwindet. Was wir zurzeit um uns herum sehen, ist nicht mehr und nicht weniger als ein globales wirtschaftliches Chaos, das auch noch durch zunehmende Probleme im Finanzsektor verschlimmert wird. Die Anleihen-, Aktien- und Immobilienmärkte sind vollkommen überhitzt und damit anfälliger als je zuvor. Und als sei das alles noch nicht genug, tobt in China auch noch ein Machtkampf zwischen der Kommunistischen Partei und den Spitzen der Digital- und der Finanzwirtschaft, der jederzeit eskalieren und die Weltwirtschaft oder das globale Finanzsystem wegen der enormen Bedeutung Chinas durcheinander wirbeln kann. Man sieht also: Wir haben es mit einer ungeheuer kritischen Gemengelage zu tun. Was aber unternehmen die Verantwortlichen, um dieser Lage Herr zu werden? In Deutschland werden bis zum Jahresende 3 weitere Kernkraftwerke abgeschaltet, ohne dass gleichzeitig für ausreichenden Ersatz im Bereich erneuerbarer Energien gesorgt wurde. In China wird die Regierung den Stromverbrauch wegen der selbstgesetzten Klimaziele bis Jahresende um weitere 3 Prozent senken. Das Einfrieren der Strompreise in Frankreich wird mit Sicherheit zu einer Verminderung des Angebots und damit im kommenden Winter zu folgenschweren Engpässen führen, und die Aussage der EU, es handle sich bei allen Problemen nur um eine vorübergehende Erscheinung, kann nur als klares Bekenntnis zur Untätigkeit verstanden werden… hier weiterlesen: https://bit.ly/3B3aPXJ

Prepare for 2030 – Ernst Wolff im Gespräch mit Dominik Kettner und Florian Homm

Das heutige Interview dürfte wohl das spannendste Interview des Jahres 2022 sein. Ernst Wolff hat so lange auf diesen Tag gewartet und nun ist er da. Er, Dominik Kettner und Florian Homm verschmelzen endlich Ihre Fachbereiche zu einem ungeheuren Wissenspaket, um die Zuschauer und alle freiheitsliebenden Menschen mit dem Wissen zu versorgen, welches notwendig ist, damit man sich auf den großen Neustart oder ganz einfach “The Great Reset” vorbereiten kann. In diesem Interview stecken so viele brisante Informationen, die mehr als klar und deutlich machen, warum unsere Zukunft nicht weit von der Dystopie entfernt ist, von der uns George Orwell schon damals gewarnt hat. Verpassen Sie keine einzige Sekunde des Interviews und laden Sie sich Ihr kostenfreies Whitepaper herunter, welches die drei Interviewpartner in Zusammenarbeit für Sie erstellt haben. Der Link zum Whitepaper:

https://kettner.shop/Das_Prepare_for_…

Auch sehr aufschlussreich und passen zum Thema der folgende Beitrag …

Ernst Wolff: Die Geschichte des Geldes – Von der Tauschwirtschaft zum Hochfrequenzhandel.

Ernst Wolff: Der digital finanzielle Komplex und die KP China [Der aktuelle Kommentar 11.10.21]

Der digital-finanzielle Komplex aus den größten IT-Konzernen und den größten Vermögensverwaltungen der Welt ist die mächtigste Kraft, die es je auf unserem Planeten gegeben hat. Der Börsenwert der 5 größten IT-Konzerne liegt zurzeit zwischen 9,5 und 10 Billionen US-Dollar, das von BlackRock und Vanguard verwaltete Vermögen beträgt aktuell 17 Billionen Dollar. BlackRock ist zudem Berater der beiden größten Zentralbanken der Welt, der amerikanischen Federal Reserve und der Europäischen Zentralbank, und war in den vergangenen 18 Monaten federführend an der Verteilung von mehreren Billionen Dollar und Euro beteiligt. BlackRock verfügt mit dem Computersystem Aladdin über die größte Finanz-Datenbank, die die Welt bis heute gesehen hat. Aladdin läuft auf der Azur-Cloud von Microsoft, dem nach Apple zweiten Unternehmen der Welt, dessen Börsenwert die 2-Billionen-Dollar-Grenze überschritten hat. Diese Verbindung von BlackRock und Microsoft steht stellvertretend für eine wichtige Veränderung, die die Weltwirtschaft in den vergangenen Jahren durchgemacht hat. War bisher nur das Geld der entscheidende Faktor für die Macht eines Unternehmens, so sind es heute neben dem Geld auch die Daten. Der digital-finanzielle Komplex mit Sitz im Silicon Valley und an der Wall Street beherrscht also mit dem Geld und den Daten die beiden Lebensadern unserer Gesellschaft und kann daher jede Regierung, die sich ihm nicht unterwirft, innerhalb kürzester Zeit kaltstellen oder aus dem Amt jagen. Dennoch hat der digital-finanzielle Komplex zurzeit zwei große Probleme: Zum einen ist das Finanzsystem, dem er seine Macht verdankt, in sein Endstadium eingetreten und bringt ihn immer stärker in existenzielle Schwierigkeiten. Zum anderen ist ihm in den vergangenen Jahren in China eine gewaltige Konkurrenz erwachsen. Unternehmen wie Huawei, JD.com, China Mobile, Alibaba, und Tencent haben den US-Konzernen gegenüber sogar zwei Vorteile, und das sind zum einen die Größe des chinesischen Binnenmarktes und zum anderen die Tatsache, dass China 2015 mit der Neuen Seidenstraße das größte Wirtschaftsprojekt aller Zeiten gestartet hat. Um sich gegen diese Konkurrenz zu wehren, hat der digital-finanzielle Komplex die US-Regierung in der Vergangenheit bereits gedrängt, mit Zöllen und Tarifen gegen die chinesischen Konzerne vorzugehen. Nun aber wird ihm unerwartete Hilfe zuteil: Zwischen der Kommunistischen Partei Chinas und den chinesischen Internet-Giganten ist nämlich ein heftiger Machtkampf entbrannt. Um den Hintergrund dieses Kampfes zu verstehen, muss man einen Blick auf Chinas Geschichte werfen: Das Land wird seit 1949 von der Kommunistischen Partei regiert, die zunächst die Planwirtschaft und zentralistische politische Strukturen nach sowjetischem Vorbild eingeführt hat. … hier weiterlesen: https://apolut.net/der-digital-finanz…

Ernst Wolff: Wer ist eigentlich Klaus Schwab? [Der aktuelle Kommentar 09.08.21]

Ein Kommentar von Ernst Wolff. Die Welt erlebt zurzeit den möglicherweise größten Umbruch ihrer jüngeren Geschichte. Dabei spielt eine Organisation eine besondere Rolle: Das World Economic Forum, kurz WEF, das 1971 als European Management Forum von dem deutschen Ingenieur und Volkswirtschaftler Klaus Schwab gegründet wurde. …

Ernst Wolff: Was verbindet WEF, GAVI und ID 2020? [Aktueller Kommentar 07.02.22]

(Gespeicherte Version)

Ein Kommentar von Ernst Wolff. Das vom deutschen Professor Klaus Schwab geführte World Economic Forum WEF ist in den vergangenen zwei Jahren immer stärker in den Fokus der internationalen Öffentlichkeit gerückt. Wir wissen inzwischen, dass zahlreiche Führungspersönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft durch die Schule der Global Leaders for Tomorrow oder der Young Global Leaders gegangen sind. Wir haben mitbekommen, dass gerade sie im Rahmen der globalen Gesundheitskrise und beim Abbau demokratischer Rechte einen besonders harten und kompromisslosen Kurs verfolgt haben. Wir haben auch erfahren, dass Klaus Schwab die aktuelle Krise als ein zeitlich begrenztes Fenster der Gelegenheit betrachtet, um Wirtschaft und Gesellschaft in ihrer bisherigen Form zu zerstören und neu aufzubauen. Worüber wir allerdings wenig wissen, ist die personelle und organisatorische Verflechtung des WEF mit den wichtigsten Akteuren der zurzeit weltweit verfolgten Gesundheitsagenda. Deshalb dazu einige Informationen: Im Jahr 2000 wurde am WEF die Organisation GAVI gegründet. Ihr Name steht für Globale Allianz für Impfstoffe und Immunisierung. Zu den Gründungsmitgliedern gehören unter anderen die Weltbank, die Weltgesundheitsorganisation WHO, mehrere Impfstoffhersteller und die Bill-und-Melinda-Gates Stiftung, die ein Startkapital von 750 Millionen Dollar zur Verfügung stellte. Offizielles Ziel der GAVI ist es, Kinder in Entwicklungsländern mit Impfstoffen zu versorgen. Mit den Jahren floss immer mehr Geld in die Kassen der GAVI. Allein die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung spendete zwischen 2011 und 2020 etwa 4,1 Milliarden Dollar. Auf der Geberkonferenz im Juni 2020 kamen insgesamt 8,8 Milliarden Dollar zusammen. Dieses extreme Engagement der Geldgeber zugunsten von Impfungen armer Kinder stand allerdings nicht in Einklang mit deren tatsächlicher Notlage. Größte Bedrohung im Jahr 2020 waren nämlich nicht Infektionskrankheiten, sondern der Hunger, und zwar ausgelöst durch die im Rahmen der Corona-Krise ergriffenen Maßnahmen. Wenn es den vielen Geldgebern also um das Wohl notleidender Kinder ging, warum dann diese Fixierung auf Impfungen? Das von einigen Kritikern angeführte Argument, dass Impfstoffe den Pharmakonzernen große Profite einbringen, kann die Frage nicht zufriedenstellend beantworten. Die Konzerne erhalten zwar von GAVI eine Abnahmegarantie, die ihr unternehmerisches Risiko ausschaltet, aber der Impfmarkt ist im Verhältnis zum Gesamtmarkt der Pharma-Branche nur sehr klein. 2019 zum Beispiel hatte der globale Pharmamarkt ein Volumen von 1,3 Billionen Dollar, von denen ganze 33 Milliarden auf Impfstoffe entfielen, also nicht einmal 3 Prozent. Woher kommt also dieses Missverhältnis zwischen vermeintlicher Absicht und tatsächlicher Wirkung? Werfen wir dazu einen Blick auf die Gründung einer Organisation im Juni 2017 in New York. An diesem Tag rief die GAVI zusammen mit dem IT-Konzern Microsoft, der Rockefeller-Stiftung, der Hilfsorganisation CARE, der Unternehmensberatung Accenture sowie der gemeinnützigen Designfirma Ideo Org die ID 2020 ins Leben. ID 2020 verfolgt das Ziel, auf der Grundlage der Biometrie- und Blockchain-Technologie weltweit digitale Identifikationsformen zu schaffen. Zu ihren Kooperationspartnern zählen die US-Regierung, die EU-Kommission und das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR. Die Gründung der ID 2020 bedeutet für die Digitalindustrie einen gewaltigen Schritt nach vorn, denn sie ist seit Langem bestrebt, jedem Menschen eine eindeutige und fälschungssichere digitale Identität zuzuweisen. Inzwischen gehen die Pläne sogar noch weiter: Auf Grund der rasanten Entwicklung im Bereich der künstlichen Intelligenz geht es nicht mehr nur um die digitale Identität, sondern um die bio-digitale Konvergenz, das heißt: Es geht in letzter Instanz um die Verschmelzung menschlicher Körper mit der digitalen Welt… weiterlesen hier: https://bit.ly/3oAiPMe ____________________ Auf dem offiziellen YouTube-Kanal vom Wirtschaftsexperten Ernst Wolff, finden Sie verschiedene Formate wie das „Lexikon der Finanzwelt“, das dem Zuschauer als umfassendes, audiovisuelles Finanzlexikon dienen soll. Komplexe Begriffe und Sachverhalte aus den oft undurchsichtigen Weiten der globalen Finanzwelt, werden auf ihren Wesenskern reduziert und auch für den Laien in verständlicher Weise erklärt. Außerdem das Format „Der aktuelle Kommentar“, in dem Ernst Wolff zu aktuellen Themen Stellung bezieht. Des weiteren Interviews und vieles mehr…

„Elite will die totale Kontrolle über die Menschen erlangen“ – Ernst Wolff im Gespräch mit RT DE

In der Coronakrise steht die naheliegende Frage im Raum, wer die Gewinner und Verlierer der gegenwärtigen Situation sind, oder sein werden. Welche Organisationen und Gruppierungen sind im Hintergrund aktiv? Im Interview mit RT DE geht der Finanzexperte Ernst Wolff auf diese Fragen ein. In Anbetracht der gegenwärtigen Krise steht die Frage im Raum, wer die Profiteure und Strippenzieher sind, die aktuell als Gewinner vom Feld gehen. Bereits Winston Churchill hatte betont, dass eine Krise niemals ungenutzt bleiben dürfe. So erscheint es fast logisch schlüssig, dass auch dieses Mal eine kleine Elite die Situation zu ihren Gunsten ausnutzen möchte. Doch wer sind die Organisationen und Gruppierungen, die im Hintergrund aktiv sind? Und inwiefern lässt es sich mit unseren demokratischen Werten vereinen, wenn private Stiftungen direkten Einfluss auf unser politisches System ausüben? Im Interview mit RT DE geht der Buchautor und Finanzexperte Ernst Wolff auf diese Fragen ein. Er führt dabei aus, wie das Weltwirtschaftsforum (WEF) über seine Ausbildungsprogramme, beispielweise das Forum „Young Global Leaders“ (YGL), unmittelbaren Zugang zu den wichtigsten Entscheidungsträgern in Politik und Wirtschaft erhalte und damit das gesellschaftspolitische Geschehen massiv beeinflusse. Unter dem Deckmantel des „Great Reset“ sei das Forum gewillt, die Gesellschaft umzubauen und neue Kontrollmechanismen zu etablieren, wie es etwa in China bereits mit dem „Social Credit System“ der Fall sei. Wenig überraschend erscheint es daher, dass der amtierenden Bundeskanzler Olaf Scholz in seiner Rede bei der diesjährigen Online-Konferenz des WEF betonte, dass Deutschland willens sei, alles in seiner Macht Stehende zu tun, um an der „großen Transformation“ mitzuwirken. Damit bediene er sich der Rhetorik des WEF-Gründers Klaus Schwab, der gegenwärtig einen „Great Reset“ zur Neugestaltung der Welt nach der Pandemie plane, wie der Finanzexperte darlegt. Ernst Wolff geht überdies auf die aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen und die steigende Inflation ein. Wie Wolff ausführt, stehe ein Crash unmittelbar bevor, die aktuellen finanzpolitischen Verwerfungen seien lediglich ein erstes Indiz für den bevorstehenden Umbruch an den Finanzmärkten.

Erschreckende Erkenntnisse!

Daniel Matissek im Gespräch mit Martin Renner, MdB

Die Verstümmelung unserer Nation!

Peter Weber im Gespräch mit Nicole Höchst, MdB

Podcast: Armut & Bevölkerungswachstum: „Superspreader“ für Migration? EU-Migrationspakt Vol. 3

Heute: „Armut & Bevölkerungswachstum: „Superspreader“ für Migration? EU-Migrationspakt Vol. 3“ von Uwe Kranz Gesprochen von: Oliver Ratzke

Die Armut der Weltbevölkerung in Kaugummikugeln

Podcast: Die Migrationspakte und der Great Reset – Menetekel oder Verheißung?

Heute: „Die Migrationspakte und der Great Reset – Menetekel oder Verheißung?“ von Uwe Kranz Gesprochen von: Oliver Ratzke

Bill Gates addresses critics of climate change, US vaccine rollout

Microsoft co-founder Bill Gates provides insight into the causes of the energy crisis in Texas on ‘Fox News Sunday.’ …

‚Welt‘ Kontakt zu „abscheulichem“ Epstein – Melinda Gates kritisiert Ex-Mann Bill

(Gespeicherte Version)

… Erstmals spricht die Ex-Frau von Bill Gates öffentlich über ihre Ehescheidung, die Affären und private Kontakte ihres Ex-Mannes zu Sexualstraftäter Jeffrey Epstein. Der verstorbene US-Millionär sei das „personifizierte Böse“, so Melinda French Gates…

Interview mit Katy Pracher-Hilander: „Menschen sollen gebrochen werden“

8. Juni 2021

„Wir haben klare Indizien, dass wir es mit psychologischer Kriegsführung zu tun haben“, lässt die Sozial- und Wirtschaftspsychologin Katy Pracher-Hilander aufhorchen. Das Ziel sei „die Menschen psychisch zu brechen“, damit man sie lenken kann. Pracher-Hilander spricht von der länderübergreifenden Corona-Politik und der vorherrschenden Manipulation durch die gesteuerte Kommunikation zu Corona. Sehr früh erkannte sie vergangenes Jahr, dass wir gewaltig an der Nase herumgeführt werden. Im Interview erklärt Katy Pracher-Hilander, warum der Corona-Betrug von der Mehrheit nicht hinterfragt sondern vielmehr mitgetragen wird. Gleichzeitig gibt sie Anregungen, wie man dagegen steuern könnte. …

The Great Reset: Die kommende Enteignungswelle

Florian Homm, Deutschlands bekanntester Ex-Hedgefonds-Manager – einst Dollar-Milliardär klärt auf. Nachdem Florian über mehrere Jahrzehnte den reichsten Menschen der Welt geholfen hat ihr Geld zu vermehren und tief hinter die Kulissen der Finanzindustrie blicken konnte, ist es nun sein Auftrag dieses Wissen mit der gesamten Bevölkerung zu teilen.

HAMMER- Das Neue Geldsystem kommt

Bernd Schumacher (bekannt aus Funk und Fernsehen) war so positiv, dass wir für euch schnellstmöglich eine neue Sondersendung produziert haben. In diesem brisanten Video sprechen wir über ein Thema, das für jeden Einzelnen extrem wichtig ist!

Unser Geldsystem steht kurz vor dem Abgrund, doch wie geht es danach weiter? Um die wahren Vorgänge hinter der Fassade zu verstehen, ist dieses Interview für alle ein absolutes Muss.

NESARA + GESARA – Was steckt dahinter? ‚Der Freie‘

ntv

Die Hammer-Prognose bei den Börsen – NEWS auf NTV …

Eine weitere Verschwörungstheorie wird wahr. Der Finanzcrash kommt sicher.

Und der Schuldige wird sein: „Corona“

++++++++++++++++++++

ntv: Pandemie – Bill Gates warnt einmal mehr – über die Neue Normalität

und diese Warnungen werden u.a. auch von deutschen Medienvertretern und Politikern verbreitet. Wie nicht anders zu erwarten auch von ‚Panik-Karl’…

‚exxpress.at‘ Untergangsprophet Lauterbach warnt: „Ausnahmezustand wird neue Normalität“

Angesichts des Ukraine-Kriegs hat der deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) die Corona-Angstmacherei gegen dunkle Zukunftsprognosen vor apokalyptischen Szenarien als neuem “Dauerzustand” ausgetauscht und warnt vor weiteren durch den Klimawandel ausgelösten Pandemien und Kriegen um Wasser…

Building back better

Zentralisierung und Geld-Digitalisierung

Der Great Reset: Die Corona-Krise beruht auf Machtinteressen der Tech-Giganten

(Gesamter Beitrag als .pdf)

Bei der Corona-Pandemie gehe es um die Zentralisierung und Digitalisierung des Geldsystems, wie verschiedene Wirtschaftsexperten im Zuge des Symposiums der Ärzte für Covid-Ethik erklären. Das zeige sich durch die Vorgänge rund um die FED, BlackRock und die geäußerten Absichten des WEF. Dieser strebe den “Great Reset” unter dem Motto “Building back better” (“der bessere Rückbau”), die Zerschlagung aller dezentralen Wirtschaftssysteme und die Kontrolle durch die Regierungen an. Dafür werde die Parole der Nachhaltigkeitsziele ausgegeben…

… Patrick Wood: Von Anfang an erschien dem Wirtschaftsexperten etwas seltsam an den wirtschaftlichen Vorgängen während der Corona-Pandemie. Es sei ein Staatsstreich der Technokraten, der vor sich gehe. Die Dekonstruktion des Kapitalismus gehe derzeit vonstatten, wie sie noch nie in der Geschichte der Menschheit erfolgte. Die Techgiganten wollen die Regierungen loswerden, das sei offensichtlich. “Building back better” sei der Plan des “Great Reset” des WEF. Hauptziel ist die Zerstörung des Wirtschaftssystems, wie wir es seit 150 Jahren kennen und die totale Kontrolle…

Globalisten mauscheln fünf Tage lang in Davos

Bedrohliche Umbaupläne: Selenski, Klitschkos & China-Lenker bei WEF-Gipfel ab Sonntag

… Zu Jahresbeginn wurde der traditionelle Davos-Gipfel des Weltwirtschaftsforums (WEF) um “Great Reset”-Architekt Klaus Schwab verschoben. Nun ist es so weit: Von Sonntag bis Donnerstag (22.-26. Mai) findet das wichtigste Globalisten-Treffen in einer hybriden Version wieder statt. Die Themen reichen einmal mehr von der digitalen Vernetzung für die “Vierte Industrielle Revolution” über den Welt-Umbau unter dem Deckmantel der Nachhaltigkeit und der “Pandemie”. Auch die für Globalisten nützliche Ukraine-Krise ist diesmal ein Thema. Mittendrin statt nur dabei: Der ukrainische Machthaber Wolodymyr Selenski und die Klitschko-Brüder. Ebenfalls vor Ort: Chinas geistiger Vater der Weltumbau-“Agenda 2030″….

Weg vom Nationalstaat, hin zur Weltdiktatur?

Reform für Globalisten: EU will Veto-Recht abschaffen & Völker entmachten

… Die Umbaupläne der EU-Granden sind schaurig: In einem sogenannten “Reformprozess” sollen tiefgreifende Veränderungen in der Union stattfinden. Am Weg von den Nationalstaaten hin zu faktischen Bundesstaaten in einem Zentralstaat nach Maßgabe der “Global Governance” soll auch das Veto-Recht der Mitgliedsländer fallen. Das heißt: Kleine Länder wie Österreich würden ihr Recht verlieren, bei schikanösen Sanktionen wie Öl-Embargos oder Waffenlieferungen ins Kriegsgebiet NEIN zu sagen. Besonders pikant: Die schwarz-grüne Regierung hätte es selbst in der Hand, die üblen Vorschläge zu kippen. Doch sie will den Ausverkauf unserer Souveränität offenbar gar nicht aufhalten!…

Bedrohliche “Zukunftskonferenz” im Sog der Globalisten

Grundlage dafür war eine “Konferenz für die Zukunft Europas” als Höhepunkt eines einjährigen Prozesses. Unter dem Motto #TheFutureIsYours wurden handverlesene und angeleitete EU-Bürger sowie “Experten” im mehrheitlichen Sold Brüssels eingeladen. Sie sollten gemeinsam mit EU-Machtpolitikern und anderen globalistischen Vordenkern ergründen, wie man den europäischen Staatenbund verändern könne. Diese Methode soll den Menschen vorgaukeln, sie hätten ein Mitspracherecht. In Wirklichkeit wurden solche Pläne aber längst bei Hinterzimmer-Mauscheleien ausgeheckt. Etwa beim Weltwirtschaftsforum (WEF) von “Great Reset”-Architekt Klaus Schwab, dessen Jahrestreff ab Sonntag wieder in Davos in der Schweizer Bergidylle stattfindet…

Im Dienste der USA und der CIA

WEF-Gründung: Klaus Schwab hat wohl mächtige US-Förderer

(Gespeicherte Version)

Dem WEF wird eine zentrale Rolle in der Pandemie und in der weiteren Entwicklung zugeschrieben. Ob die Protagonisten, wie etwa Klaus Schwab wirklich die Masterminds sind, daran hege ich schon längere Zeit Zweifel. Der nahtlose Übergang der Mainstream Medien zur Unterstützung transatlantischer NATO-Politik gibt zu denken, ob nicht doch das von Swiss Policy Research als Mastermind dieser Politik beschriebene Council on Foreign Relations dahintersteckt. Das scheint nun eine interessante Untersuchung zu bestätigen…

Welt-Diktatur mit Sozial-Kredit-System

Great Reset: So infiltriert sind unsere Regierungen durch Schwabs “Junge Welt-Führer”

LIn einem dreistündigen Podcast am vergangenen Samstag schockierte Maajid Nawaz seinen Gastgeber Joe Rogan sichtlich: Er erklärte, wie Klaus Schwabs Weltwirtschaftsforum (WEF) seine Mitglieder ganz offen in Führungspositionen gesetzt hat, um die Regierungen der Welt in Richtung “mehr und mehr Autoritarismus” zu lenken. Wie Wochenblick berichtete, strebt Schwab mittlerweile offen eine Global-Diktatur unter dem Schlagwort “Governance 4.0” an. Auch die Rolle Chinas bei der Einführung der Lockdowns und den Zweck der „Grünen Pässe“ führte Nawaz aus. Es wurde eine Infrastruktur für die totale Überwachung geschaffen…

TEIL 2: VERGANGENE WIRTSCHAFTSKRISEN

Mögliche Szenarien für einen Euro-Crash

Längst schon beherrschen die Corona-Pandemie, Naturkatastrophen, militärische Konflikte, Bürgerkriege und Aufstände, die Flüchtlingskrise sowie globale Rezessionen unser Leben. Im neuen „Wochenblick“-Vierteiler zeigen wir Ihnen alle Facetten dazu auf, von denen Sie wissen müssen. Im 2. Teil enthüllen wir ein mögliches Szenario bei einem Crash des Euro-Währungsraumes. …

MACHT, GELD, BELIEBIGKEIT – UND TOTALE KONTROLLE

Lügen fürs Globalisten-Diktat: 20 weitere Gründe warum die „Pandemie“ nie existierte

Es ist völlig verständlich, dass die Menschen mit ihrem Leben weitermachen wollen, aber wir werden nicht zur alten Normalität zurückkehren“.
– WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus

„Viele von uns fragen sich, wann die Dinge wieder zur Normalität zurückkehren werden…Die kurze Antwort lautet: niemals. Nichts wird jemals zu dem ‚kaputten‘ Gefühl der Normalität zurückkehren, das vor der Krise herrschte, weil die Coronavirus-Pandemie einen grundlegenden Wendepunkt in unserer globalen Entwicklung markiert.“
– Klaus Schwab, Weltwirtschaftsforum …

FREIMAURER, ILLUMINATEN, ROTARIER

Neue Weltordnung: Geheimbünde im Hinterzimmer aller Mächtigen

Plötzlich sind alle Krisen global – und die Lösungen, die mächtige Akteure empfehlen, spielen sich ebenfalls auf globaler Ebene ab. Diese sind dann immer mit Machtgewinn für kleine, elitäre Kreise verbunden. Auf Gipfeln in Davos oder Alpbach bekennen sie sich offen zum Plan eines radikalen Umbaus der Welt, bezeichnen das als „Great Reset“ oder „Great Transformation“. Und doch fragen sich wissbegierige Bürger: Befinden sich hinter den vermeintlichen Weltenlenkern weitere, im Verborgenen agierende, mächtige Geheimzirkel, deren Ideen wirklich die Welt lenken? …

OFFENSICHTLICHE GLOBALE AGENDA

Großer Plan der Eliten: Nationalstaaten sollen abgeschafft werden

Beschäftigt man sich abseits des Mainstreams mit Geschehnissen rund um Politik, dann wird einem sofort klar, dass Globalisten den Nationalstaat hassen, abschaffen wollen und alles daran setzen, ihr Ziel zu erreichen. …

DER TEUFEL STECKT IM DETAIL…

Mit Kurz‘ Sanktus: Jugend soll Globalisten-Umbau per „Great Reset“ bringen

(Gespeicherte Version)

Bei einem Globalisten-Treffen in Amerika lieferte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) unsere Heimat den Weltenlenkern in großem Ausmaß aus (Wochenblick berichtete). Was die Mainstream-Medien beschönigend als staatsmännische „Auslandsreise“ darstellen, ist in Wirklichkeit eine Unterordnung gegenüber dem radikalen Umbau der Welt im Sinne des „Great Reset“. Vielen ist daher gar nicht bewusst, zu welchen gefährlichen Zielen Sebastian Kurz sich bekannte, als er die „Entschlossenheit zur vollständigen Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele“ (SDGs) bekundete. Insbesondere die Rolle, die man dabei der Jugend angedeihen lässt, ist alarmierend. …

DURCH CORONA ZUM GREAT RESET:

Schauriger WEF-Plan: Dauer-Überwachung und Total-Umbau des Lebens

Klaus Schwabs „World Economic Forum“ (WEF) hat ein Video veröffentlicht, um uns allen zu zeigen, wie man sich die Umgestaltung unseres Lebens vorstellt. In fünf Punkten wird erklärt, wie eine immer berührungslosere Welt eingeführt wird, indem immer mehr digitale Technologie verwendet wird und wir uns hauptsächlich rund um unsere Wohnungen bewegen. Und wie wir mittels Laser-Technologie anhand unseres Herzschlages identifiziert und damit dauerüberwacht werden können.

GLOBALISTEN UNTERZEICHNEN PLANEN VÖLKERRECHTLICHEN VERTRAG

„Globaler Pandemieplan“: Radikaler Umbau der Welt per ‚Great Reset‘ ist fix

Füllmich „… Mit echten Anwälten, Richtern, Zeugen und Betroffenen“ – Zusammenf. Sitzung76

Worauf sicherlich viele gewartet haben: Dr. Reiner Füllmich gibt in dieser Zusammenfassung der Sitzung Nummer 76 Hinweise darauf, dass sich ein internationales Tribunal – bestehend aus echten Anwälten, Richtern, Zeugen und Betroffenen – formt, und dieses sich zunächst um eine Art Planspiel handeln wird. Da kommt sicherlich etwas sehr spektakuläres auf uns zu. Wie sonst auch immer, geht Dr. Reiner Füllmich auch dieses Mal auf die geladenen Gäste ein. Unter anderem Norbert Häring, der diese gesamte Krise aus der wirtschaftlichen Sicht betrachtet. Diese Zusammenfassung solltet ihr nicht verpassen. ✅ Kanalmitglied werden und exklusive Vorteile erhalten: https://tinyurl.com/5p66wfaw

Operation Sunrise | Fokus auf LAUTERBACH aber DAS PASSIERT IM HINTERGRUND GERADE WIRKLICH

In Deutschland wird die Operation Sunrise vorbereitet. Dabei handelt es sich um ein Eskalationsszenario, bei dem die Bundeswehr die Fäden ziehen wird. Bis zu 40.000 Soldaten wurden angefordert, um das Pandemiemanagement im Griff zu behalten. Dem wurde bereits entsprochen. Während ganz Deutschland sich auf den neuen Gesundheitsminister Karl Lauterbach konzentriert, geschehen im Hintergrund ganz andere Dinge. Eine Armada von Juristen sei bereits damit beauftragt worden, diese juristisch zu rechtfertigen. Was bedeutet das? Man muss damit rechnen, dass das Militär eingreifen wird, falls es zu Lieferkettenzusammenbrüchen kommt. In der Operation Sunrise sei auch schon durchgeklungen, dass dann vor jedem Supermarkt uniformierte und bewaffnete Soldaten stehen werden. Die Meldungsstruktur gehe direkt an die Regierung und das Kanzleramt.

Der gute Mensch von Davos

Klaus Schwabs einst grandioses Weltwirtschaftsforum verkommt zur Kapitalismus-kritischen Veranstaltung. Wie konnte das nur geschehen?…

(gesamter Beitrag als .pdf)

Der Fahrplan zu unserer Unterwerfung

Eine bemerkenswerte Chronik

Wer unsere Politiker „inspiriert“ – KLARTEXT [POLITIK SPEZIAL]

(Gespeicherte Version)

#WEF #Reset #Schwab #Scholz #Gassmann Eine internationale Ordnung, die nationale Interessen aushebelt und deren Architekten, wenn es ums Ganze geht, Nationalstaaten als Hindernis und Bremsklotz wahrnehmen. Verdeutlicht hier am Beispiel eines Tele-Austauschs zwischen Klaus Schwab, dem Gründer und Chef des Weltwirtschaftsforums (THE GREAT RESET) und Neu-Bundeskanzler Olaf Scholz. Hier wird deutlich, woran grenzübergreifend gearbeitet wird: An einer globalen Machtstruktur, deren Bauherren Corona als willkommene Steilvorlage aufgenommen haben…

„2054“ – Ein Buch, das alle alarmieren muss – IM GESPRÄCH [POLITIK SPEZIAL]

#Bennert #Physiker #Kaleidoscriptum #2054

„Wir befinden uns auf dem Weg in eine totalitäre Gesellschafts- und Herrschaftsordnung“, sagt in diesem Interview der Physiker, Geophysiker, Unternehmer, Autor und Verleger Professor Dr. Wulf Bennert. Ich habe diesen interessanten und hoch qualifizierten Mann, der das größte deutsche Unternehmen für Bauwerkssicherung und Restaurierung aufbaute, auf seinem Anwesen in Thüringen besucht. …

Sozialismus lebt von der Substanz – IM GESPRÄCH [PI POLITIK SPEZIAL]

Mit Benjamin Mudlack von der Atlas Initiative habe ich mich ausführlich über den „Großen Reset“, das Drehbuch des Weltwirtschaftsforums, der Globalisten und des Großen Geldes über den Umbau unserer Gesellschaften, unterhalten. „Wir haben bereits eine Staatsquote fernab jeglicher marktwirtschaftlicher Vernunft erreicht“, sagt der Unternehmer und Wirtschaftsinformatiker. Er macht für die von Markus Krall gegründete Atlas Initiative die Medienarbeit. Mudlack sieht das aktuelle Masken-Management als guten Beweis dafür, dass Sozialismus und Planwirtschaft einfach nicht funktionieren. Der Staat weiß es eben doch nicht besser … Hier geht es zum Ökonomischen IQ https://www.youtube.com/channel/UCnQw…

„Freiheit nur über die Spritze“ – IM GESPRÄCH mit Rainer Rothfuß [POLITIK SPEZIAL]

#RainerRothfuß #Geopolitik #DerGroßeReset #Europa #China #USA Der Geopolitikexperte und Politiker Rainer Rothfuß (AfD) erklärt in diesem Interview, wie Corona die dramatischen Verschiebungen der geopolitischen Landschaft beschleunigt hat und wer im Hintergrund die Fäden zieht. Die große Bühne wird gerade gebaut, sagt er, der Aufbau einer Fassade, sprich eines Narrativs, gehöre dazu. Den Medien würden die langfristigen Abläufe im Hintergrund nicht erklärt, Gewöhnungs- und Schockphasen lösten sich ab. Die Deutschen sind laut Dr. Rothfuß für diese „Gehorsams-Tour“ relativ anfällig. Im Dreieck China-EU-WHO solle die Freiheit nur noch über die Spritze möglich werden …

 

Wer TV einschaltet, bekommt meist Propaganda – MEDIENKRITIK

Wir dürfen mit freundlicher Genehmigung von Ken Jebsen und seinem Team diese letzte Ausgabe (die 59.) des Medienmagazins „Me, Myself and Media“ zeigen. Das Video wurde auf kenfm.de mit dem folgenden Begleittext veröffentlicht: „„Massenmedien beschreiben nicht die Realität, sie erschaffen sie.” Die Botschaft hinter diesem Satz ist ein alter Hut. Wer glaubt, Massenmedien würden auch nur annähernd die Wahrheit publizieren, ist naiv. Massenmedien publizieren stets was die, die sie kontrollieren, wünschen. Die sogenannte herrschende Meinung ist IMMER die Meinung der Herrschenden. Noch einfacher formuliert: Wer den Fernseher einschaltet, bekommt zum überwiegenden Teil Propaganda serviert. Das KenFM-Medienmagazin “Me, Myself and Media” hat diese Mechanik der Gehirnwäsche in 58 Folgen eingehend und detailliert beschrieben und endet daher mit Ausgabe 59. Es ist alles gesagt. Wer 2021 wieder Herr über die EIGENEN GEDANKEN, wer nicht mehr von täglichen Katastrophen-Meldungen gelähmt zurückgelassen werden möchte, nur darauf wartend, dass ihn neue “Verordnungen” der Regierung erreichen, wer wieder frei sein im Sinne geistig autark leben möchte, muss abschalten und auf den Konsum von Massenmedien weitgehend verzichten. Die Zeit, die er damit gewinnt, sollte er nutzen, um sich am gewünschten Umbau der Welt zu beteiligen. Er sollte auf seine innere Stimme hören und sich mit anderen Menschen zusammentun. Nachbarschaft herstellen!“ Hier geht es zur Originalseite bei KenFM: https://kenfm.de/me-myself-and-media-59/

Event 201: Corona-Pandemie vom Reissbrett – was bisher übersehen wurde

Vielleicht haben Sie schon davon gehört: Event201 – eine von Bill Gates, John Hopkins Universität und Weltbank inszenierten Pandemieübung aus dem Herbst 2019. Dabei wurde genau für den Pandemiefall geprobt, den wir mit COVID-19 angeblich haben. Doch wer waren die beteiligten Personen? Warum waren Banken, PR-Experten, Hotel- und Logistikunternehmen anwesend, aber keine Ärzte? Warum haben diese Leute die Macht, globale Pläne zu schmieden und internationale Entscheidungen zu treffen? Denn demokratisch gewählt wurde kein Einziger von ihnen.. Wir sehen uns das Event201 ganz genau an, wie es keiner zuvor tat, stellen die Verwicklungen der Beteiligten dar und vor allem die vielen haarsträubenden, «prophetischen» Aussagen, die sie im Herbst 2019 trafen, und die mittlerweile nacheinander zur düsteren Realität werden. Im Video greifen wir auf zahlreiche Ausgaben unserer ExpressZeitung zurück. Diese können Sie hier probelesen und bestellen: www.expresszeitung.com?atid=313 In unserer Ausgabe Nr. 32 zeigen wir quellenbasiert auf, dass die angebliche Viruspandemie eine reine medial-politische Inszenierung ist. Die Ausgabe steht Ihnen als PDF kostenlos und bei grossen Mengen in Druckform zum Selbstkostenpreis zur Verfügung: Mit der Corona-Diktatur zur «Neuen Normalität» (Ausgabe Nr. 33):

https://shop.expresszeitung.com/shop/…

Great Reset: Wie die Eliten die menschliche Zivilisation zerstören (Teil 2/2)

Zu Teil 1: https://youtu.be/iuYigd6mytk Gerhard Wisnewski und Tilman Knechtel unterhalten sich über den Great Reset anhand der aktuellen Ausgabe der ExpressZeitung Nr. 40. „The Great Reset“ ist eine Initiative des Weltwirtschaftsforums (WEF), die eine Neugestaltung der weltweiten Gesellschaft und Wirtschaft im Rahmen der „C0V1D-19-Pandemie“ vorsieht. Ein „grosser Umbruch“ (so die deutsche Übersetzung) hin zu einem neuen Staats-, Wirtschafts- und Gesellschaftssystem. Wie das WEF, dessen Gründer Klaus Schwab und damit auch Entscheidungsträger auf der ganzen Welt, sich dieses neue System und damit unsere Zukunft vorstellen, werden wir in der vorliegenden Ausgabe behandeln. So viel sei allerdings vorweggenommen: Der Great Reset erinnert an eine Horror-Dystopie, in der besitz- und rechtlose Untertanen dem Willen einer kleinen Herrschaftskaste hilflos ausgeliefert sind. Und obwohl die Inhalte neu und zeitgenössisch verpackt wurden, sind die Parallelen zum Kommunismus, Staatskapitalismus und Korporatismus unübersehbar. Dazu gehört auch die Zerstörung des Mittelstandes (Bourgeoisie), die sich momentan im Zuge der „C0r0na-Krise“ beschleunigt. Die Marktwirtschaft (oder der Rest davon) soll im Great Reset neuen sozialistisch geprägten Modellen wie „öffentlich-privaten Partnerschaften“ (PPP) und dem „Stakeholder-Kapitalismus“ weichen.

Great Reset: Wie Eliten die Zivilisation zerstören Teil 1/2 (G. Wisnewski & T. Knechtel im Gespräch)

ExpressZeitung jetzt abonnieren: https://shop.expresszeitung.com/shop/… Great-Reset-Ausgabe Nr. 40: https://shop.expresszeitung.com/shop/… ExpressZeitung auf Odysee: https://odysee.com/$/invite/@ExpressZ… Telegram: https://t.me/ExpressZeitung Tilman Knechtel und Gerhard Wisnewski unterhalten sich über den Great Reset anhand der aktuellen Ausgabe der ExpressZeitung Nr. 40. „The Great Reset“ ist eine Initiative des Weltwirtschaftsforums (WEF), die eine Neugestaltung der weltweiten Gesellschaft und Wirtschaft im Rahmen der „C0V1D-19-Pandemie“ vorsieht. Ein „grosser Umbruch“ (so die deutsche Übersetzung) hin zu einem neuen Staats-, Wirtschafts- und Gesellschaftssystem. Wie das WEF, dessen Gründer Klaus Schwab und damit auch Entscheidungsträger auf der ganzen Welt, sich dieses neue System und damit unsere Zukunft vorstellen, werden wir in der vorliegenden Ausgabe behandeln. So viel sei allerdings vorweggenommen: Der Great Reset erinnert an eine Horror-Dystopie, in der besitz- und rechtlose Untertanen dem Willen einer kleinen Herrschaftskaste hilflos ausgeliefert sind. Und obwohl die Inhalte neu und zeitgenössisch verpackt wurden, sind die Parallelen zum Kommunismus, „Staatskapitalismus“ und Korporatismus unübersehbar. Dazu gehört auch die Zerstörung des Mittelstandes (Bourgeoisie), die sich momentan im Zuge der „C0r0na-Krise“ beschleunigt. Die Marktwirtschaft (oder der Rest davon) soll im Great Reset neuen sozialistisch geprägten Modellen wie „öffentlich-privaten Partnerschaften“ (PPP) und dem „Stakeholder-Kapitalismus“ weichen. Telegram: https://t.me/traukeinempromioffiziell

YouTube_Zensur

ANDREAS POPP ENTHÜLLT SCHARFSINNIG : UNFASSBAR – SIE WOLLEN ETWAS GANZ ANDERES !!!

Eine Enteignung ist der gesetzeskonforme Entzug des Eigentums an einer beweglichen oder unbeweglichen Sache durch den Staat gegen eine Entschädigung. Immobilieneigentümer können also durch die Bundesrepublik Deutschland bzw. deren Institutionen der öffentlichen Hand enteignet werden.

Im Schatten des Krieges: Chat-Kontrolle und WHO-Machterweiterung | Tobias Riegel | NDS-Podcast

Bedrohliche Vorhaben werden im Schatten des Ukrainekrieges vorangetrieben. Dazu zählen zum einen die geplante Chat-Kontrolle durch die EU, die eine Totalüberwachung der privaten digitalen Bürgerkommunikation ermöglichen könnte. Zum anderen droht die auf mehreren Wegen ausgebaute Macht der WHO: in Form eines geplanten „Pandemie-Vertrags“ und in Form von Verschärfungen der „Internationalen Gesundheitsregulierungen“ (IHR), die laut Beobachtern potenziell zur Entmachtung der nationalen Regierungen in zentralen Bereichen führen könnten. Ein Kommentar von Tobias Riegel.

Dass Parteien und Medien unterwandert sind, ist keine Verschwörungstheorie. Es ist Tatsache.

Es ist eine äußerst beunruhigende Tatsache, weil damit auch der Rest von Demokratie durch den Kamin gejagt worden ist. Als auf den NachDenkSeiten der Beitrag „Olaf Scholz powered by Goldman Sachs“ erschien, hat ein NachDenkSeiten-Leser die Frage aufgeworfen, wie es mit der SPD so weit kommen konnte. …

Söder auf allen Kanälen. Warum eigentlich? Kraft seiner vermuteten Rolle bei Personalplanung der CIA

Söder auf allen Kanälen. Warum eigentlich? Kraft welchen Amtes? Kraft seiner vermuteten Rolle bei der Personalplanung der CIA | Albrecht Müller | NachDenkSeiten-Podcast | 07.02.2021 Ist Ihnen schon aufgefallen, dass bei unseren öffentlich-rechtlichen Sendern Markus Söder immer mal wieder unmotiviert eingeblendet oder/und interviewt wird? Siehe dazu 2 Dokumentationen einer Google-Abfrage im Anhang. – Warum ist Söder dann, wenn die Kanzlerin und der derzeitige Sprecher der Ministerpräsidenten, der Berliner Regierende Bürgermeister Müller, die Ergebnisse ihrer Besprechungen verkünden, immer noch mit dabei? Da würden doch Merkel und Müller reichen. Ein mir gut bekannter Berliner Unternehmensberater mit Kontakten zu Superreichen und Super-Einflussreichen schickt gelegentlich seine Einschätzungen an einen kleinen Kreis von Menschen, darunter auch an die Macher der NachDenkSeiten. Seine Einschätzung vom vergangenen Samstag finden Sie im Folgenden. Albrecht Müller.

Die Deutsche Wirtschaft TV: Unter Merkel wird es immer selbstgemachte Krisen geben – Ausblick 2021

Roland Tichy ist einer der einflußreichsten Publizisten Deutschlands. Mit seinem Magazin und Onlineportal Tichys Einblick bildet der ehemalige Chefredakteur von Impulse und Wirtschaftswoche die Speerspitze einer kritischen liberal-konservativen Gegenöffentlichkeit. Entsprechend deutlich geht Tichy im Interview mit Michael Oelmann mit dem wirtschaftspolitischen Regierungshandeln ins Gericht: „Die Politik verschärft Probleme, anstatt sie zu lösen“. Die deutsche Regierungspolitik verfahre nach dem Prinzip, die Menschen in ständiger Erregung und Aufregung zu halten, um die Regierung als Problemlöser von Problemen hinzustellen, die sie selber erst geschaffen habe, meint Tichy angesichts der Energie- und Flüchtlingskrise. Auch der Corona-Krise hätte mit gezielteren Maßnahmen besser begegnet werden können, in dem beispielsweise Pflegeheime und besonders betroffene Gruppen gesichert worden wären. Stattdessen würde die Krise auf Bevölkerungsgruppen ausgeweitet, die damit gar nicht zu tun hätten. In Deutschland würde mittlerweile die Vorstellung genährt, „unser Leben sei zu gut und muß sich irgendwie ändern“. Doch der Versuch, die komplexe und gut austarierte Wirtschaft durch Planwirtschaft umzubauen, sei historisch immer schon gescheitert. Am Beispiel der Energiepolitik könne man sehen, was dabei herauskäme: „Sie aufwendig, sie ist teuer, sie zerstört Landschaften – ist das ein wirklich ein Erfolg?“ fragt Roland Tichy. Die Interviewreihe von DDW Die Deutsche Wirtschaft steht unter dem Thema „Ausblick“. Roland Tichy sieht vor allem wachsende Spannungen, die sich aus der Zerstörung der Währungsordnung ergäben. Wohlhabende mit Immobilien- und Aktieneigentum würden immer reicher, doch durch Lohn oder Lebensversicherungen sei kein Wohlstandsgewinn mehr zu erzielen. Zudem sieht er krisenhafte Entwicklungen hinsichtlich der Europäischen Union, der Energieversorgung und der Bildung. „Wir zünden uns Land an vielen verschiedenen Stellen an und wundern uns dann, das es brennt“, sagt Tichy. Deutschland brauche eine zukunftsorientierte Politik, statt Phantsien nachzulaufen. „Wir haben nach Corona ohnehin Schwierigkeiten mit unserer Kostenbasis und erhöhen diese durch eine Extra-CO2-Abgabe. Was soll das? Wir müssen Abgaben senken für die Industrie und neue Wachstumsspielräume ermöglichen“, sagt Tichy. Dies sei zwar nicht unmöglich, bedürfe aber einer wirtschaftspolitischen Perspektive der Regierung.

https://www.tichyseinblick.de

https://die-deutsche-wirtschaft.de

Mittlerweile wir offen darüber sinniert die Demokratie in Frage zu stellen.

Tabula Rasa: Der große Reset – Robert Stein

(Alle Vorträge: http://regentreff.tv – Der Regentreff 2020 fand unter ganz besonderen Bedingungen statt. Corona ist seit Monaten das vorherrschende Thema. Wir erleben eine Welt, ein Land und eine Gesellschaft, welche wir uns noch vor Monaten nicht in unseren wildesten Träumen hätten ausmalen können. Als zu Beginn des Jahres die ersten Stimmen mit einem Fingerzeig nach China aufkamen, wurden diese Stimmen als Verschwörungstheoretiker in den Medien gebrandmarkt. Supervirus? Kontrollen? Quarantäne? Ausgangssperren? Masken? Sowas gibt es nur in Diktaturen wie China und nicht in westlichen, freien Demokratien! Wenige Monate später haben sich die Verhältnisse umgekehrt. Kritische Anmerkungen sind unerwünscht, anerkannten Wissenschaftlern und Experten mit einer eigenen Meinung wird jegliche Reputation abgesprochen und diese aus dem Diskurs entfernt. Die Welt blickt am Ende des Jahres auf eine gespaltene Gesellschaft, Ratlosigkeit aller Orten mit der Aussicht auf eine gigantische Wirtschaftskrise. Nicht Wenige fragen sich, ist das alles Zufall? Ist es das normale Ende eines Zyklusses einer scheinbar immer degenerierteren Gesellschaft? Oder steckt hinter all dem sogar ein Plan? Und wohin wird uns dieser führen? In diesem Vortrag ergründet Robert Stein ob es diesen Plan geben könnte. Wer sind die Profiteure der Krise und welche Ziele verfolgen sie? Robert Stein untermauert die Thesen seines Vortrages mit zahlreichen Indizien, welche zumindest Ansätze eines Big Picture liefern und einen nur mit Staunen zurücklässt.)

 

Yuval Noah Harari, engster Berater des WEF zeichnet auf dem Weltwirtschaftsforum ein erschreckendes Bild der Zukunft

Alles, was man braucht, um Millionen von Menschen zu hacken, sind ihre Daten. Menschen zu hacken bedeutet, dass man mehr über sie weiß, als sie über sich selbst wissen. Das sagte der Zukunftsforscher Yuval Noah Harari auf dem Weltwirtschaftsforum 2020.

Denken Sie an Krankheiten, psychische Schwächen, Dinge, die Sie vor fünf oder 20 Jahren getan und längst vergessen haben. Das ist etwas, womit wir noch nie konfrontiert wurden, sagte Harari dem damaligen Reuters-Chefredakteur Stephen Adler. „Nicht einmal der KGB könnte das tun.“

Wenn wir zulassen, dass diese Daten in die Hände einiger weniger Unternehmen oder Regierungen gelangen, ist das Ergebnis das Ende der Demokratie und der freien Märkte und die Schaffung neuer totalitärer Regime oder Überwachungsregime, warnte er.

Sie können diese Daten nutzen, um Sie zu manipulieren und vorherzusagen, was Sie tun werden, so Harari weiter. Wir erleben bereits den Aufstieg von Überwachungsregimen, zum Beispiel in China, aber auch in meinem Heimatland Israel, sagte er.

Die besetzten Gebiete sind eigentlich ein großes Labor mit 2,5 Millionen Meerschweinchen. Es zeigt, wie man die Bevölkerung mit sehr wenigen Soldaten überwachen und kontrollieren kann. Es ist erstaunlich, wie wenig Soldaten man braucht, um Millionen von Menschen zu kontrollieren, wenn man ihre Daten hat, betonte Harari….

WEF 2022 in Davos: Gleich und gleich gesellt sich gern

Von Sonntag bis Donnerstag (22.-26. Mai) findet in Davos das wichtigste Elitistentreffen statt. Die Themen des World Economic Forum reichen von der digitalen Vernetzung für die “Vierte Industrielle Revolution” über den Welt-Umbau unter dem Deckmantel der Nachhaltigkeit und der “Pandemie”. Auch die Ukraine-Krise ist ein Thema. Mittendrin statt nur dabei: Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj und die Klitschko-Brüder. Aha!

Es ist nicht das erste Mal, daß der Komiker Selenskyj sich auf die Bretter wagt, die den Elitisten die Welt bedeuten. Bereits im ersten Winter nach seiner Machtübernahme reiste er nach Davos und warb um Tech-Investoren. Zwei Wochen später ließ er ein Ministerium für digitale Transformation gründen. Dieses wiederum ließ die App “DiiA” entwickeln, über die heute alle Behördenwege im Land digital laufen. Beobachter zufolge war es der erste experimentelle Versuch für ein voll-digitales Sozialkreditsystem in Europa nach chinesischem Muster.

Eine fünfköpfige ukrainische Delegation soll nach Davos anreisen, darunter Außenminister Dmytro Kuleba, der Kiewer Bürgermeister Witali Klitschko sowie sein Bruder Wladimir. Sie waren bereits 2018 beim WEF-Treffen. In Davos gibt es im Wissen um das immense Potenzial des osteuropäischen Landes am Weg zum globalistischen Umbau sogar ein eigenes Ukraine-Haus.

Ein Plenum in Davos will Bürger zu einer Änderung des Lebensstils animieren, um “die Zusammenhänge zwischen Klimawandel und Pandemien abzuschwächen”. Ein anderes betreibt die Ansicht, dass es zu Konflikten wie in der Ukraine “internationale Einigkeit brauche”. Auch die “schnelle” Reaktion von Regierungen beim Corona-Zwangsregime will es vor dem Volk verteidigen. Dazu stellt es die Frage: “Wie können Führungskräfte in Krisenzeiten ethische Entscheidungen treffen und gleichzeitig den sozialen Zusammenhalt und das Vertrauen der Bürger erhalten?” Zur Info: Unter Ethik versteht das WEF nicht etwa die Freiheit, sondern den “Trend zu mehr staatlicher Intervention und mehr Kontrolle über das Leben”.

Daß die Pläne des WEF schaurig sind, ließ etwa der WEF-Berater Yuval Harari einst beim Jahrestreffen durchblicken. Er stellt sich vor, daß Menschen durch höhere Lebewesen mit künstlicher Intelligenz ersetzt werden. Als Vorbereitung konnte er sich eine Art “Antivirus-Programm für den Verstand” vorstellen. Dieses solle uns kennenlernen und allfällige Vorurteile austreiben, uns vor angeblicher Manipulation und Falschinformation warnen – und am Ende diese Infos blockieren. Bei Yuval Noah Harari handelt es sich um einen leitenden Berater des Weltwirtschaftsforums (WEF) rund um “Great Reset”-Architekt Klaus Schwab. Wie sein Mentor ist der israelische Historiker ein agiler Verfechter des Transhumanismus – der Verschmelzung von Mensch und Maschine. Der Schauspieler Ashton Kutcher, der derzeit der EU gerade eine von ihm angeleierte Chat-Überwachungssoftware andrehen will, ist übrigens ebenfalls ein WEF-Jünger.

Angesichts des liederlichen Umgangs von Selenskyj und Co. frage ich mich, wie man so naiv sein und die Ukraine unterstützen kann. Man könnte es bestimmt, wenn sich in der Kiewer Führung nicht massenhaft oligarchische Lumpen angesammelt hätten, die im Schulterschluß mit Klaus Schwab ein etatistisches und sozialistisches Inferno anstreben.

Grüße an den Inlandsgeheimdienst: „Habt ihr gelogen in Wort und Schrift, andern ist es und euch ein Gift.“ (Geh. Rath v. Goethe)

Grundeinkommen Verteilungszentrum Austria - GVA:

DEUTSCHLAND wird zum Hauptquartier der ÖKOSOZIALISTEN!

Von RAMIN PEYMANI* | Als ich am vergangenen Freitag eine Zusammenfassung der Ergebnisse der Sondierungsgespräche erhielt, las sich diese zunächst sehr ordentlich: Keine Erhöhung der Einkommen-, Unternehmens- oder Mehrwertsteuer, keine neue Substanzbesteuerung, mehr Investitionen in Digitalisierung, Bildung und Entbürokratisierung, der Einstieg in eine kapitalgedeckte Rentenversicherung und das Bekenntnis zu Schuldenbremse und Stabilitätspakt. Nicht schlecht, dachte ich, doch hätte ich ahnen müssen, dass das zwölfseitige Dokument neben diesen wohlfeilen Absichtserklärungen sehr viel Besorgniserregendes enthalten würde. Die Sondierungsergebnisse der künftigen Koalitionäre triefen vor linker und grüner Ideologie. Konsequent haben sich SPD und Grüne unter Zuhilfenahme der FDP dem Ziel verschrieben, den von Angela Merkel eingeleiteten Staatsumbau zu Ende zu führen. Und so liest sich das Manifest der Verhandlungspartner in weiten Teilen wie eine ökosozialistische Dystopie. …

Es geht los: Bald werden wir nichts mehr besitzen – werden wir auch glücklicher sein?

… IN DEN ALL INCLUSIVE PARLAMENTEN MACHT SICH EIN TYPUS VON PARTEIGÄNGERN BREIT, DEM ES EGAL IST, WIE VIEL EIN LITER MILCH KOSTET ODER GAR EIN LITER SPRIT…

Kritischer Journalismus. Ohne "Haltung". Ohne Belehrung. Ohne Ideologie

EU-Kommission probt Eigenermächtigungr?

Verordnete digitale Identität hebelt Privatsphäre aus

… Im Sommer des letzten Jahres legte die EU-Kommission eine Verordnung zur Schaffung einer einheitlichen europäischen digitalen Identität vor. Diese „eIDAS-Verordnung“ setzt den Rahmen für das geplante “Electronic IDentification, Authentication and Trust Services”-System…

Auf dem Weg ins digitale Umerziehungslager?

Erste Sozialkreditsysteme entstehen in Europa

… Bayern auf dem Weg in den Klimasozialismus…

Achgut vorgelesen: Können wir auf diesen Staat noch bauen?

Die Bundesregierung beschließt ein Entlastungspaket nach dem anderen. Der Staat versucht mit aller Macht, das Vertrauen in ihn aufrechtzuerhalten. Doch meine zweifelnden Nachbarn lassen das Kartenhaus einstürzen.

Bill Gates beschreibt seinen Größenwahn

Bill Gates offenbart in seinem neuen Buch „Wie wir die nächste Pandemie verhindern“ seinen Kontroll- und Größenwahn. Sein Versuch, sich als daddyhafter Philanthrop zu geben, misslingt.

Die abschließenden Sätze des neuen Buchs von Bill Gates, das in deutscher Übersetzung unter dem Titel „Wie wir die nächste Pandemie verhindern“ im Piper-Verlag erschienen ist, lauten: „Und zu guter Letzt möchte ich Jenn, Rory und Phoebe danken. Das Jahr, in dem ich dieses Buch geschrieben habe, war ein sehr schwieriges Jahr für die Welt und auch für unsere Familie. Ich bin dankbar für eure unbeirrbare Unterstützung und Liebe. Nichts bedeutet mir mehr, als euer Dad zu sein.“

Nicht nur hier, im Schlusswort, soll offenbar das Image eines liebe- und verantwortungsvollen Vaters transportiert werden, sondern im gesamten Buch gibt sich Gates betont daddyhaft. Mehrfach beschreibt er sich als geselligen Menschenfreund, der „kluge Experten“ (S. 10) zum Dinner einlädt, um sich von ihnen Rat zu holen. Dass es ihm dennoch nicht überzeugend gelingt, sich sympathisch zu verkaufen, liegt einerseits an inhaltlichen Ungereimtheiten, andererseits am Tonfall, der urplötzlich kippen kann: Dann wird aus dem gütigen Vater, der selbstlos nach Problemlösungen sucht, ein despotischer Erzieher. So erhebt Gates gleich im ersten Kapitel („Aus COVID-19 lernen“) den moralischen Zeigefinger und weist damit auf alle, die sich geweigert hätten, eine Maske zu tragen oder sich impfen zu lassen. Diese Menschen haben „nicht richtig“ gehandelt, belehrt er sie. In diesem Zusammenhang führt er auch „gewisse Politiker“ an, die „sogar unterstellt“ hätten, „die Impfstoffe würden etwas Unheilvolles enthalten“ (S. 44)…

Wie viel stammt von ihm selbst?…

Die WHO wird weitgehend privat bezahlt …

Von der letzten „Pandemie“-Hysterie …

Das illusorische Ziel der Viren-Ausrottung …

Die Offenbarung des Klaus Schwab

Durchsicht: Von der Mutation zur Transformation

Die Einlassungen der Bundeskanzlerin auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos lassen es an Deutlichkeit nicht mangeln. Merkel stimmt das Publikum erneut auf „sehr harte Monate“ ein und möchte nicht mehr „reden“ sondern „handeln“. Die „Transformation“ von „gigantischem historischen Ausmaß“ ist für sie beschlossene Sache. „Die gesamte Art des Lebens wie wir es uns im Industriezeitalter angewöhnt haben“, gelte es zu verlassen. Corona zeige wie man so etwas macht. Von der Mutation zur Transformation.

Marc Faber: Great Reset – aber anders

Ukraine-Krieg und Neue Welt Ordnung: Westen runter, Osten rauf. Börsen-Legende Marc Faber im Gespräch mit Michael Mross.

Marc Faber: Nie wieder frei

Marc Faber sieht schwarz für die Zukunft. Im Gespräch mit Michael Mross erläutert die Börsen-Legende, warum nichts mehr so sein wird wie es mal war. Außerdem Thema: China / Taiwan. Unser Telegram-Kanal: https://t.me/mmnews_offiziellFaber Report: https://www.gloomboomdoom.com/

 

Ernst Wolff: Deutschland bankrott 2022

Nach dieser Krise wird nichts mehr so sein wie vorher. Freiheitsrechte bleiben eingeschränkt. Digitales Geld kommt. Michael Mross im Gespräch mit Ernst Wolff. Unser Telegram-Kanal: https://t.me/mmnews_offiziell

Bargeld-Abschaffung so gut wie sicher?

(Bargeldverbot wahrscheinlich? Kommt der digitale Euro? Droht der Überwachungsstaat? Michael Mross im Gespräch mit Ernst Wolff. Unser Telegram Kanal: https://t.me/mmnews_offiziell Unser Shop T-Shirts, Tassen, Taschen: https://shop.spreadshirt.de/mmnews/all Das Buch von Ernst Wolff: https://amzn.to/2T3lfTq)

Von der COVID19-Krise zur Ukraine/Russland-Krise 2022 – Dr. Roman Braun im FPÖ-TV-Gespräch |Teil 2

Von der COVID19-Krise bis zur Ukraine/Russland-Krise 2022. Darüber spricht Marie-Christine Giuliani mit dem Kommunikationsexperten Dr. Roman Braun. Er ist Doktor der Psychologie, hat einen Master in Erziehungswissenschaften und ist NLP-Master-Trainer. Braun analysiert in diesem FPÖ-TV-Gespräch was auf unserer Welt eigentlich gerade passiert und was uns noch alles erwartet. Der Kommunikationsexperte kommt auch auf das Geldsystem zu sprechen und lässt auch die unfassbare Teuerung und die ausufernden Spritpreise bei seiner Analyse nicht außer Acht. 👍➡️Ein hochinteressantes Interview, welches man nicht verpassen sollte. 📝Hier gibt es die Links, über deren Inhalt in diesem Interview gesprochen wird:

https://www.bis.org/publ/work804.pdf

https://www.blackrock.com/corporate/l…

https://www.ft.com/content/360028ba-c…

📺Dr. Roman Braun im FPÖ-TV-Gespräch |Teil 1:

https://youtu.be/tp0Nw20Lrn4

„Intellektueller Schwindel“: James Lindsay über den „Kampf unseres Lebens“

(Gespeicherte Version)

„Das ist die manipulierbarste Ideologie, die ich je gesehen habe. Der Hauptgrund dafür ist, dass sie in der subjektiven Erfahrung angesiedelt ist, die extrem manipulierbar ist, und weil sie diese „Wir-sitzen-alle-im-selben-Boot“-Stimme hinter sich hat.“ In der Sendung „American Thought Leaders“ auf Epoch TV erklärt US-Bestsellerautor James Lindsay den „intellektuellen Schwindel des Mar*ismus“. Er befürchtet eine Machtübernahme durch Strukturen, die das Weltwirtschaftsforum (WEF) vorantreibt und ruft zum friedlichen Widerstand auf. „Sie bringen ihnen bei, auf alles mit Identitätspolitik oder mit der mar*istischen Konflikttheorie zu reagieren, die besagt, dass die verschiedenen Gesellschaftsschichten in Konflikt miteinander stehen.“ Der Originaltitel des gesamten Interviews lautet: „Der Krieg der Woken gegen die Realität und eine seltsame Fusion von Faschismus und Kommunismus“. Dieses Video ist nur ein Zusammenschnitt des 54-minütigen Interviews. Das gesamte Interview von American Thought Leaders, so wie viele weitere Produktionen der Epoch Media Group finden Sie auf unserer englischsprachigen Videoplattform www.epochtv.com. Der US-Bestsellerautor James Lindsay hat sechs Bücher geschrieben, die die Themen Religion, Wissenschaftsphilosophie und postmoderne Theorie abdecken. Er ist auch Experte im Bereich der Kritischen Ra**entheorie. Des weiteren gründete er die Plattform „New Discourses“ zum gemeinsamen Dialog unabhängig von politischen Unterschieden.

„COVID-19 The Great Reset“: Wie äußert sich der WEF-Gründer Klaus Schwab zu COVID-19?

Im Buch „COVID-19 The Great Reset“ heißt es: „Vorrangiges Ziel des Buches soll es nach Aussage der Autoren sein, den künftigen Entwicklungen im Zuge der Corona-Epidemie in verschiedensten Bereichen Rechnung zu tragen. Es ist in drei Kapitel gegliedert: Im ersten wird untersucht, wie sich Corona auf fünf wichtige Makrokategorien auswirken wird, nämlich Wirtschaft, Gesellschaft, Geopolitik, Umwelt und Technologie. Das zweite Kapitel befasst sich mit mikroökonomischen Auswirkungen auf bestehende Branchen und Unternehmen. Im dritten Kapitel geht es um mögliche Folgen auf individueller Ebene.“ Diese nüchtern klingenden Beschreibungen sind eingebettet in einen emotionalen Tenor des Alarmismus auf der einen Seite und der Verheißungen auf der anderen Seite. #GreatReset #KlausSchwab #Covid-19

Warnung vor globalem Plan „Great Reset“: Offener Brief von Erzbischof Vigano an Trump

(Der italienische Erzbischof Carlo Maria Vigano veröffentlichte kurz vor den Wahlen einen Offenen Brief, um vor einer „globalen Verschwörung gegen Gott und die Menschheit“ zu warnen. Das Schreiben ist an Präsident Donald Trump gerichtet. Mehr dazu: https://bit.ly/2JIEiBn Wenn Sie unsere Arbeit freiwillig unterstützen möchten, können Sie das folgendermaßen tun: https://www.epochtimes.de/spenden-und… Vielen Dank!)

Bilderberger – Das geheime Zentrum der Macht

Ein einziger Weltstaat. Eine totalitäre Weltregierung. Ein globales Volk. Eine neue Weltordnung. Kontrolliert von einer Elite. Was, wenn dies schon längst keine Fiktion mehr ist? Wenn diese »Neue Weltordnung« bereits im entstehen ist? Wenn die Mächtigsten dieser Erde bereits eine Regierung bilden? Die über unsere Zukunft bestimmt. Sich das Schicksal der Menschheit nicht zufällig entwickelt. Kriege, Revolutionen, Wirtschaftskrisen und Finanzcrashs nicht einfach so in der Welt geschehen. Sondern die Weltgeschichte von einer Machtelite bestimmt und manipuliert wird.

Nein zum Great Reset – Deine Freiheit gehört Dir

Sie sollen Ihre Arbeit und Ihr Haus verlieren. Sie sollen Ihre Kinder an den Staat verlieren. Alle Freiheits- und Bürgerrechte gehören der Vergangenheit an. Stattdessen sind Sie in einem Netz aus Kontrolle, Zensur und Überwachung gefangen: Das ist die düstere Zukunft die durch den Great Reset der Eliten geplant wird. Alles, was wir zur Zeit erleben, sind Vorboten für die komplette Neuordnung der globalen Gesellschaft. Mit diesem Video möchte ich Sie darüber informieren und für unserem Kampf gegen den Great Reset mobilisieren – noch nie war unsere Freiheit so bedroht, wie jetzt. Die Eliten treiben die Menschen in die totale Sklaverei. Deswegen mein Aufruf: Wer nicht schon bald in einer unfreien, neo-marxistischen Welt aufwachen möchte, der muß jetzt in seinem Umfeld für unsere Zukunft und unsere Zivilisation kämpfen. Die Freiheit braucht Menschen wie Sie und mich. Teilen Sie unser Video bittezahlreich in den sozialen Netzwerken. Es kommt jetzt auf jeden Einzelnen an. Für das Leben! Für die Freiheit!

Schwab und Guterres vereinbaren Beschleunigung der Agenda 2030

Schwabs neue Weltordnung soll schneller umgesetzt werden

Vor knapp drei Jahren, im Juni 2019, unterzeichneten die damaligen Vertreter des Weltwirtschaftsforums (WEF) und der Vereinten Nationen (UN) die Agenda 2030. Im Großen und Ganzen entsprach diese Agenda fast eins-zu-eins den von Klaus Schwab immer wieder propagierten Zielen und Inhalten seiner neuen Weltordnung. Aktuell haben Schwab für das WEF und Guterres für die UN eine Vereinbarung unterzeichnet, deren Inhalt es ist, die Agenda 2030 noch weiter zu beschleunigen. Der 84-jährige Schwab hat offensichtlich Angst, dass ihm die Zeit davon läuft und er die Transformation der Welt in ein »1984« nach Orwells Vorbild nicht mehr miterlebt…

**********

Wuppertal und Pforzheim im Katalog der »Smart Cities« aufgelistet

Umsetzung der »New Urban Agenda« erfolgt dort zuerst

Ende des vergangenen Monats fand in Brüssel das »Marktplatz-Forum für intelligente Städte (Smart Cities)« in Brüssel statt. Am Tag nach dem Ende dieses Forums folgte das »Hochrangige Treffen zur Umsetzung der New Urban Agenda« in den Räumen der UN in New York. Von dieser neuen Städte-Agenda bis zur neuen Weltordnung, wie sie Schwab und seinen Konsorten vom Weltwirtschaftsforum vorschwebt, ist es gedanklich nur ein ganz kleiner Schritt…

**********

Great Reset-Globalisten setzen ihren Vorstoß zur Einführung digitaler IDs fort

Klaus Schwab arbeitet an seinem nächsten Coup

Nachdem die Corona-Krise abflaut, rollt bereits die nächste Globalisten-Agenda auf uns zu: ein globales digitales ID-System.

Klaus Schwab, der Gründer des Weltwirtschaftsforums (WEF), beschreibt seine Pläne ausführlich in seinem Buch COVID-19: The Great Reset…

**********

Das Weltwirtschaftsforum wurde von der US-Politik ins Leben gerufen

Schwab ist ein Kadett Henry Kissingers

Das Ziel des WEF ist es nicht nur, das Leben auf der Erde zu kontrollieren, sondern es grundlegend zu verändern.

Italien: Impfpflicht ab 15. Oktober

Impfpflicht für den gesamten privaten und öffentlichen Sektor: 23 Millionen Arbeitnehmer betroffen; Abgeordnete und Senatoren, Hausangestellte, Babysitter und Pflegepersonal, all diejenigen, die für die Mehrwertsteuer arbeiten, und gelegentlich eine Dienstleistung erbringen, wie Elektriker oder Klempner miteingeschlossen. …

Das Dekret sei notwendig, postulierte Ministerpräsident Mario Draghi auf der Ministerratstagung, um die Öffnung des Landes fortzusetzen. …

Meinung:

M. Draghi, da war doch was. Ein Zufall, dass ausgerechnet von diesem Herren diese harten Maßnahmen gefordert werden? Wird Italien zum „Australien der EU“?

AFD

EU kündigt „Europäisches Reich“ an! | Nicolaus Fest

Ein hochrangiger Eurokrat verrät Brüssels Plan für eine offen totalitäre EU! Dieses Regime soll Angriffskriege führen, Europa mit Millionen Afrikanern fluten, die Wirtschaft plansteuern und Kinder aggressiver als je zuvor indoktrinieren. @Nicolaus Fest klärt auf!

Agenda 2030: Wer jedem Kalkutta der Welt hilft, wird selbst Kalkutta – Boehringer Klartext (172)

963 Aufrufe 28.05.2022 S€lbst d€utsche W€ltbeglückung ist €ndlich! – Entwicklungshilfe heißt heute „Kooperation mit [geldnehmenden] Partnern“ – Wettbewerber Deutschlands wie China bekommen weiter Entwicklungshilfe – 10 deutsche Steuermilliarden an das klima- u. geopolitisch abtrünnige Indien – Agenda 2030 mit ihren umfassenden weltweiten Beglückungsansätzen – Der TOTALE Anspruch der Agenda 2030 muss zum Totalitarismus führen – Die Linke fordert „universelle globale hochwertige Gesundheitsversorgung“ – Forderungswettlauf zur globalen „Klima-Entschädigung“ durch uns – Forderungen nach propagandistischer Gehirnwäsche der Bürger pro Agenda – Nebenaußenpolitik gegen ausl. Regierungen getarnt als Entwicklungshilfe – Deutsche Regierung agiert in jedermanns Interesse – nur nicht im deutschen – Souveränität, Wohlstand, Nation u. Recht geraten unter globalistische Räder – Der nächste Welt-Sozialismusversuch ist gestartet – wird am Ende scheitern … – … weil das Aufschuldungsmaximums Deutschlands bereits zu 50% erreicht ist – Die vollkommene Gleichheit aller als Bettler in den Straßen Berlin-Kalkuttas

Die große Transformation kommt! Digitaleuro ist ein 1. Schritt! Jörn König – AfD-Fraktion Bundestag

In der Beratung des Antrags der Fraktion der AfD mit dem Titel: „Misstrauen gegen die Politik der Europäischen Zentralbank – Keinen zentralen Digitaleuro“ fand unser Abgeordneter Jörn König klare Worte: Die Risiken des Digitaleuros sind riesig und der Datenschutz ist sehr fraglich! Klaus Schwab hingegen wird sich freuen.

Wege aus der Migrationskrise, Eine Studie von Dr. Rainer Rothfuß im Auftrag der AfD-Delegation im EU-Parlament.

Die Kurzfassung (Präsentation)

Dr. Rainer Rothfuß: Pandemie der Angstmache – Was ist der geopolitische Plan?

(Die von der Politik ausgerufene Krise kommt nicht von ungefähr. Es geht offiziell um eine Pandemie, um einen Virus. Aber könnte es sein, dass mit dieser Art der Panikmache im Hintergrund ganz andere Pläne verwirklicht werden? Die Geopolitischen Absichten oder das Ausnutzen der Krise könnte weite Kreise ziehen, von deren Auswirkungen die wenigsten vom Alltag geplagten Menschen heute überhaupt zu denken wagen. Wir besprachen diese Krisensituation ausführlich mit Dr. Rainer Rothfuß. Rainer Rothfuß ist Politik-Analyst und lehrte von 2009 bis 2015 an der Universität Tübingen als Professor für Politische Geographie und Entwicklungsländer mit den Forschungsschwerpunkten Geopolitik. Er ist Mitorganisator der Druschba-Friedensfahrten nach Russland 2016 und mittlerweile Mitglied in der AfD. Das Gespräch führte Alex Quint. Buch „Europa – Zukunft sichern“: ►►► https://tinyurl.com/y685n53m ►►► zum Podcast: https://hearthis.at/eingeschenkt.tv/r…)

Der „Great Reset“: Wunschtraum der Eliten, Alptraum der Nationen | Dr. Gottfried Curio

Seit Corona äußern Politiker immer wieder, daß die Krise auch eine Chance beinhalte: die Chance zu einem ungeahnten Umbau der Weltstrukturen, wie wir sie jetzt kennen – es solle kein Zurück in die alte Normalität geben. Schäuble will den „Schock der Pandemie nutzen“; auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos, wo sich Politiker und Finanzeliten treffen, ist von einem „großen Neustart“ die Rede. Wie soll dieser Neustart aussehen? Was schwebt denen vor, die den „Great Reset“ im Mund führen? Und vor allem – welche Gefahren drohen Deutschland bei einem derartigen irreversiblen Umbau mit der weltweiten Einebnung von Kultur, Staatsgebiet, Bevölkerung und Finanzhoheit?

Grüne Bundeskanzlerin Baerbock wie Merkel von Elite gewollt? Schreckgespenst für unsere Zukunft!

Sie werden nichts besitzen, sind dennoch glücklich und werden grasen wie Vieh. Das ist die Vision des Weltwirtschaftsforums für 90% der Menschen in der EU. Gunnar Beck, Europaabgeordneter der AfD spricht in seiner Kolumne über neue Thesen und Pläne der EU. Bitte folgt dem DeutschlandKURIER🇩🇪 auch auf ➠ Telegram: https://t.me/DEKurier

Offenbarung des Systems bald? Merkel & Biden, EZB-Lagarde & Fed-Powell verschweigen, aber …

Wichtige Quellen, Links und Hintergrundartikel zum Video unten!!! Telegram: Silberjunge Thorsten Schulte neu https://t.me/silberjungethorstenschulte Alles zum Buch Fremdbestimmt: https://www.fremdbestimmt.com/ Infos zur Direkten hier: https://diedirekte.de/

Was ist die sowjetische Langzeitstrategie und warum ist sie so wichtig? (Fragen an Tilman Knechtel)

Was ist die sowjetische Langzeitstrategie und warum ist sie so wichtig? – Fragen an Tilman Knechtel aus der Perspektive des alternativen Mainstreams …

Die Welt 2030 nach dem Great Reset | Gunnar Beck

Sie werden nichts besitzen, sind dennoch glücklich und werden grasen wie Vieh. Das ist die Vision des Weltwirtschaftsforums für 90% der Menschen in der EU. Gunnar Beck, Europaabgeordneter der AfD spricht in seiner Kolumne über neue Thesen und Pläne der EU. Bitte folgt dem DeutschlandKURIER🇩🇪 auch auf ➠ Telegram: https://t.me/DEKurier

Fassadendemokratie & Tiefer Staat

Die Eliten-Querfront

Das Weltwirtschaftsforum bildet eine Allianz aus Mitgliedern, die bezüglich ihrer Weltanschauung unterschiedlicher nicht sein könnte.

„If you can‘t beat them, join them“, heißt es in einem Lied der Rockgruppe Queen.  …

 

Fassadendemokratie und Tiefer Staat – Ernst Wolff und Ullrich Mies im „Wartesaal“ Besigheim

„Wartesaal“, Besigheim, 4. Mai 2018 „Alles nur Fassade? Zum Zustand der Demokratie in Europa“ Vortrag und Buchvorstellung, Moderation: Bernd Moritz Die Herausgeber und Autoren des Buches „Fassadendemokratie und Tiefer Staat“ teilen die Überzeugung, dass sich die westlich parlamentarischen Demokratien im Niedergang befinden und in ihrem aktuellen Status zu Fassadendemokratien verkommen sind. Bei den westlichen Demokratien handele es sich längst um inszenierte Demokratieveranstaltungen für die Öffentlichkeit. Die reale Macht gehe von einem Tiefen Staat „hinter dem Theatervorgang“ aus.

Narrative #30 –Paul Schreyer – REVISED

Schön ist folgendes „Re-Framing“ Verschwörungstheorie -> Ermittlungshypothese

MONOPOLY – Wer regiert unsere Welt (Teil 1)

In MONOPOLY Teil 1 folgt Tim Gielen dem Geld und zeigt uns, wie nur zwei Unternehmen eine totale Monopolstellung in allen Industrien der Welt haben.

LFlg.14: Aggressiver Gehorsam

19.05.2022 – Der Psychologe und Psychotherapeut Hans-Joachim Maaz (neues Buch: „Angstgesellschaft“, Verlag Frank & Timme, 248 Seiten) spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über die seelische Verelendung der Gesellschaft durch die Corona-Maßnahmen, über den narzisstischen Hang zum Größenklein und die fatalen Folgen der Frühbetreuung der Kinder in Krippen und „Tagesstätten“ sowie über die normopathische Verpanzerung der Menschen in ihren Ängsten, von denen sie nur noch ein Systemcrash erlösen kann.

Der Great Reset ist seit 100 Jahren in der Vorbereitung

Der von Politikern und Konzernen weltweit vorangetriebene „Great Reset“ ist die Fortsetzung von lange bestehenden Entwicklungen. Das Coronavirus dient lediglich dazu, die Vorstellungen der globalen Eliten schneller in die Realität umzusetzen….